Mittwoch, 19. Februar 2014

Socke wartet.....

- oder meine Motivation -

Socke  - erste Bilder im Oktober 2010




Liebe Blogleser,


die Bilder, die Euch heute zeige sind die ersten Bilder, die wir von Socke nach ihrem Einzug bei uns im Oktober 2010 gemacht haben. Wir waren noch etwas unsicher, aber schon sehr glücklich.   Sie haben  eine ganz besondere Bedeutung für uns.





Und das nachfolgende Bild mit genau dieser Unterschrift
Wann kommst Du?



liegt unter meiner Schreibtischunterlage im Büro und erinnert mich daran, mich mit der Erledigung der Arbeit zu beeilen, denn es gibt einen ganz wichtigen Grund schnell nach Hause  zu kommen. Meine Motivation.


Und inwieweit motivieren Euch Eure Fellnasen?

Viele liebe Grüße






Kommentare:

  1. Hui das ist ja ein schönes Bild zur Motivation :)
    Also ich warte auch immer vor der Tür und schaue rein, wann denn wer kommt...
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Bonjo,
      Du verwirrst mich….Du wartest vor der Türe und schaust rein?
      Bist Du etwa im Garten?
      Also ich, ich bin drin und schaue wartend raus,

      Wuff und Wau
      Deine Socke

      Löschen
  2. Hallo Sabine,

    eine tolle Motivation. Wenn es doch nur immer klappen würde und ihr eure Arbeit schnell genug erledigen könntet. Aber nein, dauernd kommt was anderes dazwischen. Ich motiviere Frauchen dazu, mich zu füttern. Immer, wenn eine Tür offen steht, schließe ich sie in Erwartung eines Leckerchens. Aber Frauchen hat die dumme Angewohnheit mir das nur zu geben, wenn sie mir vorher gesagt hat, ich soll die Tür zu machen ;-(

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Chris,
      Du hast es mit uns Menschen schon nicht leicht. Aber ich muss Dir auch sagen, dass Die Frauchen es goldrichtig macht… Nur, sie bestimmt, wann Du etwas tun sollst und wann sie Dich belohnt. So gehört sich das, wenn bei uns es aber auch schon mal anders läuft. Aber Du hast das Glück, dass Du mit Frauchen zusammenarbeitest. Sie braucht ja keine Motivation schnell fertig zu werden….

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. Doch, Sabine, doch! Dann könnte sie noch mal mit mir raus fahren. Im Dunkeln geht sie ja nicht mehr in den Wald. Es wird Zeit, dass die Tage wieder länger werden.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
    3. Ach, ja natürlich...So ist es hier ja auch, wenn ich mal zu Hause arbeite. Du hast natürlich Recht.

      Ganz liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Mir gefällt das untere Bild ganz besonders gut - das Guckloch passt auch 100% für Socke - herrlich!

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, das ist sehr, sehr lieb von Euch.

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Das ist wieder sooo süß und na klar, welche schönere Motivation kann es geben, schnell nach Hause zu kommen, als wartende Hundis... :))))

    LG Andrea und Linda mit Kraulerchen für die niedlichste aller Socken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu, frag mal meine bessere Hälfte. Er findet sich sehr motivierend. ;o)

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Als ich vor Jahren unbedingt wieder einen Hund haben wollte. Musste ich damals erst einige Veränderung in meinem Leben vornehmen, damit die Bedingungen passen. Früher habe ich in einer Arztpraxis als Arzthelferin gearbeitet, meist von morgens 7.30 Uhr bis Abends 18.00 uhr, gerne aber auch mal noch länger. Da man keinem Hund zumuten kann, solange allein zuhause zu sitzen und zu warten, habe ich zwei Jahre nach einer Anstellung im Büro gesucht.
    Letzendlich habe ich diese gefunden und für mein Lotta-Mädchen quasi den Beruf gewechselt. :)

    Seit 6 Jahren steht so nun ein Foto meiner Maus auf meinem Büro-Schreibtisch, das mich tagtäglich daran erinnert, wofür ich dort sitze!!

    Deine Geschichte zu den Fotos ist sehr schön liebe Sabine :)
    Die Fotos übrigens auch.


    Viele liebe Grüße,

    Katinka&Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katinka,

      nein, das kann ich nur zurückgeben. Deine Geschichte ist so klasse, so liebevoll und wunderschön. Sie geht mir zu Herzen und zeigt, was Dir Lotta bedeutet. Seinen Beruf zu wechseln, ist schon ein großes Opfer. Noch einmal neu anfangen, ohne zu wissen, was auf einen zukommt, ob die Arbeit einem liegt…ist eine große Sache. Ein Liebesbeweis, der riesig ist.

      Hier ist auch klar, dass solange Socke bei uns ist, sie an erster Stelle steht und alle beruflichen Ambitionen zurückstehen müssen. Die Arbeit muss getan werden, das ist klar, aber ich würde meine AZ auch kürzen, um Socke angemessen zu versorgen. Sorge geht vor….
      Danke Katinka, für diesen wunderbaren Kommentar.

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. super schön :-)))
    der Text und die Fotos passen wieder so toll :-)))
    Eine der schönsten Motivationen im Leben :-)))
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber sehr lieb von Euch. Ein so schöner Kommentar.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Socke ist einfach toll, immer wenn ich ein Foto von ihr sehe, möchte ich losstürmen und sie knuddeln. Das Bild der wartenden Socke ist wirklich sehr motivierend. Mich motiviert auch der Gedanke an meine beiden wartenden Puschel.
    Liebe Grüße von der ganzen Meute

    AntwortenLöschen
  8. Ach, das ist aber sehr lieb von Dir. Danke schön...Ja, man freut sich den ganzen Tag auf zu Hause, auf die gemeinsame Zeit, auf einen schönen Spaziergang, auf das Spielen und Knuddeln....
    Leider geht es Socke nicht so gut, so dass das Knuddeln nur ganz sanft möglich ist....Wir hoffen die Medizin schlägt an...Aber das ist ein anderes Thema.

    Besten Dank und viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  9. Als Frauchen noch ein Auto hatte und meine Vorgänger noch bei ihr wohnten, motivierten sie Frauchen immer, langsam zu fahren, auch wenn sie meinte, sie müsste schneller ans Ziel kommen. "Lieber spät, als kaputt!" war da ihr Motto. Weil sie sich immer vorstellte, wie meine Kumpels zuhause auf sie warteten und sie würde nicht kommen, vielleicht nie mehr kommen und irgendwer Fremdes würde sie aus der Wohnung holen und wegbringen. Dann ist sie immer langsamer und umsichtiger gefahren.

    Heute lebt sie nicht mehr gefährlich, weil sie kein Auto mehr hat. Aber trotzdem passt sie immer auf, dass ich nicht unnötig lange alleine sein muss.

    AntwortenLöschen
  10. Nun, ich beeile mich schon, aber ich bin auf den roten Wurm angewiesen, so dass ich da nichts machen kann. Aber man sollte schon vorsichtig fahren, denn sicher ankommen ist das Wichtigste...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.