Dienstag, 2. August 2016

An den Tischmanieren arbeiten wir noch…..

-  Socke und ihr Kong-Schweinchen –
Socke im April 2016


Liebe Blogleser,

heute gibt es mal wieder ein Video von Socke. Socke bearbeitet darin ihr Kong-Schweinchen, das wir super mit ihrem Futter oder Pferdeleckerchen füllen können. Insgesamt gibt es 5 unterschiedlich große Öffnungen, in denen die geeigneten Leckerli Platz finden können. 





Und Socke?

Sie gibt wirklich alles, ist mit ganz viel Körpereinsatz, Zungenakrobatik, Schmatzen, Stöhnen und Glucksen dabei. Selbst die Fliege, die Socke sonst schon längst von ihrem Platz vertrieben hätte, bemerkt sie  nicht. Sie ist in ihrem Element und hat eine enorme Ausdauer. Socke liebt diesen Kong.

Viel Freude beim Zusehen…..





Viele liebe Grüße

Kommentare:

  1. Söckchen ist ja wirklich voller Begeisterung bei der Sache. Hoffentlich bekommt sie das gefüllte Kong-Schweinchen noch ganz oft vorgesetzt.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ganz so oft nicht, denn es soll ja schon eine Belohnung oder etwas Besonderes sein. Wir geben es ihr gerne, wenn es viel regnet und wir draußen nicht so viel machen können. Auch, wenn ich zu Hause arbeite und nicht viel Zeit habe, dann versuche ich Socke etwas auszulasten oder, wenn sie wieder Rücken hat und nicht viel laufen kann…

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Also ein gutes Rezept für die Fressmäkelnde Socke.
    Eine Sabbernde ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider können wir Socke solche Spiele nicht mit in die Betreuung geben, wo Socke nicht futtert, da dort auch noch andere Hunde sind. Das würde zu Streitigkeiten führen…. Und bei meinen Schwiegereltern klappt das mit dem Futtern schon irgendwie….

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Ich bewundere diese Ausdauer. Genki hat die nicht. Wir hatten Mal so ein Futter-Stehaufmännchen, das man anstubsen musste, damit Leckerchen raus kamen und weil die Öffnung sehr klein war, musste man es dazu auch Mal öfters anstupsen und richtig zum Fall bringen. Wenn da Mal keine 3 Sekunden lang kein Leckerchen raus kam, hat er gleich aufgegeben. Vielleicht sollte ich das Ding Mal suchen gehen und schauen wie Momo sich damit schlägt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Socke ist wirklich sehr geduldig und gewissenhaft….
      Das schätze ich an ihr sehr, denn mir fehlen diese Eigenschaft in vielen Dingen.

      Dieses Wackelkong hatten wir auch, haben ihn aber an einen Hundefreund weitergereicht, weil Socke Angst vor dem wackelnden Kong hatte. Also er dann noch vom Teppich auf die Bodenfliese kippte und Geräusche machte, war das Interesse bei Socke beendet. Neue Versuche sind gescheitert…

      Ich bin gespannt, ob Momo den Kong mag. Du wirst ja wissen, ob Momo geduldiger und ausdauernder ist als Genki.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Haha, einfach nur großartig, das fleißige Söckchen in Schleck- und Schmatzaction zu sehen :-)))
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ganz liebe von Dir und freut uns….

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Kein Wunder bei dieser Kongfüllung!
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, eigentlich kommt vornehmlich ihr Futter, das sie sowieso bekommt dort hinein. Aber es scheint einfach so viel Spaß zu machen…..

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Tatsächlich Ausdauerliches Hundchen, wie Kaya, wenn sie einen Knochen hat.
    LG aus dem ungeduldigen Otti
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ein Knochen würde Socke auch gefallen... Leider darf sie nicht.

      Ganz lieben Dank und viele Grüße
      Sabine ZN, die auch schrecklich ungeduldig ist

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.