Freitag, 9. Dezember 2016

Auch ich fand früher einiges besser, liebe Socke...

- oder was Socke kann, das kann ich auch.... -
Socke im Oktober 2016   - Timmendorfer Strand -



Liebe Blogleser,

könnt Ihr Euch noch daran erinnern, dass sich das Söckchen darüber beschwert hat, dass sie den Kartoffelstampfer nicht mehr abschlecken darf, sondern dieser sofort in die Spülmaschine wandert? Hier findet Ihr den Beitrag.  Ich fand es nicht nett, dass Socke uns so vorgeführt hat. Aber wenn sie so ehrlich über uns spricht, dann werde ich das heute auch mal tun.

Wie fange ich am Besten an?  

Sicherheitshalber müsste ich zurzeit ein Warnschild mit mir herumtragen, auf dem sinngemäß steht 

Bitte nicht ansprechen. 
Diese Person steht unter Strom 
und könnte jederzeit explodieren. 



Na, ja so in etwa. Ihr wisst um die Situation des Socke-nHalters, der schon so lange krank ist und mich mit der Bewältigung des Alltags und den Belangen für zwei nebst Söckchen  - wenn auch nicht absichtlich - alleine lässt. Und so gibt es immer so viel zu tun, ich bin ständig richtig müde, muss früh ins Bett und brauche meinen Schlaf. Ohne Schlaf bin ich ungenießbar und durchaus auch hochexplosiv.


Nun hat uns das Söckchen mit ihrer Erkrankung schon unendlich viele schlaflose Nächte beschert. Das ist immer sehr anstrengend, aber dafür kann sie nichts. Wir leiden mit ihr. Aber, was hier in den letzten Nächten abgeht, das geht auch nicht.



Socke beginnt ihren Schlaf in ihrem Bettchen im Ankleidezimmer, das an das Schlafzimmer  angrenzt. Zurzeit darf Socke nicht im Erdgeschoss bleiben, weil zunächst die Handwerker dort ihr Unwesen trieben, uns die Gefahr durch Staubwände und Abdeckplanen für Socke zu groß war und wir heute noch gegen den Staub und Dreck der Bauarbeiten kämpfen. Wir haben Angst, dass Socke von den ganzen Reinigungsmitteln erkranken könnte. Socke hat sich aber gut an die neue Schlafsituation gewöhnt und geht nach der letzten Gassirunde und der Medikamentengabe sofort allein in ihr Bettchen und schläft.


Gegen 02:00 Uhr kommt sie dann in unser  Bett gehüpft und drückt sich ganz fest an meinen Rücken. Sie beginnt laut zu hecheln. Ich werde davon immer wach, weil ich denke, dass Socke Schmerzen hat und vielleicht ihre Nachtration Futter braucht. Dem ist nicht so. Die  Bewegung, die beim Hecheln entsteht hält mich wach. Socke wird zunehmend unruhiger und nachdem ich mich vergewissert habe, dass Socke kein Sodbrennen hat, nicht schmerzhechelt und speichelt, möchte ich sie gerne aus dem Bett heben. Also stehe ich auf. Und was macht Socke? Sie steht ebenfalls auf, legt sich auf meine Kopfkissen und schläft tief und fest ein. Ich will nicht unterschlagen, dass sie dabei auch ganz schön schnarchen kann. Nichts mehr mit Hecheln oder nächtlicher Unruhe. Das Sockemädchen hat ihr Ziel erreicht und schläft tief und fest.  Und so schlafend bekomme ich sie nicht mehr aus dem Bett.



Und ich? Ich rolle mich unterhalb der Kopfkissen ein, versuche eine einigermaßen angenehme Schlafposition zu finden und weiterzuschlafen. Meist schaue ich gegen 3:30 Uhr das letzte Mal auf den Wecker, bevor mich die Müdigkeit übermannt. Morgens um 07:30 Uhr ist die Nachtruhe spätestens beendet, weil Socke ihr Cortison vor der ersten Mahlzeit zu bekommen hat. Bedauerlicherweise brauche ich viel länger um aufzustehen, denn mir tut alles weh, so eingedreht,  wie ich schlafen muss. Socke - und auch der Socke-nHalter  - sind gut ausgeruht, freuen sich auf den Tag und das erste PPP - Spiel noch im Bett.


Ich leidedurchaus unter der täglichen Störung der Nachtruhe und weiß noch nicht, was ich machen soll. Die nächsten Wochen werden hier nicht wirklich entspannter und arbeitsärmer. Und da regt sich das Söckchen über einen Kartoffelstampfer auf..... 


Viele liebe und müde Grüße






PS. Dieser Beitrag wurde mit einem zwinkernden Auge geschrieben und sollte nicht - trotz Wahrheitsgehaltes -  nicht überbewertet werden.


Kommentare:

  1. Ich geb zu, ich musste ein bisschen schmunzeln, obwohl es mir leid tut, dass Du den nötigen Schlaf nicht bekommst, glaub mir, ich weiß, wie Du Dich fühlst, auch mit dem ganzen Stress und der Belastung, das ist mir auch nicht fremd... Aber zurück zum Fall. Gestern ging es Fast-Namensvetter Socksi nicht so gut (ein bisschen Flitzeschiete), und als er dann abends endlich im Bett zur Ruhe kam, so schön direkt mitten auf der Bettdecke, da habe ich auch irgendwie versucht, an der Kante etwas eingerollt zu schlafen. Wollte ihn nicht aufscheuchen, sollte sich doch gesundschlafen. :-) Ja, wir und unsere Hunde... Nichthundebesitzer halten uns vermutlich für bekloppt. Mir wurscht. :-)
    Ganz liebe Grüße und Hoffnung, dass Ihr bald etwas zur Ruhe kommt und Kraft schöpfen könnt
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sollte ja auch nicht so ernst genommen werden, wobei ein Fünkchen Wahrheit ist da schon dran. Man ist eben keine 20 Jahre mehr und steckt alles ganz leicht weg wie vor einigen Jahren. Ich finde der Alltag kostet einfach mehr Kraft als in den Jahren zuvor.

      Ich denke auch auch, dass viele Menschen, selbst Hundehalter kein Verständnis dafür haben werden. Müssen sie ja auch nicht. Ich bin im Moment einfach zu müde und zu kaputt, um mir zu überlegen, wie ich das Problem beseitige. Dazu müsste ich nämlich die Ursache kennen und die sehe ich nicht. Ich bin keine Freund von roher Hundeerziehung und so liegt es mir fern, Socke aus dem bett zu werfen. Wenn es unertragbar wird, dann werde ich siher eine Lösung finden....

      Herlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Einfach herrlich wie du liebe Socke dein Frauchen im Griff hast, wir haben eben beim Bericht herzlich gelacht.
    Habt einen gruhsamens Wochenende
    Aka mit Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So sollte es auch sein. ist ja auch wirklich lustig und man fragt sich, warum Socke das jetzt neuerdings so macht...


      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Oh nein, das tut mir leid, dass du so keinen Schlaf bekommst. Ich kenne das ein bisschen (wobei es bei uns eher das ständige "Ich will unter die Decke"- An der Bettedecke-Kratzen, "Ich will wieder raus, ich will wieder rein" im 30-Minuten Takt ist), kann mir aber trotzdem nicht vorstellen, Genki und Momo nicht im Bett schlafen zu lassen. Da würde auch mir was fehlen.
    Ich weiss nicht, wie breit euer Bett ist, aber gäbe es vieleicht die Möglichkeit ein drittes Kopfkissen zu kaufen und in die Mitte zu plazieren, so dass Socke sich da drauf legen kann und du dein Kopfkissen behalten kannst? Wir haben zB so ein drittes Kopfkissen, weil unser Kater auch gerne auf Kopfkissen schläft und das ist inzwischen sein fester Platz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man Eure Bettgeschichten so hört, dann kann ich ja fast noch zufrieden sein. Ich kann gut ohne Socke im Bett schlafen und habe auch nichts dagegen, wenn sie im Erdgeschoss liegt. Der Socke-nHalter hat Socke lieber ganz nah bei sich...

      Noch ein Kissen ins Bett wäre vielleicht eine Lösung, wobei der Socke-nHalter mit seiner Orthese jetzt schon ein Kissen zur Stabilisierung in die Mitte des Bettes gelegt hat. Ich werde mal schauen, ob es noch ein Plätzchen für ein Kissen für Socke gibt. Im Übrigen werden wir uns im nächsten Jahr, nach den ganzen renovierungsarbeiten ein neues Bett gönnen und das wird dann sicher etwas breiter, sehr viel breiter...


      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Ich denke manchmal ist es von großem Vorteil, dass die Hunde ums verderben nicht bei mir im Bett schlafen wollen. :D Aber würde mir so viel Schlaf geklaut werden kann man davon ausgehen, dass ich unerträglich wöre und das möchte hier in unserem Haus niemand riskieren. :D

    LG Lily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, vor allem zwei Hunde in der Größe von Suki und Jussi. Mir ist es eigentlich egal, wenn ich nur weiterschlafen könnte... Im Moment bin ist sehr müde und wehleidig...


      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Oh ja! Das mit dem Schlafmangel kommt mir bekannt vor ;)
    Ren hüpft irgendwann ins Bett, drückt sich an meinen Rücken und heizt mich auf so dass ich spätestens davon wach werde dass ich unter meiner Decke anfange zu kochen. Gegen halb 4 kommt Stimpy dann ins Bett gehüpft und legt sich erstmal auf's Gesicht! Das nächste Mal wach! Die Maus hätte dann gerne eine Bauchmassage. Danach verkrümelt sie sich zwischen die Beine sodass man nur noch auf dem Rücken liegen kann.... Kurz vor dem Wecker klingeln schlafe ich dann doch noch mal ein und wache dann völlig gerädert wieder auf :( Gut, ich könnte die Hunde aus dem Schlafzimmer oder zumindest aus dem Bett verbannen aaaaaaber ;) Manchmal genieße ich das Gekuschele auch sehr....
    Aber es gibt Tage da bin ich dann durch den Schlafmangel auch echt mies drauf! Und dann sollte mir bei der Arbeit oder hinterher zu Hause auch keiner den Weg kreuzen....

    Schicke Dir eine große Mütze voll Schlaf :)

    Viele liebe Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach herrje, und da beschwere ich mich. Das hört sich ja noch viel schlimmer an... Nein, das könnte ich nicht gut haben... Das Schlimme ist, dass man den Schlaf nicht richtig nachholen kann. Ich bin auch nach einer längeren Nacht nicht automatisch erholt.

      Aber wir können es ja auch nicht ändern und sind froh, dass wir unsere Fellnasen haben....

      Dir auch eine gute Nacht, herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.