Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Donnerstag, 9. Mai 2019

Sockige Stadtgeschichten ....

- oder der 335. geschenkte Tag -
Socke im Februar 2019


Liebe Blogleser, 

ich bin ja immer hellauf begeistert von Socke und staune, was sie alles kann, versteht und wie gut sie sich unserem Leben angepasst hat. Wenn ich dann noch darüber nachdenke, wie naiv und unbedarft ich bei Sockes Einzug war, dann frage ich mich, wie sie das nur gemacht hat.

Socke war ein Zuchttier und lebte dreieinhalb Jahre in einem ganz kleinen Ort in der Nähe von Neuruppin. Sie war erzogen und gut sozialisiert. Sie kannte das Autofahren, den Hundeplatz, Gassi gehen und konnte mit ihrem Rudel alleine bleiben. Socke kannte „Sitz“ und manchmal auch „Platz“, aber sie war absolut leinenführig. Sie hatte zwei Würfe mit insgesamt 8 Welpen und lebte ein ganz anderes Leben, als sie es bei uns  vorfand. Wir haben uns wenig Gedanken gemacht, sondern haben Socke von Anfang an überall mit hingenommen. Wir schauten,  wie sie sich in den neuen Situationen schlug und mit jeder erfolgreichen Unternehmung machten wir weiter. Heute mit dem ganzen Wissen könnte ich nicht mehr so unbedarft sein. Ich würde mir wahrscheinlich viel mehr Gedanken und Sorgen machen.

Und so nahmen wir Socke neulich mit in die Stadt von Münster, wo wir einige Sachen zu erledigen haben. Ich gehe nicht so gerne in die Stadt und das Shoppen mache ich nur, wenn es sein muss und ich wirklich etwas brauche, was nicht nirgendwo anders bekomme.   Also bummeln und mal schauen, was es gibt, das mag ich nicht mehr.

Nun waren wir in der Stadt und ich freute mich mal wieder so sehr,  wie gut Socke das meistert. Ich kenne Hunde aus der Nachbarschaft, die sind schrecklich nervös in der Stadt.


Ich würde in so einem Fall meinen Hund den Stress nicht antun. Wenn es mir aber wichtig wäre, den Hund überall mit hinzunehmen, dann würde ich versuchen an dem "Problem" zu arbeiten. Dazu würde ich mich eines guten Hundetrainers bedienen. Würde ich feststellen, dass mein Hund diese Dinge nicht erlernen kann, würde ich dies natürlich akzeptieren und ihn zurücklassen. Wahrscheinlich würde ich dann noch seltener in die Stadt gehen, denn meine Freizeit gehört in erster Linie der Familie und damit auch dem Hund.

Diese Gedanken muss ich mir mit Socke  - wie geschrieben -  nicht machen und so liefen wir erst einmal die Promenade entlang, damit Socke sich lösen, schnüffeln und auf ihre Kosten kommen konnte.








Dann ging es in die Innenstadt und Socke meisterte das wunderbar.







Als der Socke-nHalter etwas anprobierte, warteten wir Mädels in der Kabine daneben und verlustierten uns mit einigen Spielen.











Zur rechten Zeit gingen wir in ein Café,  fütterten Socke und gönnten ihr etwas Ruhe.








Dann machten wir uns mit einem Schlenker über die Promenade auf den Heimweg.








Socke war nach dem mehrstündigen Ausflug tüchtig müde und schlief ganz fest unter der Decke auf dem Sitzsack ein.







Es war wohl doch sehr anstrengend und aufregend….


Viele liebe Grüße


10 Kommentare:

  1. Wie herrlich Socke da nach dem grossen Ausflug schläft, war wohl echt eine gande Tour.
    Ich liebe an solchen Ausflügen immer das Zvieri am meisten, das Schüsselchen von Socke scheint auch gene angenommen worden zu sein.
    Einen guten Tag wünscht
    Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war wirklich sehr aufregend und anstrengend für Socke, obwohl wir wirklich Rücksicht nehmen.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Du hast ja schon öfter erzählt, dass Socke gerne einen Stadtbummel macht ... und sogar lieber in Schuhgeschäfte geht als Du :) Ich finde die Bilder zeigen wirklich ein entspanntes Söckchen. Und das so ein Bummel müde macht beweisen wirklich niedliche Schlafbilder.

    Liebe Grüße,
    ISabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Socke geht gerne in die Stadt… Ja, auch lieber als ich. ;o) Sie ist wirklich sehr souverän und entspannt. Andernfalls würden wir Socke auch nicht mitnehmen.
      Aber natürlich lässt sich das Alter nicht leugnen und Socke braucht ihre entsprechende Erholung.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. So ein Stadtbummel macht eben doch recht müde.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, ich bei mir ja nicht anders…

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Es ist wirklich großartig wie Söckchen so einen Stadtbummel durch die vielen Menschenbeine meistert. Euer Kabinenspielchen hat ihr sehr gefallen. Sie lacht so niedlich. Natürlich ist so ein Stadtausflug auch anstrengend und Söckchen hat sich ihr Schläfchen echt verdient.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sie macht es toll und wir sind tüchtig stolz auf Socke. Socke hatte in der Kabine viel Spaß. Mehr als so manch andererseits in den Kabinen.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Socke hat das wirklich gut gemacht. Bei uns ist es so, dass wir die Hunde fast überall mit hinnehmen können und wir eigentlich auch fast alles mit ihnen machne können. Messen, Bootfahren, Radfahren, ins Restaurant gehen, Leona war sogar schon mal im Zuschauerraum eines Theaters und die Hunde machen alles gut mit. Nur in die Stadt geht Leona nicht mehr gerne seit wir in Rotterdam waren. Dort hat sie sich ein paar Mal schlimm erschreckt und seither ist sie nicht mehr wirklich entspannt in der Stadt. Leo hingegen liebt es. Je mehr Trubel umso besser.
    Allerdings hätten wir die Hunde, wenn wir wie ihr etwas kaufen wollten nicht mitgenommen. Denn das ist mit zwei Hunden mir ehrlich gesagt zu stressig. Aber Socke macht das ganz niedlich. Klar, dass sie danach müde ist.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr habt zwei Hunde und da denke ich mir, dass es anstrengend ist, wenn einer etwas gucken / anprobieren würde. Mit einem Hund und vor allem mit Socke geht das super. Wenn wir Socke zu Hause lassen müssten, dann hätten wir den Druck nach den Futtern und einer kleinen Verdauungspause Gassi zu gehen und dann wieder in spätestens drei-/dreieinhalb Stunden zu Hause zu sein, um Socke zu füttern. Das schaffen wir nicht und das würde uns auch tüchtig stressen. Entweder kommt Socke mit oder einer muss alleine los.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.