Montag, 27. Oktober 2014

52 Wochen / 13. Woche

- oder Sorgen machen wie die Henne Penny -
Fotoquelle


Liebe Blogleser,

auch diese Woche starte ich mit einem Beitrag zum Bücherprojekt. Das liebe Fellmonsterchen  hat uns in dieser Woche ein Thema gegeben, das leicht und gut zu bewältigen ist. Es lautet:


 “Mein am meisten gelesenes Buch”
Ein Buch also, was ich immer und immer wieder lese… oder früher ganz oft gelesen habe…




Dies ist mein Kinderbuch, die Henne Penny. Den Autor kann ich nicht einmal mehr benennen,  ein Bild vom Buch habe ich nicht gefunden, geschweige denn kann ich Euch das Originalbuch zeigen.   Das Buch war aus Karton und hatte auf dem Deckel ein "Wackelbild" mit einer Henne, die einen Hut trug und kleine Küken. Dabei waren es Fotos von Stofftieren. Ich konnte es damals auswendig. Heute leider nicht mehr. Ich weiß aber noch, dass es darum ging, dass der Donner der Henne Penny Sorgen machte. Sie glaubte nämlich, dass  die Welt untergehe. Und so lief sie durch den Wald und wollte dem König mitteilen, dass die Welt untergeht. Dabei traf sie andere Tiere, wie den Puter Pullewulle und den Hahn Gockellockel. Nun ja und so weiter.....Im Ergebnis kam sie trocken nach Hause und Ihr Kinder freuten sich mit Ihr, dass die Welt nicht unter ging.



Und die Sorge der Henne Penny trifft irgendwie auf das Söckchen zu. Seitdem sie krank ist, machen wir uns hier viele Sorgen um die kleine süße Maus. Und seit Samstag gibt es Probleme mit dem Futtern. Socke mag nicht fressen und ihre Verdauung ist nicht in Ordnung. Ich wünschte ich könnte auch zum König laufen.....

Dabei möchte ich es heute gerne belassen. Die 13. Woche war vom Thema sehr leicht, während der Schwenker zum Söckchen leider leicht war und schon gar nicht lustig.


Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Das ist bestimmt ein sehr niedliches Buch.
    Arme Socke. Ich hoffe, es geht ihr bald wieder besser! Im richtigen Leben ist es leider nicht so einfach wie in manchem Kinderbuch.
    Liebe Grüße und vorsichtige Streicheleinheiten für Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,

      es ist echt blöde, dass ich das Buchthema ohne Bild vom Buch und so wage beschreiben kann. Du bist die beste und toleranteste Projektmutti, die es gibt.

      Für die guten Wünsche bedanken wir uns. Wir hoffen sehr, dass es Socke bald besser geht.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Oh, wieder ein schönes Buch, das könnte mir bestimmt auch gefallen. Armes Söckchen! Schon wieder Gesundheitsprobleme? Och menno... Gute Besserung und ruf nicht immer hier, wenn die Krankheiten verteilt werden, Socke!

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, mein lieber Chris, ich habe nicht gerufen. Du hastest schon mal geschrieben, ich solle nicht immer die Pfote heben, wenn es um diese Krankheitsgeschichten geht. Und großes Sockenehrenwort ich habe nichts gemacht.

      Danke für die guten Besserungswünsche. Ich denke, sie helfen mir….

      Wuff & Wau
      Deine Socke

      Löschen
  3. An meine Kinderbücher habe ich dabei überhaupt nicht gedacht - aber Du hast mal wieder das Thema perfekt getroffen. Es tut mir nur leid, dass Du mit dem Söckchen nicht einfach zum König laufen kannst und alles ist wieder gut.
    Wir denken ganz fest an euch und senden viele liebe Grüße,

    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabella,

      Kinderbücher waren eigentlich - neben meinen Studienbüchern - die einzigen Bücher, die ich mehrmals gelesen habe. Aber leider habe ich die Bücher nicht mehr, zumindest wüsste ich jetzt nicht wo.

      Ja, ja, das ist der Nachteil an einer Demokratie. ;o)

      Wir werden das im Auge behalten und sollte es nicht besser werden, dann werden wir die Pankreaswerte überprüfen lassen. Denn durch die Gabe von Öl, die Socke seit der Ausschlussdiät bekommt, könnte der Amylasewert in die Höhe geschnellt sein.

      Für Deine lieben Zeilen danke ich Dir sehr und sende viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.