Donnerstag, 16. März 2017

"Die stille Treppe"....

-  oder wir wissen nicht, warum Socke dort sitzt -
Socke im Februar 2017


Liebe Blogleser,


heute wende ich mich mit einem etwas ratsuchenden,  eher fragenden als berichtenden Beitrag an Euch. Ich habe nämlich keine Erklärung für Sockes Verhalten. 







In den letzten Wochen hat Socke sich mehrfach auf unsere Treppe verkrümelt und verblieb dort eine Weile. Wir haben keine Ahnung, warum sie dort saß. Es ist nichts passiert, ich habe nicht mit ihr geschimpft – warum auch, sie ist ein liebes Mädchen - , es gab keinen Streit oder dergleichen. Die Handwerker waren auch zu dem Zeit nicht im Haus. Und wie schuldbewusst / verunsichert sie schaut. Dabei hat sie wirklich nichts gemacht. 








Während die stille Treppe in der Erziehung von Kindern wohl nicht mehr beliebt ist, hat Socke ihre Vorliebe dafür entdeckt. 


Oder habt Ihr dafür eine Erklärung? Hat Eure Fellnase sich auch schon einmal ähnlich verhalten?


Viele liebe und fragende Grüße









PS. Die Bilder wurden ganz fix mit dem Äpfelchen gemacht, es war dunkel, so dass sie nicht wirklich gut sind. Ich hoffe, dass man das Wesentliche erkennen kann.

Kommentare:

  1. Sie wird sich eine stille Ecke suchen wollen, wo doch wahrscheinlich ihre Lieblingsplätze alle bekleckst oder besetzt sind. Ich glaube es ist Unsicherheit.
    LG aus dem sicheren Otti
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zu dem Zeitpunkt waren ihre Stammplätze noch nicht zugänglich, aber wir hatten ihr Alternativen angeboten. Diese hatte sie auch in der Zeit zuvor eifrig genutzt. Es war immer morgens ganz früh, bevor wir zum Gassi gehen geingen und ich dann in den Dienst ware oder abends, vor dem schlafen gehen...

      Ich werde es beobachten.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Das ist wirklich eine seltsame neue Vorliebe. Gibt es denn von ihrer Position auf der Treppe irgendetwas zu sehen, das sie beobachten könnte? Du kennst Socke ja viel besser als alle deine Leser und wirst am ehesten dahinter kommen, was es damit auf sich hat. Da ich so ein Verhalten, oder auch etwas ähnliches, von Genki und Momo nicht kenne, habe ich hier leider absolut keine Vermutung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von der Treppe aus kann man nichts sehen und wird auch erst entdeckt, wenn ich selber die Treppe nutze. Ich habe keine Ahnung, was mit Socke war. Sie reagierte auch nicht auf meine Ansprache und drehte sie erst zu mir um, als ich das Handy zückte. ob sie verwirrt und orientierungslos weil, weil ich hoch und runter lief, um aufzuräumen, Taschen zu packen pp. Aber sonst legte sie sich in den Weg, damit ich sie morgens nicht vergesse oder zieht sich abends zurück, wenn es ihr zu wuseleig wird.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Ich kenne Socke am besten, aber so kenne ich sie eben nicht...

      Löschen
  3. Eine Erklärung für dieses Verhalten von Socke habe ich auch nicht. Vielleicht hat sie von dort aus einen besseren Blick über das Geschehen oder wartet sie auf etwas? Kann Söckchen von dieser Position das Werk der Handwerker begutachten? Bestimmt findest du es noch heraus.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe eigentlich, dass sie dies zukünftig nicht mehr macht, denn ich finde sie wirkt so mitten auf der Treppe doch sehr verunsichert. deine Vorschläge treffen leider nicht ganz, aber lieb, dass du sie mir nennst. Ich möchte ja in jede richtung denken....

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Ich kann nur wauzen - sehr spannend - frauchen meint in solchen Situationen "ich sähe wohl ein Geistlein"
    eure Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, iregndwie war Socke anders drauf. Sie regaierte nicht auf meine Ansprache und wirkte versteinert und verunsichert. Na, dann hoffe ich doch mal, dass dieser Geist nicht mehr bei uns ist...

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Liebe Sabine,

    schon seltsam, wie sich manche Verhaltensweisen ändern. Aber beobachte es einfach mal weiter, vielleicht ist es nur eine Phase und es geht wieder vorbei. Da du schreibst, dass es dunkel war, wollte Socke sicher auch nicht der Sonne ausweichen oder in ihr baden.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hoffe sehr, dass es eine Phase ist, denn so richtig gefallen tut mir Socke in der Situation nicht. Ich will aber auch nichts beschreien.
      Ich habe leider überhaupt keine Ahnung, was sie dort wollte...

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. hmmm, vielleicht hat es wirklich mit den Bauarbeiten bei Euch im Haus zu tun....
    Wer weiß was in ihrem kleinen Köpfchen vorgeht...
    Aber solange sie nicht den ganzen Tag dort verbringt würde ich mir keine großen Sorgen machen...
    Manchmal verhalten sich unsere Hunde so dass wir einfach keine Erklärung dafür finden können....

    Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende :)
    Steffi mit Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, die Handwerker waren nicht mehr da. Zumindest die Maler, aber der Schreiner kam, nicht jeden Tag, aber immer wieder. Vielleicht waren es wirklich die letzten Wochen der Unruhe. Ich habe keine Ahnung, nehme mir Deine Worte aber zu Herzen. Manchmal ist das eben so....

      Euch auch ein schönes Wochenende, dass hier leider wettertechnisch wohl ins Wasser fällt.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. So eine wirklich Erklärung kann Dir sicher niemand geben - aber ich kann zumindest sagen, bei uns gibt es auch immer mal wieder Phasen in denen die Hunde sich ganz merkwürdige orte zum Verweilen aussuchen. Im Alten Haus hat sich Damon immer mal wieder für einige Wochen gerne in unsere Garderobe gelegt - keine Ahnung warum. Es war eng, es war weit weg von unseren normalen Räumen und es gab nur den harten Boden.
    Hier im neuen Haus ist es Cara die gerne mal nach oben geht und sich ganz alleine oben in den Flur legt ... oder auch einfach mal im Innenhof liegen bleibt, wenn wir alle im Haus sind.
    Ich habe für mich entschieden, es gibt einfach Momente in denen meine Hunde nicht in meiner Nähe sein wollen und mir das auch zeigen. Nicht einfach zu verstehen und noch schwerer einfach so zu akzeptieren. Denn am Anfang habe ich auch an Beschwerden und Ähnliches gedacht. Aber bei uns hat sich die Phase meistens nach einigen Wochen (bei Damon) und nach wenigen Tagen (bei Cara) gelegt. Aber so etwas taucht immer mal wieder auf.
    Bei genauem Nachdenken hatte auch Lady solche Phasen - sie ist dann immer die Kellertreppe runter und hat sich vor die Tür dort gelegt. Und auch Laika zeigte (ganz selten) solche Momente ... sie hat sich dann hinter die Couch geschafft - den Kopf fest eingeklemmt zwischen Sofa und Terrassentür.

    Ich bin gespannt, ob sich das Verhalten weiterhin zeigt oder irgendwann einfach endet wie bei uns.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Zeilen beruhigen mich sehr. Du hast wahrscheinlich recht. Socke zieht sich auch immer mal wieder am Tag zurück um ihre absolute Ruhe zu haben. Diese Orte gab es zu dem Zeitpunkt nicht, aber die Treppe ist definitiv kein Ort der Ruhe. Ich laufe regelmäßig hoch und runter. Zudem sind die Stufen natürlich total unbequem...

      Ich hoffe wirklich, dass es nur ein Phase ist, denn gut gefallen hat mir Socke nicht. Sie wirkte verunsichert...

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Hey,

    also Adgi legt sich auch an die komischten Stellen. Für die Treppe ist zu groß.
    Aber Scar liegt immer auf der Treppe, hier hat er einfach alles im Überblick, wer hoch und wer runter geht und es geht kaum einer dran vorbei.
    Manchmal ist es einfach die stille Treppe, weil sie einfach still ist.
    Wer weiß, was Socke durch den Kopf geht, vielleicht stand der Wind einfach günstig. ;)

    Solange sie dort von allein weggeht und auch ihr Plätzchen annimmt würde ich dir raten, es nicht zu Herzen zu nehmen...oder du setzt dich einfach mal dazu, manchmal hilft auch einfach ein anderer Blickwinkel auf die Dinge.

    Liebe Grüße

    Anika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast absolut Recht. Ich sollte mir nicht so viele Gedanken machen. Vielleicht wusste sie nicht wohin, war unsicher... Ich werde sehen, ob sie die Treppe weiterhin nutzt und werde mich dann wirklich zu Ihr sitzen. Danke schön für den Tipp. Sehr lieb von Dir.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Das Einzige was mir dazu einfällt ist ein Zitat von Astrid Lindgren "Und dann muss man ja auch noch Zeit haben einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen"

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das passt ja wunderbar, sowohl zu dir, mein lieber Bonjo und vielleicht auch wirklich zu Socke...


      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.