Montag, 14. April 2014

Sand ist nicht gleich Sand....

-  oder Gartengeschichten - 



Liebe Blogleser,


am Wochenende haben wir endlich  begonnen den Garten herzurichten.

Dazu muss ich sagen, dass wir keine großen Gartenfans sind. Ich kann die Sonne nicht vertragen und noch weniger kann ich still sitzen. Ganze Gartentage gibt es hier also kaum, wir unternehmen lieber etwas. Dazu sind wir auch nicht mit einem grünen Daumen gesegnet und Gartenarbeit ist nicht unsere Leidenschaft. Gerne lassen wir den Abend im Sommer im Garten ausklingen.

Aber  Socke ist ein echtes Gartenkind. Sie liebt es im schattigen Garten zu liegen. Hier hat sie – wie vielleicht schon bekannt - hat einen kleinen Rasenbereich auf dem sie chillen oder sich auch herrlich schubbern  kann.






Und selbst Buddeln ist hier nicht verboten. 

Zudem gibt es für Socke einen kleinen Sandbereich, in dem sie sich einbuddeln kann. 




Dazu kommt noch ein kleines Planschbecken…



Also, her mit der ersten To-Do Liste.



Und am Samstagnachmittag ging es dann in den Baumarkt, um Sand für Sockes Bereich zu holen. Und wir greifen beherzt auf die Säcke der Palette und lesen dann auf einmal….




Dem Sand sind Aromen, wie z.B. Zitronenaromen zugesetzt, die Hunde und Katzen nicht mögen. Wir haben dies zum ersten Mal gesehen und haben dann Sand von der daneben stehenden Palette genommen. Der Buddelsaison steht nichts mehr  im Wege.


Also, Augen auf beim Sandkauf….


Viele liebe Grüße

Kommentare:

  1. Sand zum buddeln, eine tolle Idee, gestern hat Herrchen mich nämlich zurückgerufen als ich den Rasen mit meinen Pfoten neugestalten wollte.
    Morgengrüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja heute Deinen wunderbaren Garten gesehen. Viellicht findet sich ein Eckchen. Gerade wenn es sehr warm ist, mag es Socke sich in den Sand einzubuddeln, der sie kühlt.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Sandkastenrocker- Socke

      Löschen
  2. Liebe Sabine,

    ach, wenn wir die lange To-Do-Liste sehen, sind wir froh, dass wir keinen Garten haben und gehen lieber einfach neue Wege erkunden. Die Sache mit dem Sand wusste ich aber noch nicht, dass der echt Hunde und Katzen abweisen kann. Was kommt als nächstes? Achtung, bitte suchen Sie einen Spezialanbieter für Wasser, damit dieses für Hund und Katze auch noch schmackhaft ist. Brauchen wir dann verschiedene Wasseranschlüsse? Sachen gibt es...

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich gerne. Wir haben den Garten, lassen die Sommerabende dort ausklingen. Ansonsten sind wir auch lieber auf Erkundungstour. Und für Socke ist es ganz schön.
      Im Übrigen versuchen wir die Arbeit gering zu halten.

      Ja, ich habe auch gestaunt, was es alles gibt… Zum Glück haben wir es rechtzeitig gesehen.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Das liebt unser Luke auch. Kuhle buddeln, sich 33mal um sich selbst drehen und dann sich genüsslich in die Kuhle legen und die Welt Welt sein lassen. Das ist bei uns auch erlaubt. Weniger schön finde ich dann, wenn unsere Emi sich ins Zeug legt. Sie buddelt nämlich am liebsten die Pflänzchen wieder aus, die ich gerade liebevoll eingepflanzt habe. Das ist dann nicht erlaubt. Böses Frauchen!

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvia,

      nun Pflänzchen ausgraben ist bei uns unmöglich, weil wir alles in Töpfen haben. Wir wissen nicht, ob Hund, also Socke und auch Besucherhunde, nicht mal was futtern und was Ihnen nicht bekommt. Daher fahren wir mit Töpfen am besten, die man nämlich gut wegstellen kann…

      Vielen Dank für Deinen Kommentar und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Wir müssen unserer Buddelleidenschaft in der freien Natur nachgehen. Kleine Buddelecken im Garten werden bei uns schnell zu großen Buddelecken, die im Handumdrehen in noch größere Bauvorhaben ausarten, vom Umfang her etwa so wie ein vierspuriger Tunnel nach Peking, meint das Frauchen, das keine Großbaustelle im Garten haben mag. Wir finden das etwas kleinlich, sind aber verhandlungsbereit, wenn man uns in regelmäßigen Abständen wenigstens den Nord- oder Ostseestrand umgraben lässt.
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, da Socke im Tunnelbau nicht erfahren ist, haben wir mit der kleinen Sandecke ihren Bedürfnissen genüge getan. Große Bauvorhaben sind da natürlich nicht möglich, aber Socke ist bescheiden. Und erfreulicherweise tobt sich Socke auch nur auf Ihren Flächen aus. Wir sind damit zufrieden. Kann aber auch verstehen, wenn man das nicht möchte. Jeder wie er mag….

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Ich habe keinen eigenen Buddelplatz...aber gut, dass deine Zweibeiner so gut aufgepasst haben...sonst wäre dein Buddelplatz jetzt eine hundefreie Zone -.-

    Also Augen auf beim Sandkauf ;)

    Podsche, deine Amber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es Amber. Aber worauf man achten muss. Ich glaube ja nicht, dass es nur Zitronenaromen sind. Die verfliegen doch…Wahrscheinlich ein Mittel, das auch in der Fern-Bleib- Produkten steckt…Und ob das für Kinder so gut ist? Sei es drum. Wir haben es gemerkt und konnten noch den normalen Spielsand kaufen.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Also nach dieser Liste möchten wir auch keinen Garten mehr... ;)

    LG Andrea und Linda, die Hunde und Katzen abweisenden Sand auch keinen Kleinkindern zumuten wollte - watt es alles gibt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..und worauf man alles achten muss….Bald gibt es auch auf Baustoffen Angaben zur Zusammensetzung., die e zu studieren gilt.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Liebe Sabine,
    ich würde auch so gerne wie Socke im Sand buddeln, aber das sei mir nicht gegönnt! Ich freue mich desto mehr für Socke, dass sie so eine Freude daran hat!
    Liebe Grüße
    Dein Arno (der auch am Liebsten im Gras pennt!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber Arno, im Sommer bist Du doch immer am Strand und da kannst Du doch viiiel besser buddeln…

      Wuff & Wau
      Socke

      Löschen
  8. Huhu also wenn eure Liste abgearbeitet ist, dann könnt ihr die für meinen Garten auch verwenden ;) Aber eigentlich ist es doch egal wie es Aussieht, oder? Hauptsache ich fühl mich wohl :D
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist es auch egal, wie der Garten aussieht, Hauptsache bei mir ist alles hübsch zurecht gemacht….

      Wuff & Wau
      Socke

      Löschen
  9. Liebe Sabine,

    Deine ToDo-Liste erinnert mich daran, dass wir auch nich einiges im Garten machen müssen :) Bei uns müssten dringend einige Büsche in Form gebracht werden und auch der Teich hat eine Grundreinigung nötig - ich versuche es noch zu verdrängen. Die Büsche bieten ungeschnitten eine viel bessere Versteckmöglichkeit für die Hunde und der ungereinigte Teich enthält viel besseres Trinkwasser - so, mein Gewissen ist wieder ruhiger.
    Der Hinweis mit dem Sand ist interessant - so etwas habe ich noch nie gesehen. Wir streuen immer etwas Sand unter unsere Tannen - da gräbt Laika sich im Hochsommer so gerne eine Kuhle ;) Ich werde beim Kauf jedenfalls aufpassen!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch ein Künstler im Verdrängen...Entweder etwas unternehmen oder die Jalousien herunterlassen....
      Wir setzen uns nicht unter Druck, aber manchmal muss es einfach sein. jetzt ist es bei uns wieder kühl, so dass die Gartennutzung erst mal warten muss. Also können wir auch wieder einen Gang rausnehmen....

      Vielen lieben Dank für Deinen ehrlichen Kommentar..

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  10. Nicht jeder Garten muss aussehen wie im Baumarkt Prospekt ;).
    Gut das ihr das rechtzeitig bemerkt habt mit dem Sand,gewusst hab ichs auch nicht.
    Dann viel Elan und Spaß beim Umsetzen eurer To Do Liste :).
    Liebe Grüße
    Johanna mit Lila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Ich dachte ich seh nicht richtig. Von der Idee her ist es ja nachvollziehbar. Aber der beste Schutz gegen Katzenkot ( Hunde werden ja nicht in einen privaten Garten gehen und dort im Sandkasten Ihren Kot absetzen) ist doch den Sandkasten abzudecken...Von den Aromastoffen halte ich nichts. Ob sie nicht verdunsten, bzw. auch für Kinder nicht ungefährlich sind.

      Vielen Dank für Deinen Kommentar und viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  11. Buddeln im Sand macht Spaß!
    Solche To Do -Listen schreibe ich lieber nicht...
    Liebe Grüße
    Petra mit Willy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Socke liebt es auch im Sand zu buddeln, wir gönnen ihr den Spaß.

      ToDo listen sind hier schon mal nötig, um zu beginnen und auch Prioritäten zu setzen...Aber do sollte jeder so handeln, wie er es mag.

      Schön, Dich hier zu lesen.

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  12. Raspu buddelt gern mal Knabbersachen, vor allem Schweineohren, ein. Das macht er so geschickt, dass man die Stelle nicht finden würde, es sei denn, ich habe beobachtet, wo er gebuddelt hat. Er schaufelt das Loch vorsichtig mit der Schnauze zu, und die Erde ist dort so glatt, dass es nicht auffällt. (Manchmal buddelt er sogar einen seiner Bälle ein...)
    Dass der Sand für Kinder gut ist, kann ich kaum glauben, gerade, weil Kinder ja auch gern mal Sand in den Mund nehmen. Wer hat als Kind nicht mal ein bisserl Sandkuchen probiert?
    Liebe Grüße und fröhliches Buddeln, liebe Socke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,

      leider komme ich erst heute dazu, Deinen Kommentar zu beantworten. Socke buddelt nichts ein. Ganz selten kommt es mal vor, dass sie vor ihrem Napf den Kopf senkt und wieder hebt. Man sagte uns, dass bedeute, dass sie das Futter verbuddelt. Aber sie futtert es dann doch auf. Ist doch prima, wenn der Hund so akkurat ist.

      Ich teile Deine Meinung, dass nicht alles und jedem etwas zugesetzt werden sollte. Man könnte die Sandkiste ja auch abdecken. Und uns hat der normale Sand auch nicht umgebracht.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Und ein schönes Osterfest

      Sabine mit Socke

      Löschen
  13. Hallo Sabine & Socke,
    hier ist ja der Tomatenking daheim, der weltbeste Tomatenzüchter. Seine größte Tomate wog 1400g glaube ich. Dafür hat Heidi nicht so viel mit der Gartenarbeit "am Hut" - sie sagt, das ist gesundheitsbedingt - ICH glaube ihr!
    Ich mache es so, wie das Söckchen, ich darf buddeln, und hab eine eigene "Badeanstalt" :
    http://schlappohren.over-blog.de/article-vertrauen-53788494.html
    Das mit dem Sand, das haben wir noch NIE gesehen, zum Glück habt ihr aufgepasst!
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich für Dich liebe Isi, dass Du auch buddeln darfst. Wenigstens ein bisschen. Deine Badeanstalt werde ich mir ansehen. Eigentlich habe ich mir für das bevorstehende Wochenende sowieso eine Lesestunde auf Deinem Blog vorgenommen. Wir kennen uns ja noch nicht so gut, aber das möchte ich gerne ändern. Also Badeanstalt. Ich bin gepannt wie ein Flitzebogen.

      So große Tomaten?????
      Mensch, wie blöd, dass wir sie nicht futtern dürfen...

      Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar, der wieder einmal sehr interessant war.
      Wir wünschen Euch ein schönes sonniges Osterfest

      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.