Montag, 13. Februar 2017

Doglive 2017....

-  oder eine Runde über die Messe –

Liebe Blogleser,

jetzt gehört die Doglive Hundemesse 2017 in Münster schon der Vergangenheit an und die Vorbereitungen für die nächste Messe 2018 laufen sicher schon auf Hochtouren.  Ich möchte aber dennoch kurz ein paar Worte zu der Messe verlieren.

Ich bin eigentlich ein recht gut organisierter und gerne gut vorbereiteter Mensch, zumindest wenn ich alleine unterwegs bin. In Gesellschaft lasse ich mich auch gerne überraschen. So hole ich mir eigentlich frühzeitig die Messekarte und das Programm. Ich suche mir die Seminare, Vorträge und Workshops heraus, die mich interessieren und plane um diese Veranstaltungen meine Rundgänge über die Messe. 

In diesem Jahr war es anders. Ich wusste lange nicht, ob ich auf die Messe gehen werde, kümmerte mich nicht um das Programm. Ich nahm an einem Gewinnspiel für zwei Freikarten teil und dachte mir, dass ich meinen Besuch davon abhängig mache, ob ich gewinne oder nicht. Ich war im Austausch mit anderen Bloggern, ob sie auch zur Messe kommen. Nun ja, so recht überzeugte mich das alles nicht.

Recht spontan und völlig unvorbereitet bin ich  - ohne die gewonnenen Karten - doch zur Messe gefahren, wohne ich nur wenige Kilometer von der Messehalle entfernt.


So lief ich durch die Hallen. Socke war beim Socke-nHalter und ich musste mich um nichts kümmern. So steuerte ich zielgerichtet zunächst auf den Wild Hazel Stand zu und erwarb meine zweite Wild Hazel Tasche. Vor zwei Jahren kaufte ich die erste Tasche und trage sie seitdem bei jedem Gassigang bei mir. Vollbepackt begleitet sie mich auf unsere Ausflüge  und auf unsere Reisen. Auch mehrere Stürze hat sie hinter sich. So sieht sie leider auch aus. Sie ist an einigen Stellen kaputt und schaut nicht mehr schön aus. 






Vor allem hatte ich Lust auf eine andere Farbe.  Ich liebe diese Tasche und habe mich so an die Einteilung gewöhnt. Ja, sie ist nicht günstig, der Messerabatt ist nicht erwähnenswert, aber – wie gesagt - ich liebe diese Tasche.  


Sonst brauchte ich nichts, flanierte also durch die Hallen und schaute mir die Stände an. 

An einem Stand des Tierkrematoriums hielt ich an. Es mag makaber klingen, aber ich habe mir schon Gedanken gemacht, was nach dem Tod mit Socke geschieht und ich wollte schauen, ob sich meine ganz persönlichen Vorstellungen realisieren lassen. Und da die Hunde unserer Nachbarschaft alle durch dieses örtlich am nächsten gelegenen  Krematorium ihre letzte Ruhe finden, entdeckte ich Bilder der Urnen einiger bekannter Hunde. Nein, das war dann doch zu viel für mich. Die Dame am Stand war zwar sehr nett, aber meine Tränen konnte sie dann doch nicht verhindern. Es war einfach nicht der richtige Zeitpunkt und ich lief traurig weiter. 


Ich kaufte für Socke einige Pferdeleckerchen, die man auch gut mit in die Betreuung geben kann und suchte nach Spielsachen für Socke





Sie hat ja nichts die süße Maus. Aber ich habe auf der ganzen Messe nichts Neues und vor allem nichts entdeckt, was Socke gefallen könnte. Von Enttäuschung möchte ich jetzt nicht sprechen, aber ich fand es schon ungewöhnlich, dass ich ohne ein neues Spielzeug für Socke nach Hause kam. 


Und wieder sah ich sie die beiden Rigdebacks, die nahezu den ganzen Tag auf den Hundebetten lagen. Sie sind ein echter Zuschauermagnet, doch mich machten diese Hunde das erste Mal stutzig. Socke würde nie den ganzen Tag so schlafen, sie würde es nicht zulassen, dass die Menschen sie anfassen und so viele Menschen in ihren Bereich liefen, sie würde es nicht mögen so auf dem Präsentierteller zu liegen und dann in der Höhe. 


Und als hätte eine Dame meine Gedanken gelesen, fragte sie mich, ob diese Hunde wohl entsprechende Mittel  bekommen haben. Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, aber ich gebe zu, dass ich diese beiden Hunde auf allen Messen in NRW nur so liegend und ruhend kenne. Ich hoffe, dass diese Dame Unrecht hat, insbesondere weil so entspannt liegende Hunde auch herrlich zum Produkt passen. Nein, das möchte ich nicht glauben.


Ich schaute mit das Trickdogging kurz an und war so begeistert, dass es sich bei den beiden Hunden schon um Senioren handelte. Doch irgendwie ging mir die laute Musik neben der Geräuschkulisse auf der Messe gehörig auf die Nerven. 






Ich ging weiter in die Vortraghalle und hörte kurz rein. Meine Lieblingsrednerin war in diesem Jahr nicht dabei. Die Vorträge mögen gut gewesen sein, doch ich konnte nicht wirklich zuhören. Ich beschäftigte mich mit den Schatten an der Wand. Klasse, dass sie sich verdreifachen. 


Der Vortrag "Angst bei Tierschutzhunden und älteren Hunde" (auch Silvesterangst) war etwas schwerfällig, erklärte aber die körperliche Komponente der Angst und die Nachteile von Sedativa ganz gut. Als die Rednerin erklärte, dass die Lösung individuell zu suchen sein,  auf jede einzelne Geschichte der Angst eingegangen werden muss, ging ich. Eigentlich ist das doch klar. Es kommt wie immer auf den Einzelfall, die individuelle Geschichte an und es gibt kein Allheilmittel, das allen Hunden gleichermaßen hilft. Dann aber brauche ich mir den Vortrag über alle möglichen Hilfen auch nicht anhören. Ich gebe aber zu, dass ich der Rednerin , die ich in anderen Zusammenhang schon einmal kennengelernt habe, gegenüber auch nicht unvoreingenommen bin.   

Ich bummelte weiter und kaufte eine Kleinigkeit für den Socke-nHalter. Auf einer Hundemesse gibt es keine rechte Auswahl und zu viel Süßes ist ja gar nicht gut. 




Dann frönte ich noch meiner Fellpflegeleidenschaft und erwarb eine sündhaft teure Bürste. Eine Zupfbürste mit extra langen Zinken für ganz harte Filzstellen. Sie funktioniert an den Beinen hervorragend, ist aber nicht für den gesamten Körper einsetzbar. Da ich aber eine Zupfbürste speziell für die Pfoten habe, zwei für den Körper, musste jetzt noch eine Bürste für die Beine erworben werden. Unbedingt. 


Ich ging durch die Ausstellungshallen und wurde beim Anblick der Ausstellungen wehmütig, weil es gerade in der Tibet Terrier Zucht bzw. in einem der führenden Vereine  zurzeit viele Problem gibt. Zudem tun mir die Hunde auf den Ausstellungen immer recht leid, wie an ihnen gezogen und gezerrt wird, damit sie richtig stehen. Aber auch so ein ganzes Wochenende in den Hallen zu sitzen, nur auf die Löseplätze zu dürfen und das mehrfach im Jahr. Ich stehe den Ausstellungen also sehr zwiegespalten gegenüber, sehe eine bedingte Notwendigkeit darin, finde aber auch Vieles untragbar.  


Da ich für Socke selbst koche interessiere ich mich nicht für Hundefutter. Doch an dem  Stand von „Vet Concept“ hielt ich kurz an, weil ich etwas von Pferdefleisch las. Ich fragte nach und wurde wirklich sehr gut beraten. Die Damen waren sehr bemüht und freundlich, obwohl ich nichts kaufte.  Was mich besonders überraschte war die Aussage, dass ich die Pferdefleischprodukte nur bekomme, wenn ich nachweise, dass mein Hund erkrankt ist. Wie jetzt? Nicht jeder bekommt die Produkte mit Pferdefleisch?

Die Firma Vet Concept lehnt  es ab, gesunden Hunden, nur aus Gründen der Abwechslung oder der Vielfalt im Napf die Pferdesorten auszugeben, wenn die Fleischversorgung nicht so gesichert ist, wie bei anderen Fleischsorten. Wenn also der kranke Hund nur Pferd verträgt, dann sollte er es auch bekommen. Jeder Engpass in diese Richtung ist zu vermeiden.

Ein recht guter Gedanke,  finde ich. Auch wir haben vor einiger Zeit kein Pferdefleisch für Socke bekommen. Alle Kühltruhen in der Umgebung waren leergefegt. Zum Glück kann Socke auch mal Lamm, Strauß oder Pute futtern, aber auf lange Sicht wäre das wirklich ein Problem. Nachhaltigkeit in anderem Sinne.

Ganz besonders gefreut habe ich mich, dass ich Nicole vom Blog Moe&me kurz begrüßen konnte. Kaum zu glauben, dass ich sie bei den vielen Menschen erkannt habe. Sie ist für mich eine ganz besonders liebenswerte Person, die mich mit ihrem Blog und ihren Geschichten immer sehr berührt.


Ich genoss eine letzte Runde durch die Hallen und war dann sehr froh wieder bei meinen Lieben zu sein.

Jetzt ist der Beitrag doch wieder so lang geworden, aber es gab ja auch eine ganze Menge zu berichten. Die nächste Messe, die ich plane zu besuchen, ist die Hund & Katz in Dortmund. Ich werde sicher auch davon berichten.


Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Da hast du doch ganz spontan schöne Einkäufe gemacht. Wir haben schon länger keine Messe besucht. In Leipzig ist es immer sehr voll. Das Geschubse und Gedränge macht echt keinen Spaß und irgendwie tun mir auch die Hunde leid, die durch dieses Gewusel gezogen werden.
    Aber du hast schöne Bilder mitgebracht und Söckchen und der Socke-nHalter haben sich bestimmt über die Leckereien gefreut.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ja klar, dass es auf solchen Veranstaltungen immer etwas voller und ungemütlicher ist. Jede Woche brauche ich das auch nicht, aber so zwei-, dreimal im Jahr kann ich das ertragen. Socke konnten wir immer gut auf solche Veranstaltungen mitnehmen, weil einer immer gut auf sie aufgepasst hat und der andere Shoppen war. Ich denke, dass viele Hunde damit zurechtkommen, es gibt aber sicher auch ganz viele, die es nicht vertragen. Hier ist der Hundehalter in der Verantwortung. Das muss jeder selber wissen. In Leipzig war ich noch nie, das ist einfach zu weit weg. Und hier gibt es einige kleine Messen, die ich auch nicht besuche, weil ich sie nicht so ergiebig finde. Dortmund schaue ich mir immer wegen der Tibet Terrier Ausstellungen an. Mittlerweile trifft man ja auch einige Bekannte dort…

      Socke hat die Leckereien leider noch nicht bekommen, weil sie zurzeit nicht in die Betreuung geht, aber das wird sicher noch kommen und der Socke-nHalter freute sich wohl….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Liebe Sabine,

    aber versprich mir, dass du bei der Hund & Katz nicht wieder an den Stand vom Tierkrematorium gehst. Du wirst noch früh genug damit in Kontakt kommen, provoziere es nicht noch früher als nötig... Eine Zupfbürse hast du gekauft, eine für die Beine, weil es ja für Körper und Pfoten schon eine gibt? Socke ist wirklich ein Mädchen, bei so vielen Bürsten. Bestimmt kommt auf der Hund & Katz in Dortmund noch eine Zupfbürste für die Ohren dazu :-)

    Die Idee von Vet-Concept, nur tatsächlich erkrankten Tieren das Pferdefleisch zu geben, finde ich aber gut. Schön, dass du davon berichtet hast.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, liebe Britta, aus Deiner Sicht kann ich die Einstellung zum Krematorium gut verstehen. Ich finde auch nicht, dass man sich immer damit beschäftigen muss. Aber es ist ein Thema, dass uns durchaus begleitet und zu dem ich mir meine Gedanken mache. Es gab ja auch mal eine Zeit, da dachten wir, wir verlieren Socke. Und ich hoffe von Herzen, dass wir Socke noch ganz lange bei uns haben werden.

      Nun, Socke brauchte diese Bürsten alle nicht, aber ich mache mir die Arbeit gerne leichter. Fellpflege ist bei uns ja ein Dauerbrenner, also nicht nur einmal im Monat, sondern tagtäglich. Eine gute Ausstattung ist dann Gold wert.

      Im Übrigen hat Socke ihren ersten Groomertermin Ende Februar. Ich werde berichten…..

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Liebe Sabine,

    so richtig begeistert warst Du ja nicht - aber Du hast doch einiges erworben ... auch wenn Socke kein neues Spielzeug bekommen hat :) Ein Besuch beim Stand eines Tierkrematoriums ist natürlich auch keine so gute Idee. Natürlich ist Information wichtig - aber auf einer Messe wäre ich sicher auch nicht dort vorbei. Wobei auch wir hier so etwas auf der Liste haben. In Hessen wussten wir, wo wir uns hinwenden müssen - hier nicht und man will doch für alle Fälle zumindest vorberietet sein.

    Ich wünsche Dir trotzdem wieder freundlichere Gedanken und sende liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war in diesem Jahr einfach nicht in Stimmung, bzw. war ich wohl viel zu müde. Auf der anderen Seite habe ich wieder eine schöne Tasche. Es war ein schöner Tag, an dem ich mich treiben lassen konnte.

      Vielleicht werde ich mit den Jahren auch kritischer und bin nicht mehr von allem so zu begeistern. Ich wäge mehr ab und schaue, aus welchen Dingen in wirklich meinen Nutzen ziehen kann. Ich weiß es nicht.

      Und meine Gedanken sind immer freundlich, nur etwas müde zurzeit…. ;o)

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Ja, da haben meine Damen wohl ganze Arbeit geleistet, das Pferdefleisch nicht an jeden abgegeben wird, hihi. Vielen Dank für den Rundgang über die Doglive, die ich mir immer spare.
    LG aus dem messemüden Otti
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sicher waren es die Damen aus Ottibotti… ;o)

      Die Doglive ist ja wirklich eine sehr kleine Messe, die durch ihre Gala besticht. Dazu kann ich mich aber nun gar nicht hinreißen lassen. Ich interessiere mich eben sehr für Hunde und alles, was damit zu tun hat und da gehört für mich schon eine Messe dazu. Im Übrigen sollte man auch die heimatnahen und kleinen Messen unterstützen. Früher konnte man dort auch wirklich Schnäppchen machen, aber in Zeiten des Internetverkaufes ist die kaum noch möglich.

      Aber die Hund & Pferd ist doch sicher auch in Ottibotti ein Renner, oder?

      Herzlichen Dank und viele Grüße
      Sabine ZN

      Löschen
  5. Eine ganze Hundemesse und kein Spielzeug für Socke!? Wow. Wobei ich sagen muss, als ich Ende des letzten Jahres auf der TIErisch Gut in Karlsruhe war, die auch wirklich eine große Messe ist, war ich vom Spielzeugangebot irgendwie auch eher enttäuscht. Es gab vor allem absolut nichts, was ich nicht schon irgendwie kannte und, wenn ich gewollt hätte, zuvor in der Tierhandlung oder Online schon irgendwo hätte kaufen können. Aber immerhin bist du trotzdem nicht leer ausgegangen.
    Die beiden Ridgebacks kenne ich übrigens von der TIERisch Gut auch, die liegen da auch immer rum, aber dass man ihnen Medikamente gegeben hat, denke, bzw. hoffe ich nicht, sondern denke eher, dass die Hunde es einfach gewohnt sind. Es gibt bei uns auch immer einen anderen Stand, The Royal Cat and Dog, die haben überall zwischen ihren Betten kleine Windhunde liegen und auch die sind vom ganzen Trummel immer sehr unbeeindruckt - Liegen allerdings nicht immer so geschickt, weil sie zum Teil auf dem Boden liegen und man im Gedränge immer Gefahr läuft, auf sie drauf zu treten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja immer auf der Suche nach ganz speziellem Spielzeug, Dinge, bei denen Socke etwas erarbeiten muss, die weich sind und in der Größe passen. Es gab sicher viele schöne Dinge, aber eben nichts, was passte. Da Socke ja auch so viele Sachen hat, ist es zunehmend schwerer etwas zu finden…. Sie hat es aber sehr gut verkraftet, dass ich nichts gekauft habe. ;o)

      Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, dass die Hunde etwas bekommen haben. Ich wunderte mich nur über ihr Verhalten und hoffe, dass sie es wirklich nur gewohnt sind….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Bei der Hund und Katz werdet ihr mich auch wieder finden, ich freu mich jetzt schon drauf.
    Vieleicht laufen wir uns ja über den Weg.
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das wäre ja was. Wir können uns ja vorher einmal schreiben….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Liebe Sabine,

    ich kann dich gut verstehen: Bei den Wild Hazel Taschen stand ich auch sehr lange und überlegte, ob ich mir nicht doch eine zulegen sollte. Ich habe es dennoch nicht getan, da mich der Preis immer noch abschreckt und ich mir wirklich überlege, ob es das Wert ist. Nun bist du schon die Dritte, die von der guten Qualität spricht und vielleicht sollte ich da tatsächlich mal in den sauren Apfel beißen…

    Sonst kann ich dir in vielem nur Recht geben. Die Spielzeugauswahl war nicht so pralle, die Musik empfand ich teilweise als viel zu laut und um den Ausstellungsbereich habe ich einen großen Bogen gemacht. Nee, das muss ich nicht haben…

    Ich habe mich auch sehr gefreut, dich zu sehen und hoffe, dass es mit einem gegenseitigen Besuch dieses Jahr klappt…

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, ich war auch erst abgeschreckt durch den Preis, denn wir reden hier über eine Tasche zum Gassi gehen! Für eine gute Ledertasche bin ich gerne bereit viel zu zahlen, aber für eine Gassigehtasche. Ich verstehe Dich so gut.

      Aber ich liebe diese Tasche wirklich sehr. Sie ist praktisch, groß genug und stört dennoch nicht. Die vielen Fächer sind super und ich finde wenige Alternativen. Wenn diese Tasche wieder zwei Jahre hält und mich jeden Tag begleitet, dann hat sie sich bezahlt gemacht und aus dem sauren Apfel wird eine zuckersüße Frucht. ;o)

      Es war mir eine wirklich große Freude, Dich zu sehen und wenn es irgendwie möglich ist, würde ich Dich sehr gerne wiedersehen, um etwas Zeit mit Dir (und Moe?) zu verbringen. Wir bleiben in Kontakt…..

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.