Sonntag, 21. Dezember 2014

Ein "SOCKigEr" Adventskalender ...( heute zu Sockes Erkrankung mit Kommentierfunktion )

  -  oder der etwas andere Adventskalender  21 / 24 - 





Liebe Blogleser,

das Öffnen der 21. Türchen ist für mich doch schwerer als ursprünglich gedacht. Beim Schreiben dieses Beitrags sind Tränen geflossen. Ich habe oft abbrechen müsse, um das Söckchen zu streicheln. Die tapfere arme Maus.

Denn wir leben bereits 21 Monate mit einem kranken Hund. Und ich möchte hier die Gelegenheit nutzen, noch einmal zurückzublicken und auch zu berichten, wie es Socke zurzeit geht. Und diesmal werden auch Kommentare möglich sein, da der eine oder andere vielleicht noch Fragen hat.



Im März 2013 erkrankte das Sockemädchen an einer schweren Gastritis und einer akut schweren Pankreatitis. Am Sonntag gingen wir noch mit Linus und seinem Frauchen spazieren und ab Montag erbrach Socke nur noch. Sie graste wie eine Kuh und keine Medikation,   sei es Spritzen, Tabletten half. Socke brach immer weiter und am Mittwochmorgen dachten wir sie stirbt. Frisch gekochte Hühnerbrust lehnte sie ab, sie konnte sich nicht auf den Beinen halten, wankte auf ihrem Bettchen hin und her.  Als wir in die Praxis kamen, musste Socke sofort an den Tropf….Zum Glück hatte unser Tierarzt den richtigen Riecher und erkannte die Pankreatitis. Man bedenke, dass 80 % der Hunde daran sterben. Uns blieb zum Glück sogar der übliche Klinikaufenthalt erspart. Es konnte eine ambulante Behandlung erfolgen.

Das Tückische an der Bauchspeicheldrüseentzündung ist, dass die Entzündung die Bauchspeicheldrüse verdaut. Dies bedeutet, dass die Funktion der Bauchspeicheldrüse immer weiter abnimmt. Dies führt dazu, dass die Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße nicht aufgespalten werden und nicht in den Darm gelangen und damit der Hund verhungern muss. Trotz Futter verhungert der Hund also. Eine traurige Vorstellung. Daher ist jeder Entzündungsschub,  mithin  die Verdauung der Pankreas ( = Bauchspeicheldrüse) zu verhindern.

Für uns begann eine schwere Zeit, denn es war belastend Socke leiden zu sehen. Diese Erkrankung ist nicht nur lebensbedrohlich, sondern leider auch sehr schmerzhaft. Socke nahm oft die sog. Gebetshaltung ein (Oberbauch wird auf den Boden gedrückt, Po in die Höhe und innehalten) Dabei drückte sie ihren  Oberbauch auch gegen unsere  Waden, wenn wir saßen oder  nachts auf unser Gesicht. Sie erbrach sehr oft trotz des reduzierten und pürrierten Futters. Das Futter bekam Socke erst in 6, dann in 5 Portionen, jetzt immer noch in 4 Portionen.   Socke musste jeden Monat zur Blutabnahme. Leider vernarbte ihre Haut schnell und das Blut floss nicht mehr. Zu Schluss schrie Socke richtig bei der Blutabnahme. Es gab Fehlmessungen, die einen Entzündungschub vermuten ließen und einen Klinikbesuch nötig machten und natürlich wieder eine erneute Blutabnahme.


Die Erkrankung ist wirklich sehr schwer, denn es ist eine lange Rekonvaleszenz nötig und meistens wird die Erkrankung chronisch. So auch bei uns. Es dauerte gut ein Jahr, bis der Amylasewert wieder gut wahr.  Zudem ist das Immunsystem völlig heruntergefahren, so dass Socke bis Mitte dieses Jahres eine Entzündung nach der anderen hatte, von Bronchitis, Ohrenentzündung  bis hin zur Scheidenentzündung und nicht zuletzt schwere Gastritis. Da helfen dann leider keine pflanzlichen Mittel, da brauchte es immer wieder Antibiotikum. Dies ist ein Teufelskreis, der zu immer längeren Einnahmen führt.


Im Sommer kam dann das Problem hinzu, dass die Medikamente, die Socke vertrug und ihre Magenprobleme linderten,  vom Markt genommen wurden. Ein Ersatzpräparat zwar auftun, doch half es nicht so gut. Wir entschlossen uns zur Endoskopie. Eine Untersuchung, die uns an die Grenzen brachte, weil Socke dazu stationär aufgenommen werden sollte.  Ich setzte mich durch und Socke musste nicht die Nacht vor der Untersuchung in der Klinik bleiben. Die ambulante Voruntersuchung wurde dann durch das Labor unbrauchbar gemacht und musste wiederholt werden. Und nicht zu vergessen das Warten auf die Ergebnisse.

Im Ergebnis hat Socke hat eine chronische Gastritis, eine chronische Pankreatitis und dazu noch Entzündungen des Dünndarmes und der Zwölffingerdarmeinganges. Die Entzündung breitet sich also aus. Seitdem gibt es Kortison in kleinen Mengen, die immer weiter ausgeschlichen werden ( zurzeit alle 3 Tage  1,25 mg). Die Reduzierung bekommt Socke gut. Dazu gibt es noch einen Magenprotonenhemmer. Der soll nach dem Kortison langsam abgesetzt werden.  Eine Ausschlussdiät (nur Pferd und Kartoffel) , die eigentlich nichts bringt, Socke aber gut verträgt. Alles, was den Magen reizt sollte vermieden werden. Wir sind auf dem richtigen Weg. Wir werden sicher noch ein halbes Jahr brauchen, bis alle Medikamente abgesetzt werden und die Ausschlussdiät erweitert werden kann. Wir haben Geduld und gehen den Weg solange es nötig ist.

Im Januar möchten wir eine große Blutuntersuchung machen lassen.


Dabei gibt es immer Tage, an denen es Socke schlechter geht. Wir achten sehr auf sie und versuchen entsprechend ihrem Befinden zu agieren. Dies erfordert Flexibilität und macht langfristige Planungen unmöglich. Und natürlich ist die Fütterung von Socke etwas umständlich, denn wie will man das Futter in einem zweiwöchigen Urlaub zubereiten.

Sockes Rückenprobleme werden mit Physiotherapie behandelt werden. Am Freitag waren wir wieder bei der Therapie und Blockaden wurden manuell gelöst. Und wir machen die Übungen zu Hause regelmäßig weiter, achten beim Gassigehen auf verschiedene Untergründe und aktive Spiele zur  Stärkung der Rücken-  und Beinmuskulatur. Die Termine können jetzt in 3 Monatsabständen stattfinden. Wir müssen aber dranbleiben. Tun wir. Hauptsache Socke muss keine Schmerzspritzen mehr bekommen oder gequaddelt werden. 

Nun haben wir aufs Socke Nase schwarze Veränderungen festgestellt, die und veranlassen vor den Feiertagen noch einmal zur  Kontrolle zum Tierarzt zu gehen......Wir hoffen, dass diese Flecken harmlos sind.

Bei all dem bleibt festzuhalten, dass wir Socke über alles lieb haben und froh sind, sie bei uns zu haben. 


Viele liebe Grüße und einen schönen 4. Adventssonntag 

Kommentare:

  1. Ihr Lieben,

    ihr wisst ja, dass ihr uns inzwischen total ans Herz gewachsen seid. Bei all dem Schlimmen, was diese ganzen Krankheiten haben, zeigt es aber auch eins: dass ihr Socke von ganzem Herzen liebt! Und das merkt sie. Jeder andere hätte sie wohl schon weggegeben....

    Ich bin mir sicher, dass es Socke irgendwann wieder besser gehen wird. Mit eurer Hingabe und Liebe muss es einfach besser werden!

    Wir wünschen euch, was die Gesundheit von Socke angeht, ein besser werdendes Jahr 2015, und dass nicht mehr so viele Monate hinzukommen in denen ihr euch so Sorgen um Socke machen müsst.

    Liebste Grüße
    Abby und Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, da es Euch wie uns geht, freuen wir und Euch hier zu lesen. Ja, Socke ist und bleibt unser Hund. Und Weggeben? Niemals....

      Herzlichen Dank für Deine lieben Worte und die guten Wünsche und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Hallo Sabine & Socke,
    Wir können es euch gut nachfühlen und wünschen euch noch viel Kraft und Geduld. Auch Sunny's schwere Gastritis inkl. 1 Nacht und 1 Tag Klinikaufenthalt haben uns sehr mitgenommen. Auch wir arbeiten uns immer noch ganz langsam zu "normalen" Futter vor, aber das dauert offensichtlich seine Zeit.
    Ganz liebe und vorweihnachtliche Grüße,
    Claudia & Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank und für Euch auch alles erdenklich Gute , auf das Sunny bald wieder richtig gut geht.

      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Da habt ihr eine Menge mitgemacht. Beim Lesen kamen mir immer wieder die Tränen. So viele Schmerzen musste die liebe Socke erleiden und ist trotz allem immer noch ein fröhlicher Hund. Das verdankt sie ihren lieben Zweibeiner, die Tag und Nacht auf sie aufpassen. Ich wünsche euch für 2015, dass die Entzündungen endlich abheilen und Socke ihr Futter wieder ohne Schmerzen fressen kann.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht traurig sein. Socke ist ein sehr tapferes Mädchen. Und jeder würde dies für seine Fellnase tun....

      Herzlichen Dank für die lieben Wünsche und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Wenn es unseren Hunden nicht gut geht... Ich drücke die Daumen, dass es Socke im nächsten Jahr besser geht und die Medikamente endlich vollständig ausgeschlichen werden können!
    Liebe Grüsse
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für die lieben Wünsche, die wir gerne an Euch zurück geben.

      Viele liebe Grüße, frohe Festtage und für 2015 alles erdenklich Gute

      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Liebe Sabine,
    es ist wirklich schrecklich was das Söckchen und ihr durchmacht. Wie du weißt, arbeitet bei Lotte die Bauchspeicheldrüse gar nicht. Lotte muss Enzyme bekommen, die ihr Futter vorverdauen und auch einige andere Pasten. Aber *mal kräftig auf Holz klopf* zur Zeit geht es ihr gut. Ich wünsche euch von Herzen das ihr die Krankheit im nächsten Jahr in den Griff bekommt, die Entzündungen abheilen und es Söckchen endlich wieder besser geht. Ich drücke die Daumen das die Flecken auf der Nase harmlos sind.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist schön, dass Ihr Lottes Erkrankung so gut in den Griff bekommen habt. Möge dies immer so bleiben. Für Euren liebe Worte und die guten Wünsche danken wir Euch sehr....

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Liebe Sabine,

    ich kann gut verstehen, dass dir dieser Beitrag alles andere als leicht gefallen ist. So viele doofe Erkrankungen hat das Söckchen und dann diese unfähigen Labors, die die Untersuchung doppelt nötig machen. Fühlt euch mal ganz fest gedrückt und abgeschlabbert, denn wir denken an euch und wünschen dem Söckchen ein deutlich gesünderes neues Jahr und dass die Flecken auf der Nase nur Dreck sind.

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für Eure lieben Worte und

      viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Liebe Sabine,

    ich kann verstehen, dass Dir das 21. Türchen schwer gefallen ist. Das Leben mit einem kranken Hund ist nie ganz einfach und besonders notwendige Untersuchungen oder anstehende Termine sorgen oft für ein Unwohlsein. Ich weiß aber, ihr genießt die guten Momente mit eurem Söckchen ganz besonders und ihr tut alles, damit es in ihrem Leben viele gute Momente gibt. Die anderen Zeiten steht ihr gemeinsam mit ihr durch und erleichtert ihr so viel wie möglich.
    Du weißt, wie sehr ich euch gute Prognosen und Befunde wünsche ... aber ich weiß auch, ihr könnt mit der Diagnose und der Erkrankung umgehen und habt euren Weg gefunden, so wird es auch weiterhin sein.

    Ich habe gestern schon mal gelesen, konnte aber nicht gleich schreiben - denn ich habe auch gerechnet und dabei festgestellt, dass Laika nicht einmal 21 gesunde Monate hatte in ihrem Leben ... da konnte ich dann nicht mehr hier antworten.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dass Du doch ein paar Worte hinterlassen hast. Die arme Laika. Sie war auch so tapfer...Ich denke oft an sie....

      Herzlichen Dank für Deine lieben Worte, Deine Anteilnahem auch außerhalb dieses Blogs

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Das ist so eine Sache mit einem kranken Hund. Seit Kimi krank ist - und das ist schin ganz schön lange - leben wir im Hieer und Jetzt. Tremine für das kommende Jahr? Gerne. Aber nur wenn es Kimi gut geht. Unternehmungen im kommenden Jahr? Gerne. Aber nur wenn es Kimi gut geht. Und wenn das Söckchen so kämpft wie es Kimi tut, dann habt Ihr noch eine schöne Zeit zusammen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Tatjana...Du hast es sehr gut geschrieben. So leben wir auch. Dies stößt manchmal auf wenig Verständnis.
      Dies ist uns dann aber egal. Wir leben unser Leben mit Socke und richten es so ein...

      Herzlichen Dank für Deine Worte und wünschen auch für Kimi alles Gute

      Sabine mit Socke


      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.