Dienstag, 5. Mai 2015

Ausreichende Auslastung....

-    oder ein Spaziergang in Münster Mecklenbeck -
Socke in Münster im April 2015



Wuff  & wau liebe Blogleser,

ich bin es heute, Eure Socke. Ich mache mir ja durchaus auch meine Gedanken und so dachte ich neulich über die Auslastung von uns Fellnasen nach. Mein Rudel achtet immer sehr darauf, dass ich genug Auslauf habe, mithin körperlich ausgelastet werde. Darüber hinaus üben sie mit mir regelmäßig –ich vergesse angeblich immer so schnell– und versuchen mich mit immer neuen Suchspielen und spielerischen Herausforderungen geistig zu beschäftigen.


Geistige und körperliche Auslastung heißt das Zauberwort, dem ich nur durch zeitweises Unwohlsein entkommen kann. Dabei bin ich mir sicher, dass mein Rudel überhabt keine Ahnung hat, wie sehr ich tagtäglich ausgelastet, ja fast belastet bin. Nehmen wir doch einfach einmal den normalen Gassigang am Wochenende. Dabei muss  das Wetter noch nicht einmal schön sein. 

Zunächst wird immer mal wieder – wegen der Abwechslung - ein neuer Spazierweg gesucht. Unter der Woche bleiben wir vornehmlich in den heimischen Gefilden, was mir durchaus genügt. Nein, nicht nur  das. Es ist mir überaus wichtig zu wissen, was in der Nachbarschaft so los ist.



Also muss ich mich erst einmal räumlich und geruchstechnisch akklimatisieren.




Dann wird völlig unterschätzt, wie schwer es ist,  seinen Menschen an der Leine zu führen. Insoweit wird das Thema Leinenführigkeit unzutreffend beleuchtet.


Macht Frauchen wieder einmal endlos viele Bilder, dann gilt es aufzupassen, dass sie nicht ins Wasser fällt,....


 .... von einer Drohne angegriffen wird oder...


..... in einen floralen Fotorausch verfällt.







Natürlich muss ich als Model fungieren und das ist wirklich sehr anstrengend. Ich soll freundlich gucken, den Kopf noch ein bisschen weiter nach rechts drehen und etwas höher halten. Ihr kennt das ja sicher.






Sind wir zu dritt unterwegs, gilt es immer das Rudel beisammen zu halten. Mal fällt der einer zurück mal der andere. Nun bin ich als Tibet Terrier und Hütehund dazu geboren und so ist dies sicher eine meiner leichtesten Übungen. Aber es muss getan werden.





Also, ich bin nach einem solchen Gassigang mehr als genug ausgelastet. Denn hinzu kommen ja meist noch Suchaufgaben und kleine Übungseinheiten, die ich hier  nicht zeige. Schließlich versuche ich Euch zwar  unterhaltsam auszulasten, aber nicht nervig zu belasten.


Und als sei es nicht genug uns Fellnasen zu fordern und zu fördern. Nein, es werden auch die Pferde mit Futterbeuteln beschäftigt.



Nun, ob da nicht der eine oder andere Mensch etwas unausgelastet und übertrainiert ist

fragt sich 


Kommentare:

  1. Bei dem ganzen Blödsinn den die Menschen so in der Welt verzapfen, da denke ich auch, die müssten mal richtige Aufgaben haben, ausgelastet werden und eine ordentliche Körperertüchtigung, um die Mütchen zu kühlen, sollte Pflicht werden.

    Deine Bente

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Socke,
    du hast vollkommen recht. Wir haben es manchmal wirklich nicht einfach mit unseren Menschen. Es gibt Zeiten da sind wir echt froh das wir zu zweit sind. Da können wir uns die vielen Aufgaben einteilen.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  3. Kein Wunder müssen Hunde anschließend mindestens 20 Stunden schlafen... ;)

    LG Andrea, der das mit den Futterbeuteln für Pferde noch nie aufgefallen ist. Mensch, was hätte man die Zossen mit einer anständigen Dummyarbeit auslasten können... ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Socke, manchmal frage ich mich schon wer da die "Auslastung" benötigt. Mir würde der grosse Futterbeutel jedenfalls genügen.
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
  5. Ohja, Socke, anstatt sie uns einfach mal in Ruhe schlafen lassen würden... Wobei, ich nehme das dem Frauchen nicht übel, ich versuche sie sogar manchmal zu mehr aufzufordern. Aber dafür hüte ich ja auch kein Rudel :-) Trotzdem kann ich deine Sichtweise durchaus verstehen.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  6. Floraler Fotorausch..hi,hi... das ist wohl eine Krankheit, die so manches Frauchen befällt. Ich mag das. Floraler Fotorausch kombiniert mit Söckchenfotorausch ist dann sogar noch besser, siehe Gänseblümchenbilder. Das sorgt dann 100% für die passende Auslastung des Frauchen, denn das sieht sehr nach körperlicher und geistiger Auslastung aus. Wenn das alles gewährleistet ist, dann läuft das Frauchen auch 1a an der Leine :), oder?

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja, mein Frauchen fällt auch manchmal in einen floralen Fotorausch. Da muss ich immer höllisch aufpassen. Und das heimische Gebiet kontrollieren, braucht unseren vollen Körpereinsatz. Hmpf, ... von wegen, nicht ausgelastet!!!

    Liebe Grüße
    Charly

    AntwortenLöschen
  8. @all: Ich freue mich, dass wir da alle einer Meinung sind und unsere eigene Auslastung nicht als Problem ansehen. Was unsere Menschen dazu treibt, bleibt ein Rätsel.

    Mein Frauchen meint, sie sei durch die Arbeit und den Alltag ausreichend ausgelastet. Ich und alles was mit mir zu tun hat, wie dieser Blog zum Beispiel würde sie entspannen und sei eine tolle Beschäftigung für die Abendstunden. Na, bravo. Ich sehe also keinen entspannenden und unausgelasteten Zeiten entgegen. Ihr Übrigens auch nicht…..

    In diesem Sinne danke ich allen sehr für Eure Kommentare und wünsche Euch allen einen entspannten Abend

    Wuff & Wau
    Eure Socke

    AntwortenLöschen
  9. Ganz schön anstrengend, so ein Hundeleben! :-)
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wem sagst Du das....Ich wünschte hier sieht man das irgendwann genauso..

      Wuff & Wau
      Eure Socke

      Löschen
  10. Liebe Socke,

    über Auslastung machen sich so viele Menschen Gedanken ... aber so wenige denken an Überlastung :) Damon und Cara sind sicher immer froh, wenn sie an manchen Tagen ganz einfache, kurze Gänge durch die Nachbarschaft machen können ... denn an anderen Tagen mit Büroarbeit, mehreren verschiedenen Gassistrecken und langer Autofahrt ist die Auslastung schon mehr als übertrieben!
    Ich bin sicher, Du bist auch ausreichend ausgelastet und Dein Rudel auch.
    Wir senden viele liebe Grüße,

    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabella,

      auch wenn ich das Thema - aus Sockes Sicht – eher heiter aufgezogen habe, finde ich die Frage der Auslastung als sehr schwierig an. Ich glaube, wir muten unseren Hunden ganz schön viel zu. Wobei uns Socke auch durch ihr Befinden eingrenzt. Aber manche Hunde haben wirklich in der Woche viele Termine und am Wochenende Turniere, sie machen Sport und gehen zu Hundetreffen. Bei uns kommt es oft sehr geballt, aber dann gibt es auch sehr ruhige Phasen. In diesen merke ich, wie wenig ich mit Socke erlebe, wenn wir viel unternehmen. Denn dann bin ich gar nicht so eng mit Socke zusammen, als wenn wir zu Hause gemeinsam auf dem Sack liegen , im Garten Dotti spielen, ich für Socke etwas bastle und wir es dann voller Freude ausprobieren. Ich hoffe, Du verstehst, was ich sagen will. Die Qualität der Zeit ist anders, weil man nicht in Zeitdruck ist und sich nicht auf andere Menschen und Hunde konzentrieren muss.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  11. Liebe Socke, bitte achte auf dich. Nicht, dass du noch einen Born Out bekommst. Das Model-Leben kann schon stressig genug sein. Mir war jedoch nicht klar, was du nebenbei noch alles bewältigst. (Und dass du von Drohnen angegriffen wirst, hätte ich mir niemals ausgemalt.)
    Schockierte Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lotta,

      Deine Fürsorge freut mich sehr. Ich passe schon auf mich auf. Ich wundere mich nur, dass die Menschen denken, sie müssten uns wer weiß wie beschäftigen und ich frage mich, ob der eigene Unterhaltungs – und Bespaßungsbedarf auf uns übertragen wird.

      Wuff & Wau
      Deine Socke

      Löschen
  12. Ach ja, das Thema Auslatung ... beschäftigt mich auch sehr. Ich glaube ihr Hunde seit da gar nicht so anspruchsvoll. Aber für alle Fälle wird auch hier für Abwechslung gesorgt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, das mag von Hund zu Hund verschieden sein. Ich für meinen Teil kann mich nicht beschweren und denke, mein Rudel macht sich oft zu viele Gedanken. Dabei verstehen sie nicht, dass mich auch der Alltag mit den vielen Eindrücken und Aufgaben auslastet. Ich hoffe sie meine es gut und so will ich mich nicht beschweren. Ich bin mir sicher, dass Odo gut beschäftigt wird….

      Wuff & Wau
      Eure Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.