Samstag, 10. Juni 2017

Eine ganz besondere Woche im Mai – letzter Teil –

- oder ein letztes Treffen in Laboe -



Liebe Blogleser,

heute möchte ich unseren Bericht von unserer besonderen Woche im Mai beenden. Er ist viel länger geworden als geplant, aber es hat mir durchaus Freude gemacht, diesen so ausführlich zu fassen.

Bevor es endgültig  nach Hause ging, trafen wir uns noch mit Nicole und Moe in Laboe und liefen von ihrem Zuhause am Hafen bis zum Hundestrand und wieder zurück. Es war ein sehr schöner Spaziergang, denn es ist eine wahre Freude sich mit Nicole auszutauschen. Ich schätze ihre Ansichten und finde,  wie ich es schon einmal schrieb, dass sie  - trotz ihres jungen Alters - sehr souverän und umsichtig ist.











Näher sind sich Moe und Socke nicht gekommen.




Mich hat es auch sehr gefreut zu sehen, was für ein tolles Team Nicole und Moe sind. Moe braucht keine Hunde, es ist Nicole, die ihn zum Spielen animieren kann. Mit ihr lebt er seine ganze Freude aus, die er am Strand hat. 





Nicole und Moe sind aber auch beim Fotografieren sehr harmonisch im Umgang. Moe weiß ganz genau, was Nicole vom ihm möchte. Und wenn sie nur Naschi sagt, bleibt  Moe sitzen, wartet kurz und holt die dann das Leckerli ab. Bei Socke ist das Platzieren immer etwas schwieriger, doch habe ich hier einen guten Tipp von Nicole bekommen.







Es war Mittag als ich mich verabschiedete. Zu gerne hätte ich den Tag in einem Cafe ausklingen lassen, aber es lagen noch einige Stunden Autofahrt vor mir. Zudem musste ich am Folgetag wieder arbeiten, daher für Socke noch kochen, Taschen auspacken und mein Wecker auf gruselige 04:15 Uhr stellen. 


Wenn ich nun auf die Tage zurückblicke, dann tue ich das hier mit meinen persönlichen Lieblingsbildern der letzten Tage und der Erkenntnis, dass diese wirklich sehr anstrengend waren. Ich habe mich nicht erholt, ganz im Gegenteil. Aber ich meine, dass man sich in drei Tagen auch nicht wirklich erholen kann. Die richtige Erholung fängt doch erst nach einer Woche an, oder? Und auch Socke war nach unsere Ankunft zu Hause richtig müde .... 

......und hat,  nach Aussage der Betreuung, auch den Folgetag verschlafen.  




Ich habe aber das Beste aus meinen freien Tagen gemacht, was ich hätte tun können. Insoweit bereue ich nicht eine Minute. Ich habe genossen und gelernt. 



Zudem war ich mutig und bin alleine diese Strecke gefahren. Dieser Mut hat mich gestärkt und wieder etwas wachsen lassen.


Mir hat die Umgebung so gut gefallen, dass ich diese gerne an einem verlängerten Wochenende dem Socke-nHalter zeigen würde.  



Ich habe mich mit lieben Menschen umgeben, die mir mit ihrer Zeit beschenkt haben und mich den Kummer und die Sorgen kurz haben vergessen lassen. Dafür bin ich sehr dankbar.
In diesem Zusammenhang muss ich aber sagen, dass ich über das Bloggen / unser Tibet Terrier Forum  schon viele nette Menschen kennenlernen durfte. Ich habe dies immer sehr genossen und es hat mich bereichert. 



Ich habe von Socke eine andere Seite kennengelernt, nämlich dass sie gerne im Badezimmer liegt



Nein, es war dort nicht kühler, denn ich hatte dort zuvor geduscht und es gab kein Fenster. Aber es war in dem Zimmer so eng, dass ich glaube, sie hatte Angst, dass ich auf sie trete. Insoweit achte ich zukünftig auf ein größeres Zimmer. Dies ist auch für meine Hüften und den Kopf besser. 




Mir wurde wiederholt deutlich gemacht, dass der Strand für Socke nur die zweite Wahl ist und grasbewachsene Dünen die wahre Freude bringen. Auch darauf werde ich natürlich gerne Rücksicht nehmen. 


Ich musste feststellen, dass Socke in den ganzen Tagen viel weniger gehustet hat, als zu Hause. Einmal ganz heftig im Restaurant nach dem Füttern, aber in der übrigen Zeit war der Husten besser. Sollte Seeluft Socke wirklich gut tun? 



Und ich habe Socke noch lieber als zuvor, denn so ein Erlebnis schweißt ungemein zusammen. Diese Zeit kann uns niemand nehmen und  sie ist fester Teil unserer gemeinsamen Zeit. Auch dieser Beitrag und all die gemachten Bilder sind herrliche Erinnerungen  an unseren  Ausflug. 



Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Sehr schöne Bilder hast du mitgebracht. Söckchens Sturmfrisur sieht toll aus. Das Bild mit Söckchen vor den Rosen ist sehr schön. Ich freue mich das du so viele schöne Erlebnisse hattest und positiv auf dieses Zeit zurück blickst und das sie dir Kraft gegeben hat, auch wenn es sehr anstrengend war.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Bild ist auch mein Lieblingsbild......

      Ja, es war eine schöne Zeit, die mir viel gebracht hat. Ich weiß, wo meine Grenzen sind und ich weiß, dass ich durchaus manchmal etwas mutiger sein kann..

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Die Bilder sind wirklich schön geworden und ich kann gut verstehen, dass du dich an diese Zeit gerne erinnerst. Auch wenn es anstrengend war, so war es doch offensichtlich eine bereichernde Erfahrung.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So war es wirklich. Anstrengend und lehrreich..... Ich liebe die Bilder auch sehr. Socke am Strand... Mein persönliches Traummotiv.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Es ist so schön, dass du deine freien Tage so gut nutzen und genießen konntest! Es scheint ja alles wunderbar geklappt zu haben - Auch mit Socke und Moe - wenn auch nur auf Distanz. Meine beiden würden da wohl eher nicht brav sitzen bleiben.
    Dass Socke am Meer weniger gehustet hat, wundert mich nicht, schließlich sagt man sich umsonst, dass Meeresluft so gesund sein soll. Vielleicht lässt sich so was ja irgendwie Zuhause mit einem Luftbefeuchter oder Ähnlichem nachstellen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt rückblickend kann ich sagen es war sehr schön. In manchen Situationen der letzten zwei Wochen im Mai war ich so am Ende, dass ich nicht gedacht hätte, dass alles gut wird. Aber Glück gehabt, viel gelernt und erlebt.

      Wir wollen den Husten ja bei der Tierheilpraktikerin behandeln lassen, die aber erst im Urlaub war und Socke dann erkrankte. Die Ursache für den Husten ist unbekannt und daher ist es so schwer etwas dagegen zu tun. Die erste Idee fruchtete zunächst, klappt jetzt aber auch nicht mehr. Wir werden berichten, wann der Husten besser und schlechter wird, bei welchem Futter, welchen Umständen, welchen Leckerli und besonderen Situationen.
      Eine große Aufgabe liegt vor uns... Und wenn es die Seeluft ist, dann fahre wir halt jedes Wochenende mit Socke an die See....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Es freut mich sehr das euch die Tage so gut getan haben, auch wenn ihr noch viel mehr Erholung bräuchtet. Du hast so wunderbare Bilder mitgebracht, vielleicht gibt es dir die nächsten Tage noch ein wenig Kraft beim betrachten und erinnern.
    Viele liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ganz lieb von Dir. Solange die Sorgen um Socke bestehen, ist es mit der Erholung so eine Sache. Wir versuchen uns an kleinen Dingen zu erfreuen und bleiben zuversichtlich….
      Du hast aber Recht die Bilder sind wunderbare Erinnerungen und versetzen einen schon in die schönen Zeiten.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. So ein Tapetenwechsel tut manchmal schon gut, auch wenn es eben nicht so erholsam ist.
    Strand steht Socke sehr gut, auch wenn es für sie nur die zweite Wahl ist . ;-)
    Liebe Grüsse
    Nadine & Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Du hast Recht. Man bekommt den Kopf frei und bringt das Gedankenkarussell zum Stehen. Zumindest für einige Runden....

      Ich liebe den Strand und finde Socke am Strand auch sooooo niedlich.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.