Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Ein "SOCKigEr" Adventskalender...

 - oder der etwas andere Adventskalender  4 / 12 -  




Liebe Blogleser,

heute öffnen wir das 4.  Türchen unseres Adventskalenders.


Obwohl Socke jetzt schon 4 Jahre bei uns lebt, soll heute etwas anderes den Kalender füllen. Sockes Pfoten, 4 Stück und das Puscheligste und Plüschigste, was ich kenne.

 

Doch sind die Pfoten des Tibet Terriers nicht nur puschelig, sondern auch wirklich einzigartig und ein ganz besonderes Rassemerkmal. Sie sind groß, rund und ganz flach, die Ballen kräftig und es wächst viel Haar zwischen den Zehen. Diese einzigartige Pfotenkonstruktion ermöglicht es dem Tibet Terrier sich durch die unwegsamen, felsigen Regionen Tibets sicher zu bewegen, denn mit den großen biegsamen Pfoten kann er greifen und sich an einem Felsen oder einem Wurzelgeflecht festhalten.




Oft erzählen sich die Besitzer eines Tibet Terriers auch hier und heute die für sie so unglaublichen Geschichten, wie ihr Hund plötzlich, auf einen Baum kletterte, wie er bei einem Spaziergang durch die Berge scheinbar mühelos einen Abhang herauf kletterte, um bald darauf beinahe halsbrecherisch wieder herunter zu springen, oder er balancierte mit erhobenen Kopf auf einem schmalen Balken einer Grundstücksbegrenzung. Eine zweite wichtige Funktion dieser Pfoten ist der Schneeschuheffekt, die es dem Hund erlaubt, im tiefen Schnee leicht vorwärts zu kommen ohne einzusinken.

Quelle:   http://www.tibet-terrier-wissen.de/tibet-terrier/rasseportrait

 

Viele liebe Grüße



Kommentare:

  1. Ohh was für puschelige Bilder :)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Bonjo, herzlichen Dank für Deinen süßen Kommentar.

    Ich bitte um aber hier noch einmal um Nachsicht, dass wir den Adventskalender umkommentiert lassen möchten. Eure Komentare verdienen einen Antwort.

    Nun wird dies aber ganz schön viel, wenn zwei Beiträge pro Tag veröffentlichet werden. Dies betrifft Euch und uns ….Ihr könnt gerne etwas zum Kalender in dem Beitrag am Abend schreiben.
    Nur bitte ich um Verständnis, dass ich die Kommentierfunktion austelle. Gut, heute morgen habe ich es vergessen….

    Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen