Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Donnerstag, 14. September 2017

Immer mal wieder üben…

-  oder das Leckerli tauschen –
Socke im November 2016


Liebe Blogleser,

für uns ist es wichtig, dass Socke, wenn sie etwas in den Fang genommen hat, dieses auf unser Kommando auch wieder herausgibt. Dabei denke ich zum einen an Spielsachen, aber noch viel mehr an Essen, das Socke vielleicht auf der Straße findet und aufnimmt. Ich möchte dabei gar nicht an das Schlimmste, wie Giftköder denken. Auch alte, vergammelte Lebensmittel sollten nicht in Sockes empfindlichen Magen gelangen.

Dies ist hier aber auch auch wichtig, weil wir Socke manche Leckerli nach Ablauf einer bestimmten Zeit (10 - 15 Minuten) , bevor es ganz vertilgt ist,  abnehmen möchten. Manchmal sind die Stücke der Pferdehaut einfach zu groß für Socke und wir können sie nicht teilen. Hier wird das Stück dann einfach im Tausch gegen ein Stückchen Pferdelunge abgenommen und irgendwann noch einmal hingelegt. 

Wir haben dies also von Anfang an geübt und konnten Socke so schon einen Pfannkuchen, ein Kasslerbrötchen, eine Brotrinde aus dem Fang nehmen.



Viele Lebensmittel, die auf den Straßen liegen,  interessieren Socke aber auch gar nicht. Geht sie daran vorbei, wird sie von mir tüchtig gelobt und bekommt ein Leckerchen. 

Hier einmal Bilder vom Juni 2014, wo Socke das Brot nicht interessiert.  





Und noch einmal Bilder vom November 2016, wo ein dick mit Wurst belegtes Brot Socke gänzlich unberührt lässt. Nicht einmal daran geschnuppert hat sie.



Das wird natürlich belohnt.

Gerne auch zweimal, wenn sie sich sogar mit dem Brot ablichten lässt.

Bevor Socke erkrankte und ihr spezielles Futter bekam, nahm sie fast gar nichts auf. Heute kann es schon einmal sein, dass sie einen gefundenen Hundekeks futtert und schnell herunterschluckt. Ich denke einfach, dass sie immer großen Hunger hat, da ihr Futter sehr fettarm und leicht ist. Aber auch diese Male können wir an einer Hand abzählen.


Aber wie gesagt, wir üben dies auch immer mal wieder.


Neulich, als Socke eines ihrer Lieblingsleckerchen bekam, bot sich die Gelegenheit zum Üben. Es gab Pferdekopfhaut, die es hier wirklich nur alle Jubeljahre mal gibt, obwohl Socke sie generell verträgt und so liebt. Aber die Stücke sind schon recht schwer verdaulich und Sockes Magen muss wirklich viel Arbeit leisten, um die Haut zu verdauen. Insoweit schonen wir lieber Sockes Magen.

Nun ging es Socke aber recht gut und wir gaben ihr ein Stück der Pferdehaut.

Wenige Male hinter einander musste Socke die Pferdehaut herausgeben und bekam im Tausch dazu ein Stück Pferdelunge. Ich erspare Euch die gesamte Anzahl der Videos.

Hier könnt ihr sehen, wie Socke die Pferdehaut im Tausch mit einem Stück Pferdelunge  herausgibt .....




..... und beim letzten Mal, weiß sie schon, was ich von ihr möchte und sie gibt freiwillig und im vorauseilenden Gehormsam die Pferdehaut  heraus. Hier war es Zeit, die Übung abzubrechen, weil Socke diese durchschaute. Sie wusste, dass sie die Pferdehaut wiederbekommt und gleichzeitig noch ein Stück Pferdelunge abstauben kann....







Wie aber übt ihr das Herausgeben von Futter oder braucht Ihr das nicht, weil Eure Hunde nichts aufnehmen? Wart Ihr sogar schon einmal bei einem Antigiftködertraining?


Viele liebe Grüße


12 Kommentare:

  1. Lotte hat durch ihre Krankheit immer Hunger und würde alles hinunterschlingen was sie findet. Also haben wir von kleinauf getauscht. Das klappt prima. Diese Tauschaktionen hat sich Emma abgeschaut. Sie bringt manchmal alles mögliche angeschleppt. Emma tauscht Blumentöpfe, Steine, Zweige, Handschuhe ... Eben alles was sie findet, nur um ein Leckerchen abzustauben. Dabei würde Emma unterwegs das Brot auch nicht anrühren. Lotte müsste ich mit Leckerchen ablenken oder im schlimmsten Fall eben tauschen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meine auch, dss Socke viel mehr Hunger hat, seit dem sie erkrankte. Dennoch haben wir das unerwünschte Futtern ganz gut im Griff. Die interpretation von Emma finde ich wiederu herrlich, auch wenn sie manchmal sicher nicht erwünscht ist....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Ach wenn ich Rassebedingt eine echte "Selbstversorgerin" bin - wenn Frauchen sagt "zeigen" dann leg ich das Aufgesamelte vor ihre Füsse - natürlich mit einigen Ausnahmen.
    Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich soooo toll an und ist für einen Labbi sicher noch vie schwerer....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Diesen vorauseilenden Gehorsam kenne ich auch von Leona. Sie hat die Übung immmer schnell durchschaut und geht entweder gar nicht erst dran, oder gibt es sofort ab, wenn sie merkt, dass ich das mit ihr üben will. Sie ist aber auch unterwegs eher keine die was frisst. Außer sie findet irgendwo Schokolade, dann versucht sie das sofort zu fressen. Leider gibt sie die auch nicht her. Scheint ihr besser zu schmecken als meine Leckerchen, allerdings ist Schokolade ja nun so gar nichts für sie. Zum Glück finden wir das sehr selten auf der Straße und meistens sehe ich das vorher. Aber tatsächlich hat sie das schon gefressen.
    Leo ist ein ehemaliger Straßenhund und damit absoluter Selbstversorger. Auch mit ihm üben wir das Abgeben, aber in der Regel schluckt er die Dinge einfach so schnell runter, dass wir keine Chance mehr haben es zu bekommen. Damit hat er uns schon so manchen Schreck bereitet. Nicht immer verträgt er besonders gut, was er so gefressen hat, aber es wird langsam etwas besser. Ab und an kann ich ihn mittlerweile davon abhalten irgendwas vom Boden zu fressen. Leider nicht immer :(.
    Das ist also leider bei beiden Hunden eine Baustelle an der wir weiter üben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unglaublich, dass Leona so auf Schokolade steht. Da geht es ihr wie mir. Doch glaube ich, dass ich sie besser vertrage. nicht meine Hüften, aber ich. Bei Schokolade muss man fein aufpassen.

      Socke lebte früher im Rudel von sechs Hunden und musste auch immer zusehen, dass sie nicht zu kurz kam... Aber ein Selbstversorger kann seine Erfahrungen wahrscheinlich nicht so schnell ablegen.

      es gibt auch hier Dinge, die wir immer wieder üben und die einfach nicht klappen wollen. Wir versuchen uns die Sache dann so einfach zu machen, dass es für alle das Beste ist. Also nicht verzagen. deine Hunde sind noch jung und werden sicher noch ganz viel lernen....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. So ähnlich übe ich es mit Ciarán auch. Als Retriever inhaliert er draussen alles, was er findet...
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin sicher, dass Du das wunderbar hinbekommen wirst...

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Wir sind ja eigetnlich sehr "lasch" was die Erzeihung unserer Hunde angeht - aber besonders das Abgeben von gefundenen Dingen gehört bei uns zu den Dingen, die jeder unserer Hunde lernen muss. Bei uns wird allerdings nicht getauscht - bei uns müssen die Hunde wirklich einfach so alles wieder abgeben (oder ausspucken).
    Cara hatte damit - besonders am Anfang - echte Probleme. Sie war wohl auch immer hungrig und versuchte, alles zu schlucken. Mittlerweile klappt es aber auch bei ihr ganz gut.
    Am besten hat es früher bei Lady geklappt. Die hat auf Kommande wirklich alles in hohem Bogen ausgespuckt :) Vielleicht erzähle ich irgendwann mal die Geschichte, wie es dazu kam.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, ha, ha..Im hohen Bogen ausspucken finde ich super...

      Ich finde es auch wichtig, dass sein Hund Dinge wieder hergibt oder sich in den Fang fassen lässt. Es dient in der Regel nur ihm... Man will ihm ja nicht das Futter wegnehmen....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Du kannst so stolz auf Socke sein, sie ist wirklich ein Vorzeigehund!

    Genki und Momo können Essen aus ihrem Mund nicht von sich aus hergeben, wir haben es allerdings auch nie geübt. Aber immerhin kann ich ihnen alles wegnehmen, ohne dass sie Widerspruch leisten. Die Kopfhaut hätten sie dann nicht wie Socke brav wieder ausgespuckt, aber ich hätte ihnen ins Maul greifen können und sie ohne Probleme selbst rausholen können. Immerhin das ist bei uns kein Problem. Wenn sie also größere Essensstücke auf der Straße fänden, wäre das nicht so schlimm und ich könnte sie wieder wegnehmen, nur bei kleinen Sachen, die mit einem Happs weg wären, könnte ich wohl nicht viel machen. Allerdings sind wir ja, wenn es sich vermeiden lässt, nicht im Stadtgebiet unterwegs und in Wald und Feld findet man nur gesundes Obst und Gemüse. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin glücklich mit Socke, die mir dies alles so leicht macht.... Es ist nicht mein Verdienst. Socke ist so, aber sicher kein Vorzeigehund.

      Würdest Du uns besuchen kommen, klingeln und mit uns hier in der näheren Umgebung Gaassigehen, würdest Du sehen, dass Socke auch ihre Eigenarten hat.

      Socke macht uns Vieles sehr leicht, leichter vielleicht als Genki und Momo, wobei sie auch schon älter ist.

      Im Übrigen finde ich es mehr als ausreichend, wenn sich ein Hund die Dinge aus dem Fang nehmen lässt. Insoweit sind Genki und Momo doch auch toll.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.