Freitag, 11. April 2014

Die Rabenhundenanny....

-    oder ein nicht ernstgemeinter Hunderatgeber -




Liebe Blogleser,


habt Ihr Lust auf einen  absurden, vielleicht aber ganz lustigen Post?  Nun, wir wagen es mal. 

Es geht nun  -  nicht ganz ernst gemeint - um das Thema „Richtige Beschäftigung des Hundes“. Und wir spielen jetzt mal den Erziehungsratgeber. 




"Sie können ihren Hund nicht einfach vor den Fernseher setzen. Nicht nur, dass die Folgen der Bestrahlung bei Hunden noch nicht wissenschaftlich erforscht sind, so fehlt ihrem Hund auch die Fähigkeit umzuschalten.  Er wird gezwungen, das von Ihnen gewählte Programm zu schauen.

Frauchen, das Bild ist ganz schlecht.


Wenn hier der Hundehalter nicht aktiv wird und diesen Hilferuf seines Vierbeiners überhört, ist  mit gravierenden Erziehungsproblemen zu rechnen. Der Weg in die Hundeschule wird  keine Lösung mehr sein. 
Ganz abgesehen davon, dass Ihr Hund  sämtliche Erziehungsmethoden a´la C. Milan, M. Rütter, M. Nowak  kennt, bevor Sie diese in Erwägung ziehen.

Und gibt es auch bei Ihnen das stille Körbchen, den Rudelrat und dergleichen, so ist der Fernsehkonsum ein Faktor, der immer zwischen ihnen und ihrem Hund stehen wird. Setzen sie ihren Hund also einfach nicht vor den Fernseher, sondern gehen sie mit ihm raus und beschäftigen ihn artgerecht. 



Hier zwei interessante Vorschläge, die die Bindung zwischen Ihnen und ihrem Hund intensiviert.


Bringen sie ihm das Autofahren bei &
spielen sie den Film "Thelma und Luise" nach.



Zeigen sie ihm ihre neusten Tricks
 & motivieren sie ihn zum Nachahmen.


Ich wünsche Ihnen viel Freude mit Ihrem Hund."



Solche Beiträge kommen zustande, wenn man Bilder hat, die man zeigen will und einem nichts Gescheites einfällt. Morgen geht es hier sicher wieder ernsthafter weiter.


Viele liebe Grüße




Kommentare:

  1. Liebe Sabine,

    du hast natürlich Recht, dass ihr uns nicht einfach vor den Fernseher setzen solltet. Dass wir aber nicht umschalten können, stimmt nicht. Was meinst du, wie oft ich Frauchen schon einen anderen Sender eingestellt habe, obwohl sie grad mitten im spannenden Film war?

    Übrigens ist das Frauchen von deinem Spagat-Trick total begeistert! Vor so viel Beweglichkeit kann sie nur den nicht vorhandenen Hut ziehen.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  2. Jean-Claude van Dämme und Chuck Norris sind ja wohl ein Sch... gegen Frauchen! Auch Mary Poppins, Mrs. Doubtfire u Katharina Saalfrank können einpacken!

    AntwortenLöschen
  3. Thelma & Luise??? Da geht er hin, mein Skoda, über die Klippen... *chrchrchr*

    Nun ja, wer sich eine Form dieser Auslastung leisten kann... ;)

    LG Andrea, die sich mit dem Spagat-Trick vor Linda sicher nicht die Blöße geben will... *lach*

    AntwortenLöschen
  4. Also das ist eine geniale Idee, Fotos zu zeigen, die sonst nicht wirklich in das Blog passen. Das muss ich unbedingt Heidi sagen, die hat auch einen Foto Ordner, wo sie "Konserve" Bilder aufhebt :-)
    Liebes Wuffi Isi, die manchmal TV schauen darf :-)

    AntwortenLöschen
  5. Also ICH schlafe ja regelrecht vor dem Fernseher ein. Das ist alles soooo öde ;-)))) Die Stahlung hilft im übringen zum perfekten Traum.
    Autofahren fände ich klasse, endlich mal selbst entscheiden, wo es hingeht.
    Und WIE BITTE geht das mit dem Spagat. Ist das echt ????? Keuch. Wenn ich das Frauchen vormachen lasse, muss ich sie wahrscheinlich im Krankenhaus besuchen.
    Aber sonst ... tolle Ideen
    Grüßle vom megainteressierten Angus

    AntwortenLöschen
  6. Hilfe - wie geht das denn - du siehst aus als könntest du nun noch locker fotografieren, esse, lesen, in den Himmel gucken ...

    Wir sind platt - Monika und Bente

    AntwortenLöschen
  7. Eyyyyyyyyyyy jetzt hast du verraten, wieso ich die Tricks von Mama schon vorher immer kenne, bzw. warum ich nach 1 mal gucken gleich alles weiß... Jetzt wird die Mama wissen, dass ich gar kein Wunderhund bin :(

    Liebe Grüße
    Abby

    AntwortenLöschen
  8. Die Sockebilder sind wieder extrem puschelig. Beim Spagatfoto bekomme ich schon beim Anschauen diverse Zerrungen. ;-)
    Liebe Grüße
    Die unsportliche Monsterrudelchefin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Hundenanny,

    ich bin begeistert von ihrem therapeutischen Ansatz und der äußerst effizient dargestellten Kompetenz (besonders ihre Beweglichkeit betreffend. Vielleicht kann ich mich ratsuchend an sie wenden?!
    Ich glaube, wir haben die Hunde schon zu oft vor dem Fernseher gelassen - jetzt werden sie motzig, wenn sie nicht regelmäßig ihre Serien sehen können. Haben sie vielleicht eine Idee für mich.
    Wir haben schon so vieles probiert: Strenge, Gewalt, Lob, Bestechung ... jetzt gehen uns die Ideen aus.
    Ich bin mir auch nicht sicher, ob es der weiteren Entwicklung der Hunde wirklich zuträglich ist, wenn sie sich weiterhin alle Folgen von "Der Küchenschlacht" anschauen - zumal dadurch die Fütterungswünsche sehr schwer zu befriedigen sind!

    Ich bin für jeden Ratschlag dankbar und verbleibe mit freundlichen Grüßen,

    Die Fernseh-Süchtige-Hunde-Haberin ;)

    AntwortenLöschen
  10. @all: Ich danke Euch für Eure Kommentare, die mich sehr gefreut und amüsiert haben. Was ein Post mit wilden, ja fast verwirrten Ideen und Verrücktheiten doch bei Euch bewirkt...Ich bin erstaunt.

    Ich werde gleich, bevor wir zur Normalität übergehen, etwas posten und Eure damit Fragen teilweise beantworten. Es war mir eine Freude Euch alle, insbesondere heute auch mal das anonyme Herrchen, hier gelesen zu haben. Schön, dass es Euch gibt....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke


    Vielen herzlichen Dankj und viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Socke
    wenn so ein Post rauskommt, wenn deinem Frauchen nichts einfällt, dann muss sich mein Frauchen echt ne Scheibe bei dir abschneiden...
    Mein Frauchen und mir gefiel dein Post echt klasse.
    Bei dem spagatfoto hab ich jedoch Angst bekommen, dass mein Frauchen das nachmachen will...
    Bestimmt würden dann die nächsten Wochen die Spaziergänge ausfallen, Sturz, Zerrung... und Co ... Ich konnte sie davon abhalten.
    Wuff deine Tibi

    AntwortenLöschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.