Sonntag, 4. Juni 2017

Eine ganz besondere Woche im Mai - Teil 1 -

 - oder Einleitung und der liebe Besuch ist da -


Liebe Blogleser,

endlich komme ich dazu von einer ganz besonderen Woche zu berichten.

Ich hatte einige Überstunden angesammelt, die aber bis zum Ende des Monats Mai wieder abgebaut werden mussten. Insgesamt konnte ich mir vier freie Tage gönnen, wobei ich mit Christi Himmelfahrt auf ganze sieben freie Tage kam.  Das hört sich doch wirklich wunderbar an, oder?

Ich gebe zu, dass ich diese Tage gebraucht habe, denn meine Reserven sind verbraucht. Immer öfter merke ich, dass meine Kräfte schwinden und jede zusätzliche Aufgabe / jede Hiobsbotschaft mich aus der Bahn zu bringen droht.

Ich werde in meinem Bericht an einem kleinen Beispiel zeigen, wie sehr sich meine Verfassung auf den Alltag auswirkt. Vielleicht könnt Ihr mich besser verstehen. 

Leider hört es mit den schlechten Nachrichten auch nicht auf. So haben wir an Sockes Lefze gestern eine Wucherung entdeckt. Ich schwöre, dass ich diese zuvor noch nie gesehen habe. Dabei wollten wir uns eigentlich nun um Sockes Husten und um unseren Garten kümmern. Nun gilt es erst einmal diese Geschichte abzuklären. Wir hoffen so sehr, dass es nichts Schlimmes ist.


Nun ja, ich hatte also frei, während der Socke-nHalter seine ersten Arbeitsversuche unternahm. Und diese freien Tage sollten ein wahres Fest werden, denn es besuchten uns zunächst Sockes Tochter Tanisha und ihr liebes Rudel. Ich mag die Wolfsburger Bande so gerne und wer Lust hat, mehr über unsere bisherigen Treffen zu lesen, der findet unsere Beiträge hier unter dem Label Familienbande.

Seit einigen Jahren besuchen wir uns gegenseitig und ich liebe es. Es ist so schön sich mit Gleichgesinnten über die geliebten Fellnasen auszutauschen, neue Bürsten zu testen, Neuigkeiten aus der Tibiszene zu berichten, das neue E-Book von Herrn Kraßnigg zu diskutieren und sich einfach nur an den Hunden zu erfreuen. Die Tatsache, dass Socke Tanishas Mutter ist,  führt dabei zu einer ganz besonderen Verbundenheit, die man schlecht beschreiben kann. Sie ist aber von Anfang an da gewesen.


Nach der Ankunft der Lieben saßen wir  - zur Erholung - zunächst etwas im Garten. 

Tanisha, die wie Socke lacht.


Milla









Besonders gefreut hat uns, dass Socke und Milla diesmal im Garten gut miteinander auskamen. Die üblichen Zickereien, die meist von Socke ausgehen, blieben diesmal aus. Auf den Gassigängen selber gibt es nie Probleme mit den beiden, aber im Haus / Garten und bei den Fütterungen zeigte Socke Milla schon oft und sehr deutlich, wer hier das Sagen hat.





Und auch dieses Mal haben wir  ein tolles Mitbringsel bekommen, für das wir uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bedanken möchten. Der Jammerlappen "Jummy" ist soooo klasse und begleitet uns jetzt immer auf den Gassirunden.



Und wie immer war sehr heiß an dem Besuchswochenende. Doch wollten wir uns nicht abschrecken lassen. Ja, man hätte im heimischen Garten sitzen können, aber ich brannte darauf etwas zu unternehmen. Ich weiß gar nicht, ob ich unseren Gästen damit einen Gefallen getan habe, aber ich wollte raus und etwas anderes sehen. Habe ich doch das Haus über zwei Jahre - wegen Krankheit und Renovierungsarbeiten - kaum verlassen. Jetzt, wo der Socke-nHalter mobiler wird, zieht es mich raus. Zudem kann Socke jetzt noch mit uns in dieser Art unterwegs sein. In einigen Jahren sieht es vielleicht anders aus und wir können derartige Ausflüge nicht mehr machen.  Nicht zuletzt liebe ich unsere Heimat sehr und zeige gerne unsere liebsten Orte. Ich hoffe, unsere Lieben sehen es mir nach.

Natürlich haben wir nur schattige Orte und angenehm kurze Strecken  nach gewählt. Wir haben darauf geachtet, dass wir überall einkehren und uns erfrischen konnten.  
So fuhren wir zum Park Sentmaring, damit die Hunde sich in schattiger Umgebung etwas die Pfoten vertreten konnten.  








Leider habe ich kaum Fotos vom ersten Spaziergang gemacht. Es gab ja so viel zu erzählen. Doch als Erinnerung sollen die wenige Bilder hier auch gezeigt werden.


Es folgen aber noch einige  Bilder vom Besuchswochenende, die ich Euch gerne morgen zeigen möchte.Es ging zum Schlossgarten in Münster, zum Aasee und am Sonntag zum Bango nach Steinfurt.  Ihr dürft also gespannt sein.


Viele liebe Grüße
 

Kommentare:

  1. Wir drücken ganz fest die Daumen das die Wucherung nichts Schlimmes ist.
    Liebe Besuch habt ihr gehabt. Tanisha sieht so niedlich aus mit ihren Zopfhaltern. Schön das sich nun auch Milla und Söckchen verstehen. Der Ausflug hat euren Gästen bestimmt gefallen.
    Liebe Pfingstgrüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist lieb von Euch. Ich befürchte, wenn das hier so weiter geht, dass Ihr bald Krämpfe in den Daumen bekommt. Sooft, wie Ihr sie für uns drücken müsst.

      Ich hoffe, dass unsere Gäste zufrieden waren und wenn nicht, dann machen wir es beim nächsten Treffen besser. ;o)

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Herrlich, so gemühtlich müssen Feiertage sein, und die Bilder der Hunde sind so gelungen und sprechen von viel Entspannung. Dir und Socke halten wir die Daumen, dass der Schreck sich zum Guten wendet.
    Eure Ayka mit Anhang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es waren wirklich schöne tage, viel zu kurz, aber nach dem ganzen Stress und den Sorgen ein richtiges Highlight, das motiviert und gestärkt hat.

      Ganz lieben Dank - auch fürs Daumendrücken - und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Was für ein schöner Besuch. Besonders lustig finde ich, dass jeder eine andere Frisur trägt. Tanishas Frisur finde ich dabei ganz besonders interessant.
    Ich kann dich verstehen, dass du raus wolltest. Wenn ich Besuch habe, möchte ich ihm auch gerne etwas anderes bieten als nur unsere Wohnung, aber bei den heißen Temperaturen sind ausgedehnte Spaziergänge bei uns leider nicht möglich.
    Ich hoffe sehr, dass die Wucherung an Sockes Leftzte völlig harmlos ist! Ihr habt gesundheitlich ja wirklich gerade Pech.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Frisuren der Tibeter sind alle recht verschieden, was an den unterschiedlichen Fellstrukturen liegt. Ich liebe Tanishas Zöpfe auch so sehr.
      Ich würde es Socke auch so machen, aber ich ernte schon genug Hohn wegen dem Zopf und der Spange. Mit so kessen Zöpfen würde ich noch mehr in den Fokus geraten. Ich mag das aber nicht so gerne.....

      Ich bin eh jemand, der gerne unterwegs ist, der Hummeln im Po hat und der nach Abwechslungs lechzt. Unsere Gäste sind viel entspannter und bescheidener. ich hoffe, es war nicht zu anstrengend.

      Hier gibt es zum Glück viele schattige Runde, dafür kein Glück mit Sockes Gesundheit....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. So schön, von diesem Besuch zu lesen.
    Und selbstverständlich drücken die die Daumen, dass die Wucherung ganz harmlos ist.
    Liebe Grüsse
    Nadine & Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist immer so schön, wenn wir uns treffen und wenn man bedenkt, dass wir uns über den Blog gefunden haben, ist das noch viel schöner. Ich habe, als es Socke nicht so gut ging eine Mail von Tanishas Frauchen bekommen mit schönen Bildern.... Da war so schön und führte zu einem schnelle ersten Treffen.

      Ganz lieben Dank - auch fürs Daumendrücken - und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Endlich weiß ich, was ein Jammerlappen ist! Wie lustig, den kannte ich bisher wirklich nicht, auch noch nie bewusst gesehen. :-) Tanisha ist goldig mit ihren zwei Zöpfchen. Ganz, ganz niedlich…

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man unseren Blog so liest, dann findest Du hier auch den einen oder anderen Jammerlappen. ;o)

      Ich kannte ihn auch nicht, obwohl der Comidian Bülent Ceylan ihn wohl auch in seinem Programm (im Zuammenhang mit dem ESC)hat. Und ihn mag ich eigentlich mal, so ab und an ganz gerne.

      Ja, die Tibeter uns ihren Frisuren. Ich liebe die Zöpfe auch so sehr....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Der Jammerlappen ist ja niedlich! Ich bin auch gerne mit unseren Gästen unterwegs. Auf gemütlichen Spaziergängen kann man sich herrlich unterhalten und vergisst für kurze Zeit die Sorgen. Ich hoffe, dass die Wucherung an der Lefze harmlos ist und drücke die Daumen.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag den Jammerlappen auch so gerne und Socke erst. Er hat uns schon begleitet und es gibt schöne Fotos von ihm. Ein tolles Geschenk.....

      Ich liebe es spazieren zu gehen und die Natur zu genießen. In Begleitung macht dies gleich noch mehr Freude.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke, die mit Euch hofft

      Löschen
  7. Ich freue mich sehr für euch, denn ich weiß dass diese Familientreffen euch allen viel bedeuten. Wir drücken auch die Daumen, dass an Sockes Lefze nur etwas harmloses ist.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht, wir freuen uns sehr, dass wir diesen Kontakt pflegen können.

      Wir werden wohl Donnerstag mehr über die notwendige Behandlung der Lefze erfahren und hoffe, dass es nichts Schlimmes ist.

      Ganz lieben Dank – auch fürs Daumendrücken – und viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.