Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Montag, 30. Juli 2018

Nichts ist selbstverständlich.....

- oder Tag 57 mit der neuen Diagnose ("Danke schön") -
Socke im Juni 2018


Liebe Blogleser, 

eigentich wollte ich heute mit den bereits vorbereiteten Beiträge vor unserer Auszeit beginnen, aber heute morgen auf unserer Gassirunde ist mir etwas passiert, das hat mich so sehr gefreut und mich gleichzeitig nachdenklich werden lassen. Davon möchte ich gerne berichten.


Wir trafen Josie, eine schon ältere,  aber noch agile Terrierhündin mit ihrem Frauchen. Wir kennen beide schon sehr lange und treffen uns in sehr unregelmäßigen Abstände an den verschiedensten Orten unserer Gemeinde.


Die Dame war heute morgen mit einer anderen Hundehalterin und ihrem Goldendoodle unterwegs. Schon von weitem rief sie: "Schau mal,  da kommt die Socke. Hallo Socke, ich freue mich sehr, Dich zu sehen. Du siehst ja toll aus. Geht es Dir auch so gut? Ich freue mich so, Dich zu sehen. "


Mittlerweile waren wir auf gleicher Höhe, begrüßten uns und berichteten, dass wir eine kleine Auszeit hatten und es uns gut geht, fragten nach dem Befinden von Josie und ihrem Frauchen.


Socke wedelte mit ihrer Rute und die Dame wiederholte, wie sehr sie sich freue Socke zu sehen und wie gut Socke aussieht. Bei Sockes Diagnose habe sie damit nicht gerechnet. Aber sie freue sich so sehr. Ich erwiderte, dass wir uns auch sehr freuen, worauf die Dame mit einem Lächeln und den Worten "Das denke ich mir" reagierte.

Wir verabschiedeten  uns und ich zog etwas nachdenklich weiter. Wir leben hier jetzt schon eine ganze Zeit mit dem Wissen um Sockes Tumor. Wir haben heute bereits die zweite Phase der homotoxen Therapie gestartet, bei der Sockes Husten aufgrund der Bronchial-/ Trachialkollapes, stärker therapiert wird. 


Und was soll ich sagen. Socke geht es - bis auf den Husten - wirklich gut. Sie hat die heißen Tage, die Ausflüge und Unternehmungen sehr gut gemeistert. Socke ist viel gelaufen, hat sich gefreut, gut gefuttert und war stets munter. Sie lacht so viel und freut sich mit uns. Sie ist und bleibt einfach unser Sonnenschein. Ich genieße, dass Socke meine Nähe sucht, bei mir gut futtert, sich ihre Medizin geben lässt, gerne mit mir läuft und mir aufmerksam folgt.


Mir ist bei der Begegnung aufgefallen, dass wir die Diagnose ausgeblendet haben und gar nicht würdigen, wie gut es Socke geht, wie wunderschön sie aussieht und wieviel Glück wir haben. Die homotoxe Therapie scheint wirklich zu helfen und kann Sockes Wohlbefinden erhalten oder  sogar steigern.


Wenn ich es nicht besser wüsste, dann könnte man meinen die letzten Monate, namentlich den Mai hätte es nicht gegeben.  Es ist hier Vieles wieder normal geworden, Alltag und Routine haben Einzug gehalten.  Zwar haben sich hier einige Dinge - von denen ich noch berichten möchte - geändert, aber Socke wirkt wie immer. Wir wissen, dass der Schein trügt, aber augenscheinlich ist es wie immer.......


Ich denke, dass es auf der einen Seite gut ist, relativ normal zu leben, fröhlich und zuversichtlich zu sein sowie den Gedanken an die Erkrankung auszublenden. Das ist insbesondere für Socke wichtig, die unsere Ängste und unsere Traurigkeit gar nicht verstehen würde. Auf der anderen Seite sind solche Erlebnisse wie heute morgen ganz wichtig, um uns deutlich zu zeigen, wie gut wir es haben, wie dankbar wir sein dürfen, dass es Socke  so gut geht und wie besonders das ist. Wir dürfen uns sehr, sehr glücklich schätzen....


Ich habe mir fest vorgenommen zukünftig beim Schreiben der " -oder -Überschrift" zum Beitrag mit dem Eintippen der Ziffer jeden weiteren Tages einmal inne zu halten und laut Danke zu sagen. Danke, dass es Socke so gut geht, dass sie an unserer Seite ist und wir seit der Diagnose schon so viele schöne Dinge erleben konnten. Wie schön, dass ich durch die Begegnung heute daran erinnert wurde, denn nichts ist selbstverständlich.


Und wie Ihr Euch denken könnt, wünsche ich mir von ganzem Herzen, dass wir genau so noch eine ganze Weile zusammenbleiben dürfen.


Viele liebe Grüße






PS. Die Bilder stammen von einem windigen Spaziergang im Juni 2018






 

Kommentare:

  1. Ich freue mich, dass es Socke besser geht. Das ist so schön zu lesen.
    Ich denke auch, dass es wichtig ist, dass irgendwann wieder Alltag einkehrt. Wir leben hier mit einigen chronisch kranken Tieren und besonders bei Memory wissen wir noch immer nicht wie es ausgehen wird. Natürlich macht uns das traurig und manchmal fließen auch die Tränen wenn wir sie anschauen, aber dann versuchen wir auch einfach unseren Alltag wieder zu leben mit der Maus und die Tage zu nehmen wie sie kommen. Ich versuche das Positive zu sehen. Ich freue mich darüber, dass sie letztens nach Parcival ausgeschlagen hat, weil es zeigt, dass sie dafür nun wieder Kraft hat. Ich freu mich daran wie sie ihren Brei frisst und morgens noch immer ihre Dehnübungen macht. Was kommt, weiß ich nicht, aber genau genommen weiß ich es bei niemandem. So versuchen wir es einfach damit umzugehen.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist wirklich schön so wie es ist und ich wünschte, ich könnte die Zeit anhalten…..

      So wie Du es beschreibst ist es sicher der richtige Weg, den es manchmal sehr leicht fällt zu gehen und manchmal sehr schwer.

      Ich möchte gerne dankbar sein für die Zeit, die wir gemeinsam verleben dürfen, anstatt traurig über das was noch kommen mag.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Das tut unglaublich gut, wenn an einem gedacht wird. Und schön, scheint langsam wieder der "Alltag" bei euch eingekehrt zu sein.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anteilnahme tut wirklich gut, sich gemeinsam freuen und vielleicht auch mal gemeinsam weinen ist schön….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Ich musste jetzt mehrfach ansetzten ... denn ich will nicht, dass Du mich missverstehst. Ich freue mich, dass ihr ab und an die diagnose vergesst - denn Alltag, Routine und das normale Leben sollten viel wichtiger sein als diese Diagnose. Ich verstehe auf der einen Seite, dass Du dankbar sein möchtest, weil es Socke so gut geht (nach der Diagnose) auf der andren Seite hat diese Diagnose ja nur für euch etwas verändert ... nicht für Socke. Es ist aschwer auszudrücken, was ich meine - aber ich glaube, Du verstehst es. Socke ist schon lange krank - und sie hat damit gelebt und wunderbare Tage verbracht. Und genau das sollte sie jetzt einfach weiterhin mit euch tun - und das ist viel leichter auch für Socke möglich, wenn aus eurer Sicht nicht immer ein dunkler Schatten über euch schwebt.

    Ich wünsche euch weiterhin wunderbare Tage gefüllt mit unvergesslichen Erlebnissen und vielen alltägllichen Freuden und sende liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuche zu verstehen, was zu mir sagen willst und, wenn ich es richtig verstehe, auch so zu leben. Ich versuche zu vergessen, weil – wie ich schrieb - Socke nicht versteht und man sich selber auch ganz viel Freude nimmt. Geweint werden kann später….
      Aber es ist natürlich nicht immer ganz leicht dieses Wissen zu verdrängen. Schon allein die morgendliche Medikamentengabe führt vor Augen, dass Socke krank ist. Vieles hat sich mit der Erkrankung geändert und all das erinnert daran. Es ist angezeigt ein gutes Mittelmaß zu finden, einen Weg Normalität zu leben und sich der besonderen Situation bewusst zu werden.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Schön, dass es trotz allem doch ganz gut bei euch läuft, bzw. es Socke gut geht. ich hoffe, es geht so weiter bei euch und ihr könnt den Sommer in vollen Zügen genießen ;)

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr lieb von Dir…. Wir hoffen auf den Genuss des Sommers, des Herbstes, des Winters, des Frühlings, des Sommers…..

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Wir freuen uns mit euch und wünschen euch noch ganz viel wunderbare Zeit zusammen :-))))
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ganz lieb von Euch.... Wir hoffen auch auf ein wenig bis ganz viel gemeinsame Zeit....

      Das ist sehr lieb von Dir…. Wir hoffen auf den Genuss des Sommers, des Herbstes, des Winters, des Frühlings, des Sommers…..

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Wir freuen uns das die Therapie anschlägt und es Söckchen dadurch besser geht. Möge es noch ganz lange so bleiben und hoffentlich verschwindet dann auch der Husten. Ich wünsche euch und Söckchen noch eine schöne lange gemeinsame Zeit mit vielen tollen Erlebnissen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir wissen natürlich nicht, ob es wirklich die Therapie ist, aber wir hoffen es. Wir wünschen uns noch viel Zeit mit Socke und hoffen daher auch, dass die Therapie hilft.

      Herzlichen Dank – auch für die guten Wünsche – und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.