Dienstag, 13. Januar 2015

Alles hat ein Ende...


-    oder ein Wolfsburger Schmankerl auf der Heimreise -





Liebe Blogleser,

nachdem sich das Sockemädchen gestern dazwischen gemogelt hat, um ihr unendliches Leid zu klagen, möchte ich heute den Reisebericht fortsetzen und abschließen.

Wo waren wir…..Silvester lag hinter uns, das neue Jahr hat begonnen. Zeit für uns unsere Flucht zu beenden und die heimischen Gefilde aufzusuchen.

Und so galt es die Taschen zu packen und der Heide den Rücken zu kehren. Nicht aber bevor wir eine letzte windige Runde in Hotelnähe gelaufen sind, ein letztes Frühstück hatten und dann auscheckten.





Wir sind entschlossen, unseren Garten auch zu einem Naturgarten werden zu lassen...Scheint eine gemütliche Angelegenheit zu sein.


Und die Autos in der Heide sind sogar natürlich geschmückt und hübsch dekoriert












Das Hotel war ein kleines Landhotel, in dem Hundehalter im Nebengebäude untergebracht werden. Die Zimmer waren sauber und der Service hervorragend. All unsere Wünsche und Bitten wurden erfüllt.

Wer also ein ruhiges Zimmer sucht, welches ihm zum Übernachten und als Ausgangspunkt für Ausflüge dient, dem kann ich das Hotel nur empfehlen.

Dann ging es – nein,  nicht nach Hause. Wer die Reiseroute der letzten Tage genauer studiert hat, der weiß, dass wir noch nach Wolfsburg fuhren. Und es ging nicht um den Kauf eines Autos. Zwar wird es hier zwei neue Autos in diesem Jahr geben, aber wir hatten einen viel besseren Termin.

Wir besuchten Sockes Tochter Tanisha und ihr liebes Rudel.

Nachdem wir uns im September das erste Mal getroffen und persönlich kennengelernt haben, war klar, dass wir uns wieder sehen wollten. Wie auch bei uns, trafen sich die Fellnasen zuerst zu einer Gassirunde auf der Hausrunde. Viele Fotos gibt es nicht, denn es gab ja so viel zu erzählen.







Dann ging zu einem herrlichen Brunch und ganz vielen Gesprächen zu unseren lieben Gastgebern. An dieser Stelle noch einmal unseren Gastgebern, Sylvia und Dieter ganz lieben Dank für alles. Es war so schön bei Euch.

Die Hunde haben sich gut vertragen, wobei sich Socke und Ihre Tochter eher aus dem Weg gehen. Das ist für Tibet Terrier nicht ungewöhnlich. Milla hingegen rächte sich für Sockes Verhalten bei uns zu Hause, als sie sie von dem Sitzsack verscheuchte. Sie knurrte sie an, wenn Socke ihr zu nahe kam.


Und Socke ließ sich nicht davon abhalten immer wieder etwas arrogant und provozierend an Milla vorbei zu gehen.
 
Und wie auch schon bei anderen Hundebesuchen, von Clooney oder Bolle fleezte sich Socke auch in das Bettchen der Gastgeber. Dieses Verhalten hat sie nicht von mir. 


Nun hieß es nach Hause fahren. Es war schon später Abend, als wir heimkamen. Und noch bevor wir die Taschen auspackten gingen wir mit Socke Gassi. Der Mond schien.....






...und jemand zündete Raketen und Feuerwerkskörper. Es war der 2. Januar, 21:45 Uhr und für manche Menschen war Silvester anscheinend immer noch nicht vorbei. Was soll ich schreiben…Sockes Rute ging runter, sie zog nach Hause und an das Machen eines Geschäftes war nicht zu denken. Na, bravo. Es reicht wohl nicht eine ganze Woche die Flucht zu ergreifen. Daher freuen wir uns auf Ricardas Vorhaben, Lilly die Angst vor Silvester zu nehmen. Vielleicht ist auch für uns etwas dabei.

Nachdem wir alles im Haus verstaut hatten und zur Ruhe kamen, da  spielte Socke ihr Spiel und forderte uns auf mit Ihr zu spielen, denn Zuhause ist es doch am Schönsten.





Hiermit endet unser kleiner Bericht unsere Silvesterwoche in der Lüneburger Heide. Ich hoffe es hat Euch etwas Freude gemacht, uns zu begleiten.

Viele liebe Grüße





 
PS. Es ist spät geworden und wir sind sehr müde. Wir verabschieden uns heute aus der Welt des www und holen morgen nach, was wir heute nicht geschafft haben. Insoweit freuen wir uns auf die  Beiträge auf Euren Blogs und Eure Kommenentare.



Kommentare:

  1. Liebe Socke, du hast es genau richtig gemacht und dich in das bequeme Gastgeber-Körbchen verzogen. Und man sieht dir an, dass du zufrieden und glücklich bist, wieder zu Hause zu sein.
    Gute Besserung, liebe Socke und viel Kraft für dich, Sabine. Wir denken an euch.

    Viele Grüße,
    Nicole & Moe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön für die guten Wünsche…
      Ja, Socke ist immer sehr froh, wenn wir wieder zu Hause sind, wenn es nicht gerade knallt….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Ein gelungener Abschluss für euren schönen Reisebericht! Ich finde es schön, dass ihr Sockes Töchterchen besucht habt und Kontakt zueinander haltet :-) Wir haben im letzten Jahr auch drei Treffen mit Mama und Rudel gehabt (zwei Mal inkl. Geschwister) -ähnlich wie bei euch wollte Sunny nix mit ihrem Söhnchen zu tun haben, was aber nichts ausmachte, es gab dort ja noch genug andere Hunde zum spielen ;-)
    Bei unserem ersten Besuch, einen Monat nach Buddys Auszug, hat seine Mama ihn sogar weggeknurrt (was ihn sehr verunsichert hat).

    Uns hat euer Reisebericht auf jeden Fall sehr gut gefallen, es hat Freude gemacht euch zu begleiten.... und wir freuen uns schon auf eure nächste Reise *hehe*
    Hoffentlich gehts dem Söckchen bald endlich wieder besser.

    Liebste Grüße,
    Melody und Buddy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, lieber Buddy. Man sagt immer, dass sich Hunde, die sich 5 Jahre nicht gesehen haben, sich nicht an verwandtschaftliche Beziehungen erinnern können…Bei uns erfolgte das erste Treffen nach knapp 6 Jahren. Bei Dir und Deiner Mama war das alles ja noch ganz frisch…
      Erst einmal verreisen wir nicht, aber es ist lieb, was Du schreibst….

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. ...zu Hause ist es eben doch am Allerschönsten :-)
    Liebe Grüße - Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ist es wohl…

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Liebe Sabine,

    ich stelle mir grad bildlich vor, wie es wäre, Socke hätte das in fremde Betten gehen von dir, hihi. Am 02. Januar wird hier auch noch kräftig geböllert, aber dann wenigstens wirklich nur noch abends und nicht den ganzen Tag über. Ihr müsst also doch länger flüchten...

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meinte ja nicht Betten hüpfen, aber sich auf die Couch lümmern oder so…Wie es am 02.Januar tagsüber war, das wissen wir ja nicht. Denn wir kamen ja erst am Abend nach Hause. Uns hat es echt gereicht. Was wir zum kommenden Silvester machen, das steht noch in den Sternen, aber ich möchte eigentlich nicht noch länger Urlaub machen müssen. Denn das Wetter ist ja meist nicht so schön

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Oh wie schön.. ich komme erst jetzt wieder dazu bei Euch vorbei zu schauen. Ihr habt es genau richtig gemacht, über Silvester zu flüchten, ich glaube das werden wir nächstes Jahr auch so machen. Rico war zwar relativ entspannt, aber mir ist der Trubel einfach zu viel ... Ihr wart ja sogar ganz in meiner Nähe :)
    Ganz lieben Gruss beccs und Rico

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sei froh, dass Rico das so klasse gemeistert hat. Dann könnt Ihr ja wegfahren, müsst aber nicht auch knallfreie Orte achten. Dies macht die Auswahl des Urlaubszieles wirklich leichter. Im Übrigen wohnt Ihr aber sehr schön, da, wo andere Urlaub machen…

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Aber natürlich hat mir der Bericht gefallen! Am besten gefallen mir die Socke-im-Wind-Bilder :) so süß wie sie vom winde verweht ist :)
    Ich kann Socke voll verstehen, ich mag diese Böller auch nicht!!!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wieder einmal ganz lieb von Dir und freut uns ungemein.
      So viele Hunde leiden wegen der Knallerei und dennoch wird immer mehr geknallt…Ein traurige Entwicklung

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Man, nach so einer Reise wären wir auch platt!!!

    LG
    Stefy mit Clara-im-Körbchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Du bist doch noch so ein junges Mädel…Nein, ich habe es ganz gut verpackt, weil mein Rudel ja doch immer Rücksicht nimmt, ich immer wieder im Auto schlafen kann, wir ausschlafen und die Abende sehr entspannt sind….

      Wuff & Wau
      Deine Socke

      Löschen
  8. Leider hatten wir dieses Jahr zu Silvester auch zwei panische Hunde. In den Vorjahren hatten wir nie Probleme, aber dieses Jahr sind Polly und Karlsson durch den Umzug ins neue Haus immer noch so durch den Wind, dass sie die Knallerei überhaupt nicht vertragen konnten und ich schließlich Leberwurstknödel mit Beruhigungsmitteln ausgegeben habe :( Ich hoffe, dass der Anfall zum nächsten Jahreswechsel wieder vorbei ist. Wenigstens beschränkte sich die Böllerei hier auf eine kurze Zeit rund um Mitternacht.
    Ihr hattet ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Reiseprogramm. Polly und Karlsson hätten danach sicherlich drei Tage durchgeschlafen!
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das tut mir unendlich leid und zeigt doch wieder, wie sensibel unsere Hunde sind und dass ein Umzug nicht einfach ein Umzug ist. Die armen Fellnasen. Wenn die Knallerei hier derart zeitlich begrenzt wäre, dann würden wir nicht verreisen. Denn die ersten Jahre haben wir mit Socke auch zu Hause verbracht. Da es bei uns aber mittlerweile tagelang immer wieder knallt - und meistens dann wenn wir unterwegs sind – sehen wir keine andere Chance.

      Wie ich schon schrieb. Wir hetzten nicht und haben uns auch viel erholt. Socke packt dies sehr gut, ist es aber auch das ganze Jahr gewöhnt viel unterwegs zu sein, da sie uns ja immer begleitet….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Oh - Silvester mag meine Schwester Pippa auch gar nicht.
    Dann ist es doch immernoch am schönsten wenn man daheim ist, in vertrauter Umgebung

    P.S. - Die Socke-Wind-Bilder gefallen uns besonders gut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich finden wir auch die gewohnte Umgebung am besten, aber es geht nicht, wegen den Tagen zuvor. Im Übrigen tut es mir so leid, dass Pippa das Feuerwerk nicht haben kann. Vielleicht hat Ricarda mit Lilly ein paar gute Tipps für uns alle….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  10. Liebe Socke,
    Du bist einfach so eine Type! Die Körbchen der Anderen sind immer am Bequemsten! Das weiß doch jeder Hund! Süß hast Du vom Wind zersaust und mit Deiner Tochter! Echt niedlich!
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Arno,
      ich bin eine Type, das sage ich Dir…Ich lebe nach dem Motto, ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt. Und das ist heeeerlich.

      Wuff & Wau
      Deine Socke P. Langstrumpf ;o)

      Löschen
  11. Socke im Wind ist ja ein absoluter Hingucker! ;-)
    Und Sockes Bettentausch-Taktik hat mich auch ziemlich beeindruckt, das muss ich mir merken. Insgesamt gefällt mir das Ende eurer Silvesterwoche richtig gut (bis auf die blöden letzten Böller...).
    Liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Lotta. Du bist ein echt liebes Mädel.
      Ja, das Bettchen - Hopsen macht immer großen Eindruck, als wenn ich irgedwo fremd bin. Mach es ruhig genauso, man wird Dich dann niemals vergessen....

      Zum Glück ist jetzt die Knallerei jetzt erst einmal vorbei.

      Wuff & Wau
      Deine Socke

      Löschen
  12. Das war aber ein toller Abschluss!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war es lieb, dass Du noch einen Kommentar da gelassen hast...

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.