Montag, 29. Dezember 2014

52 Wochen / Woche 22

 - oder Verhaltensänderung durch das geschriebene Wort -
Fotoquelle



Liebe Blogleser,

auch in dieser Woche fängt unser Montag mit dem Bücherprojekt des lieben Fellmonsterchens an. Und diesmal hat uns Kartrin, unsere plüschige und monstermäßige Projektmutti folgendes Thema zur Aufgabe gemacht.


Ein Buch, das dein Verhalten verändert hat.



Ganz ehrlich, alle Bücher, die ich gelesen habe, alle Bücher, bei denen ich mich entschieden habe,  sie nicht zu lesen, haben mein Verhalten geändert und haben mich zu dem gemacht, was ich bin. Viele Ratschläge, viele Geschichten, die ich gelesen habe, wollte ich übernehmen, vieles wurde probiert, aber nicht alles passte. Manches wurde übernommen und  passend gemacht…Vieles  hat  man auch wieder hinter sich gelassen. Vieles wollte man nicht übernehmen. Sicherlich gab es dutzende von  Ideen, Anregungen und Vorschlägen, die mein Verhalten irgendwie beeinflusst haben, bewusst oder unbewusst. Daher gibt es nicht das eine Buch, sondern alle Bücher.




Aber das Söckchen hat mich und mein Verhalten geändert. Für mich in wirklich erkennbarer Weise. Dies fängt äußerlich an.  Mein Kleidungstil und die Bedeutung ist rein funktional geworden. Und dies schleicht sich auch zunehmend in meine Arbeitsbekleidung ein. Während ich früher Hosenanzügen im Dienst trug,  wurden daraus Stoffhosen und nun nahezu ausschließlich Jeans. Kaum zu glauben. 


Meine Prioritäten liegen bei Socke und ihrem Befinden. Und so ist unser Glück zu dritt, dass was mein Verhalten beeinflusst.

Ich hoffe auf die wohlwollende Zustimmung der lieben Katrin als Teilnahmebeitrag zum Bücherprojekt. Aber noch ist doch irgendwie Weihnachten und da ist man doch etwas großzügiger.


Viele liebe Grüße

Kommentare:

  1. I agree, a dog takes over and you become more attuned to their needs and fit your life around them, well we have with Leah
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Many thanks for your appreciative words.

      Many dear greetings
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Liebe Sabine,
    ich glaube, unsere lieben Vierbeiner haben mehr zu einem veränderten Leben beigetragen als die meisten Bücher. Und auf jeden Fall in positiver Richtung. Gerade heute bin ich mal wieder besonders froh, dass ich meine Puschelhunde in den Arm nehmen kann, um "runterzukommen". Generell bin ich natürlich immer, jeden Tag, dankbar für das Zusammenleben mit den beiden.
    Knuddel das Söckchen dolle von mir.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Katrin...Schön, dass Du in Deinen Tieren dieses Glück gefunden hast...

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Liebe Sabine,

    der Beitrag ist absolut gelungen und was den Kleidungsstil bei der Arbeit betrifft, da findet sich Frauchen doch auch sehr stark wieder :-) Ich hoffe, dass euer Glück zu dritt noch gaaaaanz lange anhält.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, lieber Chris, für Dein Kompliment und die lieben Worte.

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Hehe, ich mache zwar noch den Unterschied zwischen Arbeits- und Spaziergangskleidung, der einzige Unterschied liegt aber eigentlich nur darin, dass die Arbeitskleidung noch nicht mit Matschpfotenabdrücken verziert ist...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, ha, ha...Hier gibt es auch die guten Jeans und die älteren, die mit Schmutzpfoten um einiges aufgepeppt sind....

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.