Montag, 4. Februar 2013

Sockes Sicht - Der Barbier von Sevilla- 4. Teil Die Proben


 Sockes Sicht - Der Barbier von Sevilla  - 4. Teil


4. Teil - Die Proben  - die erste                                               

Gebannte Zuschauer bei den Proben
  03. Dezember 2012         
 
Heute halte ich  – wie geplant  - meine Erinnerungen an die von den Proben fest, das heißt von den Besuchen des Theaters mit Herrchen,  bei denen wir  für den Auftritt geübt haben. Na, ja ich musste ja nicht viel üben. Mein wichtigstes Requisit,  nämlich Herrchen,  bedurfte aber der Übung. * grins* Er musste mich auf die Bühne tragen. 

Der Barbier von Sevilla - Theater Münster - Probe Ende September 2012

Ja, er hat mich getragen. Es war erst angedacht, dass ich mit ihm über die Bühne laufen solle. Wozu hat ein Hund denn vier Beine? *Quizfrage* Doch bei der ersten Probe, wollte Frauchen unbedingt im Zuschauerraum sitzen und sehen, ob mir so ein Bühnenauftritt gefällt. Frauchen sieht mir nämlich an, wenn ich etwas nicht mag. *hellseh* Na, wenn sie gewusst hätte, wie gerne ich im Rampenlicht stehe. Nun gut. Ich hatte sie aber gerochen und wollte mit Herrchen nicht weiter über die Bühne gehen, sondern zu Frauchen.  Er musste doch auch sehen, dass Frauchen da war. Tat Herrchen aber nicht. Vielmehr versuchte er mich über die Bühne zu locken. Ließ ich mich aber nicht. Nicht, wenn ich nicht will. Da bin ich sehr eigen. Oder,  wie man in der Hundeschule in solchen Situationen sagte: Ich sei kein reinrassiger Tibet Terrier,  sondern ein TIBESEL- ein Mix aus Tibet Terrier und Esel. Ist das nicht eine buddhagemeine Unverschämtheit? *grumbel*
Der Barbier von Sevilla - Theater Münster - Probe Ende September 2012
Nun gut, die Musik spielte und der freundliche Regisseur wurde nervös. Er merkte, dass mein Herrchen und ich das in dem Tempo bis zum Ende der Arie, nicht mal bis zum Ende des ersten Aktes nicht schaffen werden, den Stuhl, mitten auf der Bühne zu erreichen.  Also, kam er auf die Idee, Herrchen solle mich doch bitte tragen. Fand  ich auch viel besser. Aber bitte immer schön mein hübsches Gesicht den Zuschauern zugewandt halten. *guck niedlich*

Auch die nächste Probe mit dem Orchester hatte mich wenig beeindruckt. Aber, was soll schon einen echten Tibet Terrier wie mich aus der Ruhe bringen? Na, und so laut ist das Orchester  auch nicht. Geht ja nicht, denn es sang ja noch der Figaro und den musste das Publikum auch verstehen. Zudem besitzen Herrchen und Frauchen eine CD von der  Oper und die hatten  sie mir gelegentlich vorgespielt und das in verschiedenen Lautstärken. *Gähn. *
Der Barbier von Sevilla - Theater Münster - Probe Ende September 2012
Also, alles war im grünen Bereich. Ach, etwas sollte ich noch erwähnen. Bei einer der letzten Probe hatten wir erfahren, dass Pepper und ich - auf Wunsch des Intendanten -  bei der Premiere auftreten und  beim Schlussapplaus zum Verbeugen mit auf die Bühne sollten sowie danach auf die Premierenfeier eingeladen waren. Von da an  hoffte Frauchen, dass es ihr so gut geht, dass sie uns begleiten kann. Na, also meine Pfoten waren gedrückt. Ein solcher Abend ohne Frauchen, wäre doch nur der halbe Spaß gewesen.

Schade, für Wilma und Lotte, aber der Intendant ist der Chef…..Na, wir hatten es aber auch wirklich so gut gemacht. *stolz* Wenn Frauchen das jetzt lesen würde, würde sie sagen, Socke, Eigenlob stinkt und von mir hast Du das nicht. Ja, ja Frauchen, ist ja schon gut….

Das soll mal für heute genügen, ich bin ja kein Autor wie mein Kumpel Nase, der hat ja mit Ronny zusammen ein ganzes Buch voll getippt. Da staune ich immer noch. Wie kann man auf so vielen Seiten so lustig sein?

Ich denke mal darüber nach und ziehe mich dazu auf mein Kissen zurück.


Wuffende und schwanzwedelnde Grüße

von Socke

Kommentare:

  1. ...ja gibbet denn nun noch ein Foto mit Socke auf der Bühne *wirdsbald*

    AntwortenLöschen
  2. Gibbet, gibbet....und nicht nur eines, aber wir machen es spannend. Es gibt wahrscheinlich auch ein Video.....Und ganz viel Socke Gesabbel.

    Bente, das hälst Du aus, sicher und ich freue mich Dich hier zu wieder zu lesen....


    Socke *ruhe in Dir*

    AntwortenLöschen
  3. Mein liebes Söckchen - du bist ja eine Theaterdiva, im positiven Sinne natürlich. Ich finde deine Erlebnisse einmalig und freu mich auf die Fortsetzung.

    Dein Kumpel Nase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Du bist ein echter Hundekumpel Nase. Danke schön.....

      Wuf wuff

      Socke

      Löschen
  4. Ich kann mir schon vorstellen, wie Du den "Anker geworfen" hast, weil Frauchen nicht mit auf der Bühne war ;-) 1001 dackelige Grüße von Lucy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lucy,

      als wärst Du ein Tibeter. Du hast es wirklich verstanden. Sollten wir uns ähnlicher sein, als wir denken???? Das wäre sehr schön und ich freue mich, einen so tollen Dackel zu kennen. Wir lesen uns auf jeden Fall.

      Wuff und staunende Grüße

      Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.