Mittwoch, 24. Februar 2016

Schwieriger als gedacht….

- oder das Dummietraining als kleine Herausforderung  -



Liebe Blogleser,

vor einiger Zeit hatten wir hier berichtet, dass wir mit Socke das Apportieren mit dem Futterbeutel (den wir hier auch Dummy nennen, was  nicht ganz korrekt ist) üben wollen. Nicht nur, dass wir solche Futterbeutel zu Hause haben. Es ist für unterwegs doch eine wirklich praktische Sache, die Leckerchen im zu apportierenden Dummy mit zuführen. 


Nun kennt Socke das Apportieren mit Dotti, Euli & Co. Bringt sie das geworfene Objekt zurück, so bekommt sie das eine oder andere Mal ein Leckerli dafür. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass Socke von Anfang an mit Leckerli belohnt wurde. So haben wir es in der Hundeschule gelernt und leider hat Socke das schnell behalten und fordert es auch ein.

Nun das hört sich doch für ein Dummytraining recht vielversprechend an.

Doch tatsächlich gestaltet sich das Training schwierig.


Denn Socke hat auch viele Futtererarbeitungsspiele,   bei denen sie das Futter selbstständig herausarbeiten kann. Zu nennen sind da der Bonjoball, der Snackball, der Sockenzopf, der Puschi…. und Socke liebt diese Art der Beschäftigung.

Wenn  wir nun Futterbeutel gefüllt mit gedörrten Putenstreifen werfen, holt sie ihn, will ihn aber nicht mehr hergeben, sondern in gewohnter Manier das Leckerli eigenständig aus dem Futterbeutel holen.


Also müssen wir jetzt erst einmal die Leckerli aus dem Futterbeutel weglassen, Socke an den Futterbeutel als Ersatzdotti gewöhnen und sie aus der Hand für das Apportieren belohnen. Hat sie das verstanden, können wir in einem nächsten Schritt noch einmal versuchen, das Leckerli in den Futterbeutel zu legen.


Manchmal ist es doch schwieriger als gedacht oder wir lernen in ganz kleinen Schritten…..

Habt Ihr auch schon mal gedacht, dass das Training icher ganz leicht ist und seid dann auf solche – vielleicht auch selbst gemachte – Hürden gestoßen?

Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Zingara würde ziemlich sicher die Leckerchen auch selber herausholen, notfalls mit Gewalt. Deshalb apportieren wir auch nur mit ungefüllten Sachen... Kaum zu glauben, dass Zingara in den ersten Jahren überhaupt nichts apportiert hat (ich musste nur erst die für uns richtige Trainingsphilosophie finden).
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Socke zu uns kam, kannte Socke das Apportieren auch nicht. Als Zuchthündin in einem Rudel von 4 Hunden ist das Apportieren nicht das, was ein Hund lernt. Aber Socke hat es hier recht schnell gelernt. Wir versuchen einfach weiter zu trainieren und wenn es nicht klappt, dann ist es ja auch nicht schlimm.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Mh, das Söckchen will doch nur helfen und sich die Belohnung gleich selber nehmen, dann brauch Frauchen das nicht machen hihi. Das bekommt ihr bestimmt ganz schnell hin :-))) und ihr könnt das Futterbeutelchen füllen. Apportieren mussten wir Casper komischerweise überhaupt nicht beibringen... weder mit Ball noch Futtertasche... das konnte er sofort, als wäre es ihm in die Welpenkiste gelegt worden :-)))
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir werden auch noch ein wenig üben und schauen, ob Socke versteht, was wir von ihr wollen. Natürlich haben Sockes Spiele viel damit zu tun, so dass die Probleme hausgemacht sind.
      Ich finde es toll, dass Casper gerne den Futterbeutel apportiert. Wahrscheinlich machte er es von Anfang an, weil es liebt. Was man mag, das kann man natürlich auch.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Ganz bestimmt lernt Socke das ganz schnell. Lotte interessiert sich überhaupt nicht für den Dummy. Emma hat ihn erst geholt und gegen ein Leckerchen aus der Hand eingetauscht. Erst als ich ein Leckerchen aus dem Dummy genommen habe, kam sie auf die Idee es selber zu versuchen. Ehe sie es mit Gewalt versucht, tausche ich wieder gegen Leckerchen aus der Hand. Aber in letzter Zeit haben wir den Dummy gar nicht mehr mitgenommen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag es, dass unsere Hunde so unterschiedlich Vorlieben haben. Das macht es so spannend und die Hunde so speziell. Ich freue mich, dass auch Emma ein selfmade-Hund ist wie Socke. ich dachte schon, Socke sei alleine so….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Dieses Ding gehört zu meinen Lieblings Spielzeugen das bei Schlechtwetter auch im Haus eingesetzt wird (Versteckenspile).
    Gutes Gelingen wünscht
    Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch eine gute Idee. Noch ein Grund dranzubleiben..

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. wuff wuff

    ich bin mir ganz sicher, dass Socke das lernen wird *nick* Schliesslich sind wir Mädels schlau *Brust*rausdrück*

    Ich bringe mein Frauchen auch des öfteren an den Rand der Verzweifelung... ich kürze Übungen einfach mal ab. Da gibt es die Übung, wo ich erst 25 Meter weit flitzen soll, um einen großen Kegel zu umrunden, danach soll ich Sitz, Platz oder Steh zeigen (also nach dem umrunden und dann ca. 6 Meter später). Dann zeigt Frauchen mir links oder rechts an und dieses zuvor ausgelegte Apportel soll ich holen, damit dann noch über eine Hürde hopsen und ihr das Teil bringen. Ich finde das echt umständlich und hole das Apportel sofort.... Frauchen findet das dann aber doof.

    Zweibeiner sind manchmal echt umständlich *nick*

    schlabberGrüße von Shila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sprichst mir aus der Seele… Warum so ein Umweg, wenn es einfach geht. Aber so schlau sind wohl nur wir Mädels…

      Wuff & Wau
      Deine Socke

      Löschen
  6. Ich musste jetzt echt Schmunzeln ... wie viele Leute versuchen ihrem Hund zu vermitteln, dass er mal selbst etwas probieren soll ;) Und bei euch ist Socke zu probierfreudig und denkt sich, es ist sicher ihre Aufgabe die Leckerchen da irgendwie rauszubekommen.
    Ich bin mir aber auch sicher, dass ihr es schafft "umzutrainieren".

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Socke gibt Futter einfach nicht gerne her und friemelt sich lieber durch die Aufgabe….Wir hoffen, dass es klappt, aber wenn nicht, dann ist es ja auch nicht so schlimm. Es war halt so eine Idee…

      Herzlichen Dank und viele liebe Genesungswünsche
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Karlsson kostet es heute noch manchmal Überwindung den Futterbeutel abzugeben, nachdem er ihn doch eben erst mühevoll erbeutet hat. Am Anfang hatte ich eine Schnur am Hund, mit der ich ihn samt Dummy zu mir gezogen habe und dann half nur abwarten bis er -irgendwann- den Dummy in meine Hand fallen ließ. Geduld, Geduld, Geduld.... ;) Letzten Endes ist es ja ein riesiger Vertrauensbeweis, wenn er seine "Beute" bei mir abgibt.
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Leine ist auch eine gute Idee, um Socke zu zeigen, was sie tun soll. Manchmal denke ich, dass sie nicht weiß, dass sie den Beutel bringen soll. Natürlich sage ich Komm und Brings, aber ich weiß nicht, ob Socke das versteht. Wir bleiben erst einmal dran….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Ohh ja... was die ollen Zweibeiner auch immer von einen wollen...
    Und dann ist das Futter so nah und Hund darf wieder nicht *pft*

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie recht Du doch hast, lieber Bonjo. Immer wieder neue Spiele von denen sie behaupten, dass sie Spaß machen und uns mobil halten. Ich muss aber sagen, dass das Training hier ganz gut klappt und ich bringe den Futterbeutel zurück....

      Wuff & Wau
      Deine Socke

      Löschen
  9. Ach, Hürden gibt es überall, aber sobald man herausgefunden hat, ob es besser ist darüber zu springen oder darunter durchzukriechen, ist alles ganz einfach! ;-)
    Liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich hast Du recht.. Hier macht das Training Fortschritte und ich weiß wo das Leckerli herläuft. ;o)

      wufft die Socke

      Löschen
  10. Charly lässt den Futterbeutel links liegen. Er kann damit einfach nichts anfangen. Wir belohnen Charly nicht mit Leckerlies, sondern nur mit Spielen oder Streicheln. Anders sieht es bei Futtersuchspielen aus. Da ist er mit Leib und Seele dabei.

    Aber aller Anfang ist schwer, ich bin mir sicher, dass Socke es bald verstanden hat.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute würde ich auch mit Lob arbeiten. Wir belohnen mit Leckeri, wobei wir die Leckerli schon wegen der Erkrankung dosieren müssen. Aber Socke macht Vieles nur, wenn sie etwas dafür bekommt... Futtersuchspiele sind hier auch sehr beliebt. Im Übrigen macht Socke schon echte Fortschritte beim Training. Ihr könntet recht haben...

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.