Montag, 30. März 2015

52 Wochen / Woche 34

-    oder was Kopfbedeckungen alles leisten -
Fotoquelle

Liebe Blogleser,

wieder ist eine Woche rum und wir  beginnen die neue Woche  mit dem Bücherprojekt des lieben Fellmonsterchens

Das Thema  in dieser Woche lautet




Der Ausspruch „gut behütet“ leitet sich  von der Kopfbedeckung  Hut ab, welches sich wiederrum von dem Begriff Obhut ableitet. Also,  der Hut als Schutz und Zeichen der  Stellung in der Gesellschaft.


Doch ein Hut  kann viel mehr, mitunter  sogar zaubern. Und so kommen wir zum heutigen Buch.
Mir fielen die Bücher  von Pan Tau  ein, die ich in meiner Kindheit gerne gelesen habe. Die Bücher von Ota Hofmann gab es auch von James Krüss.

Diese standen im meinem Bücherregal und ich habe sie geliebt.
Fotoquelle


Der Mann mit der Melone, der sich mit dem Reiben der Krempe in eine kleine Spielzeugpuppe verwandeln konnte. Und natürlich führte dies in der Familie, in der er mehr oder weniger lebte,  zu lustigen Situationen. Wobei die Familie an sich schon sehr lustig und chaotisch war.

Und  der Schwenker zum Söckchen geht auch ganz fix.

Denn bereits im Februar äußerte Socke hier den Wunsch sich unsichtbar zu machen, also Pan Tau zu sein….



Ich bin natürlich heilfroh, dass sie sich nicht  unsichtbar werden, bzw. verkleinern kann. Wäre doch auch schade drum.

Wieder ist eine Woche mit dem Projekt geschafft und wir sind gespannt, was es in der nächsten Woche gibt.

Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Pan Tau, ich erinnere mich dunkel, dass es das mal als Fernsehserie (oder Film?) gab und ich ihn als Kind mochte.
    Anscheinend bin ich die einzige, die bei "behütet" nicht an Hüte gedacht hat. :-)
    Auch ich bin froh, dass Söckchen sich nicht unsichtbar machen kann! Wir brauchen regelmäßig unsere Dosis Sockenpuscheligkeit.
    Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,

      nachdem Du schon von Raspus Hütetrieb geschrieben hast, wollte ich es Dir nicht nachmachen. Es gibt unendliche viele Bücher, die zum Thema behütet oder Hut passen, aber der Schwenker zum Söckchen ließ nur dieses Buch zu. Ich bin auch froh, dass Socke so präsent ist. Wobei jetzt bei dem Sturm versteckt sie sich, gerne auch im Keller. Die arme Maus hat große Angst….

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Und wieder so ein toller Beitrag zum Bücherprojekt! PanTau, da erinner ich mich nicht, selbst das Frauchen musste sehr tief in ihren Gehirnwindungen graben. Aber ein schönes Thema für das Projekt. Und Socke und unsichtbar? Das geht mal gar nicht!

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr kennt Pan Tau wirklich nicht? Vielleicht erinnert Ihr Euch an die Filme von Pan Tau? Das waren m.E. tscheslowakische Produktionen und die Schauspieler kannte man aus Filmen wie drei Haselnüsse für Aschenbrödel….
      Aber die Filme mochte ich nicht so gerne, die Bücher fand ich klasse.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.