Dienstag, 20. Dezember 2016

Blogadventskalender 2016

- oder das 20. T“U“erchen -


Liebe Blogleser,

nun beginnen die Nummern der Türchen schon mit der 2 und Weihnachten steht unaufhaltsam vor der Türe. Wir öffnen heute das 20. Türchen unseres Adventskalenders und schauen mal auf den Buchstaben U.




U steht bei uns für Urlaub, Ueben,Unterwerfen und Ueberraschung.


U wie Urlaub

Seitdem Socke erkrankt ist,  können wir nicht mehr in den Urlaub fahren. Um einen verwenden wir einen Großteil der Urlaubstage, um das Söckchen einen Tag in der Woche zu Hause betreuen zu können. Zum anderen verträgt Socke die Futteralternativen nicht ganz so gut, so dass es ihr meistens ab dem 4 – 5 Tag dieser alternativen Fütterung schlechter geht. Bedauerlicherweise ist die regelläre Herstellung des Futters so aufwendig, dass wir es nicht im Urlaub leisten könnten. Namentlich das eingefrorene  Fleisch lässt sich in den benötigten Mengen nicht transpotieren, aufbewahren und zuzubereiten. Da wir uns aber einen Urlaub ohne Socke nicht vorstellen könnten, geben wir Socke natürlich für die Urlaubszeit nicht in eine Betreuung. Insofern gibt es bei uns – wenn überhaupt – einige verlängerte Wochenenden und maximal eine Woche Urlaub innerhalb Deutschlands. Denn Socke ist seit ihrer Erkrankung auch nicht mehr geimpft und damit scheidet ein Urlaub im Ausland von vornherein aus.

Ich gebe zu, dass ich mich manchmal schon nach etwas Erholung sehne, wo ich in einem Hotel einfach mal nicht den ganzen Haushalt erledigen muss, mich verwöhnen lassen und nur wunderschöne Ausflüge mit den Liebsten unternehmen kann. Und damit man sich erholt, vielleicht auch gerne mal zwei Wochen am Stück in diesem Luxus leben könnte. Wenn aber die Liebsten dies nicht schaffen, es ihnen schlecht geht und ich viele Unternehmungen alleine machen müsste, dann verzichtet man doch lieber auf Urlaub. Im Übrigen gibt es viele Menschen, die sich gar keinen Urlaub leisten könnte, obwohl sie ihn wirklich brauchen könnten. Also, will ich mich mal nicht beschweren.



U wie Ueben

Socke wird im kommenden März bereits 10 Jahre alt und ist immer noch ganz begeistert von neuen Aufgaben. Wenn es um einen neuen Trick geht, wenn sich neue Situationen ergeben, die ein neues Verhalten erfordern, können wir auf Socke zählen. Sie ist mit Eifer dabei und freut sich über diese Übungen. Wir müssen aber zugeben, dass Socke nicht wirklich alles erlernt. Das Blubbern, das Stelzenlaufen und Schäm sind Dinge, die Socke wohl nie lernen wird. Aber das ist auch gar nicht schlimm. Socke soll vor allem Freude an den Übungen haben und angemessen beschäftigt werden. Wenn sie etwas nicht erlernt, was wir nicht zwingend brauchen, dann ist es auch gut so.




U wie Unterwerfen

Socke hat sich in den letzten 6 Jahren nur zweimal einem Hunde unterworfen, d.h. sie hat sich zweimal auf den Rücken gelegt. In beiden Fällen wurde sie von dem Hund für mich unerwartet attackiert und ich konnte Socke nicht vorher aus der Situation holen. Ansonsten scheint Socke solchen Situationen schon im Vorfeld aus dem Weg zu gehen und sich zurückzuhalten. Socke selber hat  aber, wenn hier im Hause ein anderer Hund ihre Grenzen überschritt, diese unterworfen. Ich denke da nur an Patenhund Bluna, die es wagte auf den Sitzsack zu gehen und dafür ordentlich dominiert wurde.




U wie Ueberraschen

Socke überrascht uns immer wieder. Viele Verhaltensweisen haben sich hier eingespielt, wie kennen Socke und wissen sie gut einzuschätzen. Und dennoch gibt es – gerade in den letzten Monaten - immer wieder Situationen, in denen uns Socke überrascht und wir sagen müssen, das hat sie ja noch nie gemacht. Insofern gibt es hier auf dem Blog eine Serie genau zu diesem Thema und die findet ihr hier.

Und es schlummern noch weitere Geschichten dieser Art hier im Archiv, die ich hoffentlich bald einmal  erzählen kann.



Und damit schließt sich unser heutiges Türchen auch schon wieder und morgen geht es hier um den Buchstaben V. Wir freuen uns auf Euch….

Viele liebe Grüße