Sonntag, 8. November 2015

Wenn man gerade etwas aufatmet….


-    oder noch gibt es keine Entwarnung -



Liebe Blogleser,

wir danken Euch alle für Eure lieben Kommentare zu unserem gestrigen Beitrag. Diese werde ich morgen beantworten. Heute steht mir nicht der Sinn danach. Ich bitte um Eure Nachsicht.  Es war heute ein Tag mit Höhen, doch am Abend kam das Tief. Aber von vorne berichtet.....

Wir sind gestern bereits um 20:30 Uhr zu Bett gegangen. Um 02:00 Uhr bin ich aufgestanden und  bin mit Socke Gassi gegangen. Sie wollte erst nicht laufen. Anders als beim letzten Gassigang habe ich sie nicht zur Wiese getragen, sondern habe Socke Zeit gegeben. Ich hatte das Gefühl Socke muss sich sammeln, sie reckte sich vermehrt, was für Bauchschmerzen spricht.  Und tatsächlich,  Socke lief ganz langsam auf die Wiese, löste sich und stapfte langsam und etwas wackelig nach Hause. Man überlege, dass Socke seit gestern Morgen nichts gefuttert hat. Für eine gesunde Fellnase wirklich kein Problem, für Socke sehr bedenklich. Eine erste Erleichterung, Socke graste nicht, was sie immer tut, wenn es ihr richtig schlecht geht.

Als wir zuhause waren, gab ich Socke etwas Futter und welch Wunder,  sie nahm es. Eine kleine Portion Pute und Kartoffel, alles schön gestampft und püriert.  

Dann ging ich wieder schlafen und stellte mir den Wecker auf 06:00 Uhr. Socke hatte nicht mehr erbrochen und so gab es wieder etwas Futter und wir schliefen bis 08:00 Uhr. Socke schien es zunächst etwas besser zu gehen, doch war sie noch etwas schwach. Sie  lief recht tapfer auf den Gassirunden, sie futterte ihr Futter und sie machte erste Anzeichen mit ihrem Ball  zu spielen. Ein vorsichtiges Aufatmen....


Nach der Gassirunde am Nachmittag ging es ihr wieder schlechter. Dies erkennen wir daran, dass Socke wie erstarrt sitzt, sich nach einiger Zeit hinlegt und schwer atmet. Und heute Abend die Gewissheit, dass es Socke noch schlecht geht. Socke erbricht sich wieder. Wir hatten sooo gehofft, dass es sich um eine leichte Magenverstimmung handelt.  Jetzt liegt Socke eingerollt in ihrem Bettchen und schläft. Wir werden sehen, was die Nacht uns bringt.  Zum Glück beginnt morgen die neue Woche und wir können zu unserem Tierarzt gehen, der Socke und ihre gesamte Krankengeschichte kennt.

Bitte seht es mir nach, dass ich hier so detalliert über Sockes Befinden schreibe. Es tut mir aber gut, das Erlebte aufzuschreiben.


Viele traurige Grüße




Kommentare:

  1. Ihr Lieben,

    ich hätte natürlich gerne bessere Nachrichten hier gelesen - aber auch Krankheiten gehören leider zu unserem Leben als Hundebesitzer, daher gehören sie auch mit auf euren Blog. Ich kann auch verstehen, dass es hilfreich ist, sich so etwas von der Seele zu schreiben.
    Außerdem ist es sicher auch eine gute Ergänzung zur Krankenakte - auch solche wechselnden Zustände zu dokumentieren.

    Wir hoffen weiterhin mit euch und senden liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  2. Auch wir hoffen weiterhin und wünschen dem tapferen Söckchen gute, gute Besserung.
    Wir wissen die Sorgen um einen kranken Hund... sogar doppelt. Auch wir leiden mit und freuen uns mit, wenn es wieder langsam bergauf geht. So leiden und freuen wir uns auch mit über Söckchen auf ihrem Blog zu lesen.
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. Viele Gedanken gehen auf Reisen.
    Ich hoffe auf eine gute Nacht für euch.
    Sylvai

    AntwortenLöschen
  4. Wir hoffen auf baldige Besserung!!
    LG aus dem hoffnungsvollen Otti
    Michael, Kaya und die ganze Family

    AntwortenLöschen
  5. Ihr Lieben,
    wir hatten so doll auf gute Nachrichten gehofft. Sehr gut kann ich verstehen das du hier alles aufschreibst. Wir Menschen leiden doch immer mit unserem kranken Hund mit. Hier sind weiterhin alle Pfötchen und Daumen gedrückt und wir schicken
    ganz viele Genesungsgrüße.
    Alles Liebe von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. Wir wünchen euch von Herzen, dass die neue Woche neue Hoffnung bringt.
    Viiele gute Gedanken von Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
  7. Ohje, so ein Auf und Ab, das ist echt belastend. Ich halte euch feste die Pfötchen, dass es dem Söckchen bald wieder besser geht und ihr mal wieder wirklich durchatmen könnt.

    Wuff-Wuff euer Chris, der voll versteht, dass du dir die Sorgen hier von der Seele schreibst

    AntwortenLöschen
  8. Oh man, wir drücken ganz fest alle Daumen und Pfoten und wünschen gute Besserung. Wir denken am euch. Christin mit Maxima und Kessie

    AntwortenLöschen
  9. Und ich habe euch so gewünscht, dass ihr das Jahr nun ruhig ausklingen lassen könnt... Wir sind in Gedanken bei Socke und wünschen euch alles Gute!

    Viele Grüße und Damen & Pfoten sind hier gedrückt
    Nicole & Moe

    AntwortenLöschen
  10. Fühl dich gedrückt Sabine.
    Ich wünsche Socke alles alles gute!

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi

    AntwortenLöschen
  11. @ all: Wir danken für all die lieben Kommentare und guten Wünsche.
    Leider geht es Socke noch nicht besser. Wir haben es genauso gemacht wie gestern, d.h. in der Nacht einmal raus und füttern. Die Futterportionen sind auf 6 Portionen – bei gleicher Gesamtmenge - erhöht und Socke bekommt alle 2,5 Stunden am Tag eine solche Portion. Die Gassirunden sind extrem kurz und Socke schläft viel, sucht meine Nähe und scheint etwas verwirrt zu sein. Nur Hunger hat sie immer….
    Gegen 18:00 Uhr fahren wir mit Socke aber zum Tierarzt. Wir werden berichten.
    @Isabella: Eine traurige Ergänzung der Krankenakte…

    @Casper: Also doppelte Sorgen könnte ich jetzt nicht ertragen. Ich weiß nicht, ob es die lange Dauer ist oder die Erkrankung des Socke-nHalters ist, aber mir reicht es.

    @Tibi: Hoffentlich kommen sie bald an…

    @Michael Höhne: Wir hoffen auch und danken der gesamten Familie.

    @ Emma: Ja, diesmal ist es ganz arg, weil Socke so viel Gewicht verloren hat und etwas verwirrt scheint. Wir sorgen uns sehr.
    @ Ayka: Die Hoffnung liegt auf dem Arzt. Wir haben heute Abend einen Termin.

    @ Chris: Ja, manchmal tut es gut, sich alles von der Seele zuschrieben und wie schön, dass Ihr dies alle lest und Anteil nimmt.

    @ Kessie & Me: Das ist ganz lieb von Euch und gibt uns Mut.

    @ Nicole: Wir auch, wir auch. Eigentlich reicht es uns wirklich, aber wir können es nicht ändern, sondern müssen annehmen was kommt. Hoffentlich kann der Tierarzt helfen.


    @ Daniela: Sehr lieb von Dir….Das tut gut

    Herzlichen Dank und viele traurige Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  12. Oh nein! Wir denken ganz fest an euch und wünschen dem Söckchen alles Gute!
    Liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, liebe Lotta, leider ist es so.

      Wir danken Dir aber recht herzlich für Deine guten Genesungswünsche und senden

      viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  13. Liebe Sabine und Socke
    Ich habe bereits den nächsten Beitrag, deshalb hier nur kurz: Versucht trotz allem immer das Positive zu sehen! Immerhin musstet ihr nicht notfallmässig in die Klinik fahren (ich weiss - ein schwacher Trost...).
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir bemühen uns wirklich Socke positiv und entspannt entgegen zu treten. Aber es ist nicht immer so leicht. Im Übrigen sind wir auch viel souveräner geworden und wägen ab, ob Sockes Zustand noch hinnehmbar ist oder, ob wir doch in die Klinik müssen. So ein Klinikbesuch am Wochenende ist für alle Beteiligten nicht gut und wir sind froh, dass wir bis Montag warten konnten.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.