Mittwoch, 6. Januar 2016

Silvester in der Heimat ohne uns….

- oder die schönste Flucht vor der Knallerei –
Die drei Damen vom Deich 27.12.2015

Liebe Blogleser,

Ihr habt es sicher schon bei Andrea und Linda vom Blog newspinscher gelesen, dass wir die Tage zwischen den Jahren zusammen verbracht haben.

Wir sind bereits die letzten drei Jahre in der Silvesterwoche vor der Knallerei in der Heimat geflohen. Bei uns es ist nicht einmal die Silvesternacht die uns Sorgen macht. Wir würden uns mit Socke im Haus verschanzen und könnten Socke  - wie im ersten Jahr – ablenken und beruhigen. Es sind vielmehr die Tage um Silvester herum, die uns zur Verzweiflung bringen. Bei uns ist es so, dass ab dem Verkauf der Silvesterknaller immer wieder von irgendwem irgendwo geknallt wird. Dies führt dazu, dass, wenn wir unterwegs sind,  Sockes Rute sinkt und sie sich weigert, ihre Geschäfte zu verrichten. Da das Feuerwerk bereits ab dem  29.12. eines Jahres verkauft wird und dann auch gerne noch 1-2 Tage nach dem Jahreswechsel geknallt wird, ist dies mit Socke nicht zu bewerkstelligen. Auf den vielen Blogs habe ich natürlich die Silvester- und Gewitterkekse und Globuli entdeckt. Die Kekse darf Socke nicht futtern und da Socke wegen ihrer Erkrankungen täglich Medikamente nehmen muss, waren mir die Globuli und ihre Wirkung zu unsicher. Leider  kann man dies nicht effektiv ausprobieren und dann - im Falle der fehlenden Wirkung - spontan doch noch wegfahren. Das Risiko wollten wir nicht eingehen.


In diesem Jahr toppte ein Nachbar die Knallerei noch, indem er am 03.01.2016, gegen 20:00Uhr, die Reste seines Feuerwerkbestandes vor der Haustüre zündete. Ich war gerade auf dem Weg mit Socke eine Runde zu drehen und war total sauer. Die Bemerkung, dass Silvester doch vorbei sei, man sich doch einen anderen Ort suchen möge, weil Socke einen Herzinfarkt bekommt und ich wirklich wütend bin, machte ich noch, als ich den Nachbarn noch nicht erkannt hatte. Ich bekam zur Antwort, dass ich gerne schnell vorbeilaufen könnte. Wie "witzig", weil Socke natürlich dann keine mehr Angst hat, wenn man vorbei gelaufen ist * Ironie* . Soviel zum Thema Verständnis und Rücksicht. Besagter Nachbar war es im Übrigen auch, der Sockes Angst vor den Knallkörpern erhöhte, indem er Socke vor  vier Jahren einen bereits gezündeten und zischenden Knaller ins Gesicht hielt, als ich um 19:00Uhr von meiner letzten Gassirunde heimging. Ich bin heute noch sehr entsetzt darüber.

Ich verzichtete auf den Gassigang und wartete die immerhin 30-minütige Knallerei ab. Ganz ehrlich, wenn es kein Nachbar gewesen wäre, hätte ich über die Anzeige beim Ordnungsamt nachgedacht.

Und so traurig wir dies finden, so toll war es, dass auch Andrea mit Linda den Wunsch nach einem ruhigen Silvester hegte. Also machten wir uns nach Weihnachten auf nach Nordfriesland / Tönning in ein kleines Ferienhaus direkt am Deich. Für Andrea eine wirkliche Weltreise, so dass wir sehr dankbar waren, dass Andrea sogar noch vor uns ankam.


Man konnte dort herrlich entspannen ...


Ich hätte mich sogar fototechnisch bilden können...

Aber schlafen .....

... war doch irgendwie viel schöner.



... und Spaziergänge unternehmen. Leider habe ich recht wenige Bilder gemacht, denn sich auszutauschen ist viel schöner. Und die Qualität meiner Bilder ist ja eh - gerade im Vergleich zu Andreas Bilder - eher schlecht. 

Hier meine Bilder von dem ersten Spaziergang in geheimer Mission.....
Linda ist so herrlich neugierig...

Sie entdeckte einen Schuppen...

Wartete aber auf Andrea, bevor sie ihn genauer untersuchte...

um festzustellen, dass er leer war.

Socke hielt sich zurück und beobachtet Linda aus sicherer Entfernung.

Die Salzfelder hinter dem Deich.


Endlich entdeckte ich auch mal Rehe....






Wenn Ihr jetzt glaubt, dass wir in Tönning auf mehr Verständnis gestoßen sind, dann irrt Ihr Euch. Am Silvesterabend ging ich gegen 18:00 Uhr mit Socke noch einmal unterhalb des Deiches spazieren und kam an einem Haus vorbei, vor dem bereits tüchtig geknallt wurde.



Ich bat darum, doch kurz zu warten bis wir vorbei gelaufen sind. Man stimmte zu und obwohl ich schon mit Socke rannte, schafften wir es nicht mal ganz am Haus vorbei zu rennen, als die Knallerei munter fortgesetzt wurde. Zum Glück waren wir auf dem Heimweg und alle Geschäfte erledigt. Insgesamt wurde aber in den Tagen davor und danach weniger als bei uns geknallt.


Was wir sonst noch erlebten, davon berichten wir gerne morgen.

Viele liebe Grüße

Kommentare:

  1. Ja die Fachliteratur liegen gelassen und trotzdem schöne Bilder im Stress gemacht. Vor allem das Bild von dem Hund mit den zwei kurzen Hinterbeinchen. Höchstallerliebst. Hihihi
    LG aus Otti
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist lieb….
      Ich habe erst nach dem Kommentar das Bild der liegenden Linda so gesehen. Ja, richtig witzig…

      Herzlichen Dank und viele Grüße
      Sabine ZN

      Löschen
  2. Oh je trefft ihr auf komische Leute :( Wäre das mir mit Suki passiert, wäre das der Horror geworden. Suki wollte schon nachmittags nicht mehr raus. Obwohl es dann um 12 ging, weil auch wir den Ort gewechselt haben.
    Bei dem Bild mit den Rehen dachte ich erst das ist Linda :D
    Das letzte Bild von Socke ist total schön <3 der Blick geht ins Herz ..

    LG Lily, Suki und jussi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, eigentlich können wir hier echt zufrieden sein und wer keinen Hund hat, der kann sich vielleicht nicht in die Situation hineinversetzen.

      Linda als Reh, eine herrliche Vorstellung ha ha,ha….

      Herzlichen Dank - auch für das liebe Kompliment - und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. hahaha, ich schmeiß mich weg...

    Das hat jetzt mal echte Qualität, unsere so schöne und gemeinsame Reise aus dem Blickwinkel des jeweils anderen zu betrachten und ich habe einen rießen Spaß, Deine Bilder anzuschauen. Schließlich war ich ja dabei, als Du sie gemacht hast... ;)

    Und mögen meine Bilder vielleicht hier und da technisch besser gemacht sein, die tollen Schnappschüsse hast DU!!!

    Besonders die Schuppenserie - sooo süß - und Deichgräfin Socke passt im Hintergrund auf, dass uns bei unseren Exkursionen in fremden Terrain nichts passiert. Was für schöne Erinnerungen!

    Ich freu mich schon auf die nächsten Tage.

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch sehr spannend, die Berichte zu vergleichen. Ich versuche Dir mit dem Veröffentlichen auf den Fersen zu bleiben. Die Bilder sende ich Dir auch noch zu. Im Moment bin ich etwas gehandicapt. Wird aber nicht vergessen….

      Die Situation mit dem Schuppen war so niedlich, vor allem weil Linda erst auf Dich gewartet hat und auf Dein Okay wartete, bevor sie loszog. Eine tolle Situation…

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Ach ist das schön! Ich liebe es, von solchen Bloggertreffen zu hören und zu lesen, vor allem wenn sich dann noch so schöne Freundschaften entwickeln! Super!

    Ich finde das Foto von Linda schlafend total süß, so liegt Moe auch echt oft. Aber auch die 4 letzten Fotos von Socke sind toll geworden!

    Tja, was soll man zur Knallerei sagen... ich denke mal, wir werden dieses Jahr in die Niederlande fahren, sollte dort das Feuerwerk und Geböller tatsächlich abgeschafft werden. Wobei es dieses Jahr bei uns auch vor und nach den Feiertagen sehr ruhig war und an Silvester sehr wenig geknallt wurde. Ich hoffe, das wird dieses Jahr noch weniger... Wir können Sockes Angst gut nachvollziehen.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war für uns wirklich etwas ganz besonderes, dass wir mit Andrea und Linda Urlaub machen konnten. Da der Socke-nHalter ja auch nichts machen darf war es uns etwas unangenehm, aber Andrea war klasse….

      Ich bin immer etwas sehr unternehmungslustig im Urlaub. Mit Andrea bin ich runter gekommen, habe gelernt auch mal nicht zu tun und im Haus zu verweilen….

      Herzlichen Dank - auch für das liebe Kompliment - und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Aha, Söckchen hat also Schmiere gestanden als Linda den Schuppen untersucht hat. Ein perfektes Team ;-) Schade das euch die Knallerei auch dort erwischt hat. Rücksichtslose Menschen gibt es eben überall. Bei uns wurde schon ab Weihnachten geballert. Ich bin froh das Emma und Lotte die Knallerei nicht weiter beeindruckt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Linda und Socke verstehen sich wirklich gut, was wir ja schon im März bei einem Seminar testen konnten.

      Seid froh, dass Emma und Lotte schussfest sind. Wir sorgen uns immer wegen der blöden Knallerei.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Toll - gratuliere zu der tollen gemeinsamen Tour !

    Dieses Jahr mussten wir leider, leider, zu Hause bleiben und sehr leiden - ich verstehe eure Situation sehr gut.

    Herzlichst - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es tut mir leid Monika und ich hoffe von Herzen, dass Ihr im nächsten Jahr wieder auf Eure Lieblingsinsel kommt….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Was für eine gute Idee, Silvester so Idyllisch zu verbringen. Das ihr geflohen seit, kann ich sehr gut verstehen, obwohl ich sagen muss das es hier sehr viel ruhiger war als die letzten Jahre in Köln.
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In diesem Jahr kannst Du mehr als froh sein, nicht in Köln gewesen zu sein….
      Wir hatten mal wieder Glück mit der Unterkunft – und der netten Begleitung –

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Der herrlicher Bericht, auch wenn ihr der Knallerei nicht ganz entflihen konntet, sieht echt nach Erholung aus.
    Nasenstups von Ayka, die demnächst für ein Böllerverbot sammeln geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut uns, dass Euch der Bericht gefällt. Euer Böllerverbot außerhalb des Silvestertages unterstützen wir natürlich gerne...

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Oh, das ist ja mal eine tolle Silvesterflucht gewesen. Ich freue mich, dass ihr so die Zeit um das doofe Knallfest gut überstanden habt. Für euren Nachbarn habe ich allerdings kein Verständnis. Schade, dass die Menschen nie weiter denken. Auf dass ihr immer eine schöne und vor allem ruhige Unterkunft für diese Zeit findet.

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir hatten viel Glück und konnten ein paar ruhige Tage in lieber Gesellschaft verbringen. Ich habe die Tage sehr genossen….

      Schade, dass die Menschen so unsensibel sind, aber wer keine Hunde hat, der kann sich das eben nicht vorstellen. Kann man ihnen nicht verübeln und fragen tun sie ja nicht.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  10. Oh, in Tönning wart ihr! Dort wohnen Freunde von uns und unsere Familientreffen finden dort statt!
    Wenn man dem eigenen Tier etwas Gutes tun und dabei acuh noch Ferien am Meer genießen kann, ist das doch eine prima Sache. Nicht nur Socke und Linda werden sich darüber gefreut haben.
    Liebe Grüße, über die vielen Bilder habe ich mich sehr gefreut,
    Mara und Abra (Die Gott sei Dank mit Knallerei keine Probleme hat. Je mehr ich von anderen lese, desto mehr weiß ich ihre Coolness zu schätzen!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist aber fein. Dann kannst Du uns vielleicht noch einige Ausflugstipps geben. Wir möchten nämlich noch einmal hin, wenn der Socke-nHalter wieder laufen kann. Es gibt zwar noch viel zu entdecken, aber für Geheimtipps sind wir immer dankbar…

      Wir haben schöne Tage verbracht, sehr entspannt und gemütlich.

      Du kannst wirklich stolz auf Abra sein, dass sie keine Probleme mit der Kanllerei hat.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  11. Es ist schade, dass ihr der Knallerei nicht ganz entfliehen konntet ... aber es ist doch schon gut, dass es weniger war! Ich finde es schön zu sehen, dass ihr doch einiges erlebt habt - besonders Linda war augenscheinlich mit großem Forschungsdrang ausgestattet.

    Die drei Damen vom Deich sind für heute mein Lieblingsbild ... mal alle so auf Augenhöhe ;) Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und bin gespannt, was ihr in dieser schönen Region noch so alles erlebt habt.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, dass man nie ganz ohne Knallerei auskommen wird. Und ganz ehrlich, ein Silvester ohne Feuerwerk wäre schon komisch. Aber wäre eine Jahreswechsel in Paris nichts für mich. Doch die ganzen Tage zuvor und danach, wenn es unvorhersehbar und unkontrolliert knallt und zischt, dass mag ich nicht.

      Linda ist wirklich noch neugieriger als Socke, lässt sich aber super gut abrufen. Richtig niedlich. Socke ist eigentlich auch neugierig, hält sich aber gerne zurück, wenn ein zweiter Hund vorangeht.

      Wir werden sicher noch ein wenig berichten, obwohl wir recht wenig unternommen haben und es einfach gemütlich haben angehen lassen. Für mich neu, aber wirklich mal schön.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  12. Was für ein schönes Treffen!!! Ich mag die Bilder, besonders Nr. 16 hat es mir angetan ;)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir fanden es auch schön….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  13. Schön, euer Deichausflug! Und dort war es sicher doch etwas ruhiger als zu Hause mit eurem netten Nachbarn (einfach ohne Worte!)...
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das auf jeden Fall. Die Tage vor Silvester waren in Tönning wirklich sehr entspannt und Nachbarn kann man sich ja nicht aussuchen.....

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.