Freitag, 19. Juni 2015

Ich war ihr wohl zu langweilig…


 - oder eine schwierige Morgenrunde -
Socke im Juni 2015


Liebe Blogleser,

am letzten Samstag freute ich mich auf unsere Morgenrunde. Ich hatte etwas länger geschlafen und ein freier Tag  lag vor uns. Ich nahm mir vor, mit Socke eine schöne große Runde jenseits des Wohngebietes zu laufen.

Schon die ersten Pfingstrosen in den Nachbarsgärten machten Lust auf mehr.





Wie schön das Leben doch sein konnte. Socke sah das aber ganz anders, wie ich schnell feststellen musste.  Wir liefen durch den kleinen Wald, der an unser Haus grenzt und Socke erledigte, was es zu erledigen gab.

Als wir den Wald verließen, hockte sich Socke das erste Mal hin. 


Mit dem Hinweis, doch auf jeden Fall den Beutel mit den Hinterlassenschaften entsorgen zu müssen und weiteren ausgefeilten Motivationssprüchen und –gesängen meinerseits konnte ich Socke zum Weitergehen animieren. Ich ahnte schon, dass unsere Gassirunde kürzer  ausfallen würde und revidierte meine geplante Route.



Aber auch die nunmehr geplante kurze  Runde stieß auf wenig Anklang von Socke. Nun, eigentlich fand sie gar keinen Anklang, denn  Socke setzte sich wieder hin. Um mich jetzt nicht weiter zum Affen zu machen und Socke zum Weitergehen zu animieren, zückte ich die Geheimwaffe.  Leckerchen.





Mit ein paar Übungen und Suchspielen, die sich natürlich alle in Richtung  des weiteren Weges orientierten, schaffte ich es Socke in Bewegung zu setzen. Es gelang mir sogar, sie kurzfristig  zielstrebig voraus zu laufen lassen.


Sogar einen vorwurfsvoller Blick des Söckchens, warum ich denn so trödle, fing ich mir ein.


Aber meine Freude währte nicht allzu lang, denn Socke fiel zurück und sperrte sich weiter zu laufen.



Dann legte sich Socke hin.


Was sollte ich tun? Also, noch einmal die Leckerchen gezückt und den Hund in Richtung nach Hause gelockt.


 


Erste Gedanken über Sockes Befinden kamen auf. Hat  Socke vielleicht Bauchschmerzen? Dagegen sprach aber die Begeisterung für Suchspiele und die Übungen, mit denen sie sich ein Leckerchen verdienen konnte.

Wir  kamen am Haus des Wolfshundes vorbei, das Socke in der Regel zu lautem Aufheulen animiert. Heute gab es das Schweigen im Walde. Socke zog es nach Hause.



Am Spielplatz angekommen, setzte sie sich auf jede der Bänke, an der wir vorbeikamen.




Ich motivierte sie – ohne Leckerchen  - und jauchzte das Wort "Hause" in allen erdenklichen Tonlagen. Von den Bänken bekam ich Socke herunter, aber nur, um sich dann erst einmal auf den Boden zu setzen.


Ich erweiterte mein schon sehr umfangreiches Motivationsrepertoire um "Oh, Leckerchen",  "Dottispielen" und "Herrchen wartet". Wohlgemerkt in den höchsten Tönen. Wir trödelten uns in die Zielgerade. Meine weitere  Hoffnung bestand nun in dem Hund, der hinter dem Zaun der Nachbarschaft wartete und Socke gerne gegrüßt hätte.





Socke ließ ihn links liegen und zog weiter.



Zuhause angekommen......



....wurde Herrchen freudig begrüßt und aufgefordert, eine Runde Dotti im Garten zu spielen.





Keine Spur von schlechtem Befinden oder Motivationslosigkeit. Ich war ihr wohl zu langweilig. 


Viele liebe Grüße



Kommentare:

  1. Manchmal ist es zu Hause eben am schönsten ;)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vielleicht lag es wirklich daran….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Jau geht mir auch oft so, wenn ich viel fotografiere.
    LG Ottimaks

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist Socke das Modell für die Kamera, dann gibt es keine Probleme. Aber hier war es anders. Socke wollte nur nach Hause…Ist ja nicht so schlimm, wenn es nicht täglich so geht.

      Herzlichen Dank und viele Grüße
      Sabine ZN

      Löschen
  3. Ach, Frauchens sind doch nicht langweilig. Schon gar nicht wenn sie Leckerchen mithaben. Söckchen hatte eben keine Lust zum spazieren gehen. Aber auf der Bank hat sie richtig gelacht. Vielleicht wollte sie dort ein Picknick mit dir machen und die restlichen Leckerchen verknuspern ;-)
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Leckerchen gehen immer, vielleicht sogar auch als Picknick….Ich weiß es nicht. Morgens vor dem Dienst, fällt es nicht so auf, weil ich dann ein gewisses Zeitfenster habe. Hier geht es immer ganz gut. Nun war ich aber auf eine schönen langen Spaziergang eingestellt, den Socke wohl nicht wollte. Sie war vielleicht auf den Arbeitstagmodus eingestellt.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Och, was ist denn da passiert? Du und langweilig? Das kann ich mir ja beim besten Willen nicht vorstellen! Ich hoffe, das Söckchen hat jetzt nicht öfter solche Aussetzer. Oder hast du die Woche davor zu viel gearbeitet, dass sie dachte, Herrchen ist die einzige Konstante in ihrem Leben? :-)

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vielleicht war Socke wirklich im Herrchenmodus…Wer weiß es schon. Ich war etwas enttäuscht, hatte ich mich auf eine schönen Spaziergang eingestellt. Sollte nicht sein. Dieses Wochenende blieben die langen Spaziergänge wegen des Seminars aus. Ich bin gespannt auf das nächste Wochenende…

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Vielleicht ist sie einfach mit der falschen Pfote aufgestanden.
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht auch das …..

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Ich bin mir sicher, Socke hielt Dich nicht für langweilig - sie hatte wohl nur andere Pläne für den Morgen. Auch bei uns gibt es Tage an denen die Hunde kürzere Runden bevorzugen ... dem muss ich mich auch beugen, wenn ich nicht permanent motivieren will ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kenne ich natürlich auch. Socke hat nicht immer Lust lange zu laufen, mal findet sie kein Ende. Nur an diesem Tag waren unsere Wünsche unterschiedlicher denn ja….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Mit Dotti hätte es sicher anders ausgesehen ;-)
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Euli wird ja bei uns auf den Gasirunde als gerne genommenes Ersatzobjekt genommen. Aber ich konnte Socke nicht von der Leine lassen, um mit ihr zu spielen. Wegen der Wolfshund und ihrem starken Hütetrieb in der häusliche Umgebung, mach ich das, wenn ich alleine bin, sehr ungern. Insoweit, und das kennt Socke auch, gibt es das Spiel erst im Garten….
      Dann spricht Ihr Verhalten aber ganz besonders für Langeweile….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Socke ist und bleibt eben ein ganz besonderer Hund! ;-)
    Und ich bin gerade sehr empört. Wenn Socke nicht laufen will, wird für sie gesungen??? Für mich hat noch überhaupt niemals niemand nicht gesungen, wenn ich etwas nicht wollte.
    Liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, in Motivationsfragen bin ich ganz groß. Das hat mich Socke gut gelehrt. Ich vermute, Du musst nicht motiviert werden, so dass niemand für Dich säuselt und singt….

      Aber Socke ich eben wirklich ganz speziell…

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Hmm, ich denke, Socke hat an dem Tag ihr Zuhause besser gefallen! Das lag sicher nicht an dir, liebe Sabine. :-)

    Liebe Grüße
    Nicole & Moe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, ich glaube schon, dass ich ihr an diesem Morgen nicht unterhaltsam genug war und sie andere Pläne hatte. Ist aber auch nicht schlimm, denn das kennen wir doch alle. Mir ist es nur so bewusst geworden, weil ich auf eine andere Gassirunde eingestimmt war. Aber ich kann damit leben, wenn es Socke nur gut geht….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.