Mittwoch, 12. April 2017

Die monatliche Menge Unterwolle ....

  - oder wir lösen das Rätsel auf -


Liebe Blogleser,


wir haben uns sehr gefreut, dass Ihr so eifrig geraten habt. Britta liegt mit ihrer Schätzung schon ganz gut, denn es sind tatsächlich 193g Unterwolle. Ich finde es aber auch sehr schwer zu schätzen, denn die Unterwolle sieht auf dem Bild mit der Gesamtmenge doch sehr kompakt und schwer aus.

Wenn Ihr Euch vielleicht noch an den Versand der Unterwolle zum Spinnen erinnert, da gab es einen Karton in der Größe für einen Staubsauger voll mit Unterwolle und dabei handelte es sich um  gut ein Kilo  Unterwolle. .

Es ist aber schon erstaunlich, dass ich aus Socke wahrscheinlich in einem Jahr etwa 2000g Unterwolle hole. Würde ich die Unterwolle nicht entfernen, würde Socke dieses Gewicht pro Jahr zunehmen und würde heute 14 kg mehr wiegen. Und ich frage mich, wie das bei einem Puli ist, dessen Rastazöpfe ja nicht geschnitten, sondern entzwirbelt werden.







Als ich von meinem  Kämmergebnis  im Tibet Terrier Forum berichtet habe, stellten wir fest, dass es wenige Tibet Terrier gibt, die diese Menge an Unterwolle produzieren. Es wurde ferner deutlich, dass vor allem die weißen, creme- und zobelfarbenen Tibet Terrier viel Unterwolle haben und die schwarzen Hunde besonders pflegeleicht sind. Ferner sind es wohl die kastrierten Hunde, die mehr Unterwolle „schieben“ als die unkastrierten Hunde.

Also für alle, die sich vorstellen könnten einen Tibet Terrier anzuschaffen und keine große Lust auf Fellpflege haben, wissen, was zu tun ist.

Und was kann man mit so viel Unterwolle machen? Man schafft sich einfach einen zweiten Hund an. Ist ganz schnell gemacht, kostet nichts und ist sehr pflegeleicht. Zudem findet Socke diesen auch noch ganz passabel und legt sich zu ihm.







Nein, Scherz beiseite. Wir sammeln die Wolle eifrig weiter und möchten diese noch einmal zu Wolle verspinnen lassen. Die bisherigen 800 g Wolle sind zwar schon eine ganze Menge. Ich aber würde gerne mehr Wolle haben, um mir einen Poncho mit Rollkragen und dickem Zopfmuster stricken zu lassen.

Im Übrigen sind wir immer noch fleißig und bürsten und entfilzen an jedem möglichen Tag.

Beim nächsten Groomertermin Ende April hoffe ich, dass wir das Söckchen einmal baden können. Das geht aber nur, wenn sie fast filzfrei ist. Badet man einen Hund mit verfilzter Unterwolle, dann werden die Filzstellen durch das Wasser nur noch fester und größer.

Ich bin zuversichtlich, dass ich dies schaffe und dann werden wir auch davon berichten…..


Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Ha haaaa, wir gratulieren zum wolligen Zuwachs. Söckchen findet den Kumpel toll. So als Osterdekoration könnte es aber auch ein Lamm sein ;-) Also wenn das Söckchen weiterhin so viel Unterwolle schiebt, dann hast du bald die Wolle für deinen Poncho zusammen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider hört das mit der Unterwolle nicht wirklich auf und ich weiß, was ich an den Osterfeiertagen machen werde...;o)insoweit bin ich mit Dir recht zuversichtlich, dass ich irgendwann einen Poncho tragen werde.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Die Idee mit dem "Zweithund" ist einfach toll.
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider git es hier ja nicht wirklich einen Zweithund, aber Not macht halt erfinderisch.....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Liebe Sabine,

    da bin ich ja echt überrascht, dass ich offenbar so gut geschätzt habe, naja, die Erfahrung macht's. Von Chris hatte ich mal einen blauen Sack Unterwolle mitgenommen und der war total leicht. :-)

    Dein Zweithund ist aber sehr gut gelungen und ich hoffe, er bleibt so verträglich wie bisher. Dass du das Söckchen im April noch baden kannst, daran glaube ich ganz fest und ich bin gespannt, wann die Wolle für den Poncho reicht.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast es toll gemacht. Der Zweithund ist schon wieder im Korb mit der gesammelten Unterwolle und wartet aufs Verspinnen. Ich werde die Osterfeietrage wieder zur Fellpflege nutzen und bin zuversichtlich, dass es im april für Socke in die Wanne geht.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Doch nur so wenig...
    Würde Sockes Unterwolle wirklich endlos weiterwachsen, wenn du sie nicht rausholen würdest, oder würde das irgendwann aufhören?
    Die Bilder mit dem Unterwollehund finde ich klasse! Wahnsinn, dass man wirklich einen ganzen Hund daraus basteln kann. Ich glaube, ich würde daraus keinen Poncho machen, sondern mir eine Plüschtier-Socke basteln lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, es sieht schwerer und kompakter aus, als es ist....Ich habe keine Ahnung, was mit Sockes Unterwolle passieren würde, wenn ich sie nicht herausarbeiten würde. Die Unterwolle wurde verfilzen und würde zu sog. Platten werden. Dies würden vielleicht das Nachwachsen verhindern. Ich weiß es nicht und werde es auch nicht probieren.... Ein Plüschtier? Aber es fehlt doch dann das lange Deckhaar...

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. So eine! https://m.youtube.com/watch?v=LL1sW2HdSz8

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht das auch mit dem langen Deckhaar, denn sonst hätte der hund ja keine Ähnlichkeit mit Socke. Und in groß würde er mich glaublich unglücklich machen, wenn Socke irgendwann nicht mehr bei uns ist.....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. Ja, du hast natürlich recht, das Deckhhar von Socke kann man mit der Unterwolle natürlich nicht imitieren. Aber ich finde, es ist dennoch eine süße Idee.

      Löschen
    3. In klein fände ich ihn auch noch ganz niedlich, aber in groß, würde mich so ein Hund wirklich eher abschrecken. Daher bin ich froh, dass mit Socke nicht geht. ich habe auch mal davon gehört, dass sich hundehalter ihre Hunde ausstopfen / Präperieren lassen. Ich finde das grausam....

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Mir war fast sofort nach dem Shreiben klar, dass ich mit dem Gewicht weit daneben leigen würde ... und als ich in dem alten Post nachgeschaut habe, wieviel Wolle ihr habt spinnen lassen, da hatte ich schon überlegt, ob ich mich mit einem Kommafehler rausreden könnte ;) Aber es ist von der Menge her schon sehr beeindruckend.
    Aber am besten gefällt mir auch das Bild von Socke und ihrem Unterwolle-Spiegelbild ... vielleicht solltest Du aus lauter kleinen gefilzten Socke-Fell-Kugeln irgendwann so einen Hund nocheinmal dauerhafter nachbasteln ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara - die immer weniger Fell abgeben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe schon einmal überlegt, dass ich aus Filzkugeln einen Teppich basteln. Das habe ich in einem Teppichgeschäft gesehen und es gefiel mir recht gut. Aber würde ich diesen dann auch wirklich auf den Boden legen? Ich denke nicht. Die Idee mit dem Hund aus Filzkugeln finde ich aber auch sehr fein...

      Wir staunen hier auch immer wieder über unser Fellmonsterchen Socke...

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Der Idee mit dem Zweithund finde ich super! So einen will ich auch ...
    Mit meinem Tipp von 500 gr. lag ich doch ein wenig daneben. Die Unterwolle sieht aber sehr schwer aus.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt Charly denn genug Unterwolle, um sich einen sochen Hund zu legen? Als Shih Tzu _Mix dürfte da doch einiges abfallen.

      Es ist auch schwer zu tippen, Die Wolle sieht sehr fest und kompakt aus....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.