Mittwoch, 9. Juli 2014

Unsere Stadt soll schöner werden...

- oder Hunde in der Innenstadt -

Socke in Senden im Juni 2014




Liebe Blogleser,


wir besuchen mit Socke von Zeit zu Zeit Münster, um etwas zu erledigen. Und von zwei Besuchen haben wir einmal   hier  sowie  hier   berichtet.

Grundsätzlich gilt, dass wir aber nur selten mit Socke in die Stadt gehen. Dann meistert Socke dies wirklich sehr gut. Wir verstehen aber auch alle Hundehalter, die ihren Hunden dies nicht antun und sie nicht mit in die Stadt nehmen.

Als  wir das letzte Mal in Münster waren, fiel uns auf, dass viele Hunde ihre Familien in die Innenstadt begleiten. 


Dabei gibt es Fellnasen, die eifrig mit ihren Menschen durch die Stadt laufen.




Einige Hunde warten, bis ihre Zweibeiner ihre Pause beendet oder ihre Einkäufe erledigt haben.  


 


Wir sahen auch sehr entspannte Hunde, die mitten in der Stadt schlafen.






Einige der Fellnasen waren sehr neugierig und wollten ihre Artgenossen kennenlernen.



 Sie witterten sie oder schauten ihnen interessiert nach.





Und immer wieder sehen wir Hunde, deren Halter ihnen eine Auszeit gönnen und  auf der Promenade spazieren gehen.





Besonders beeindruckt hat und, dass auch Hunde eine Art Mittagspause  machen. Jede Gewrkschaft wäre begeistert.



Insgesamt hat es uns sehr gefreut,

dass so viele Hunde unproblematisch mit ihren Familien  in der Stadt unterwegs sind. Und wir meinen, dass all diese Hunde das Stadtbild wirklich bereichern. 


Seht Ihr das genauso?


Viele liebe Grüße



Kommentare:

  1. Was für eine interessante Serie.
    Wir nehmen Bente auch mit in die Stadt zum Einkaufen und Bummeln - sie zieht die neuen Gerüche ein und findet das spannend.
    Danach gibt es immer einen Spaziergang auf dem Land, uns gefällt das.
    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    Besonders das "Mittagspausenbild" ist so vieldeutig und spannend - super gesehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, das freut uns sehr. Wir erinnern uns an Euren Besuch in Bremen und wie es danach zum Flitzen ging. Socke ist meistens von den Stadtgängen so erschlagen, dass sie erst einmal schlafen und verarbeiten will.

      Das Schild fanden wir auch irgendwie originell. Aber auch Hilfesuchende haben Bedürfnisse und brauchen Pausen…

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Wir nehmen unseren Hundi auch mit, in ein Restaurant, wo Hunde verboten sind,
    gehen wir auch nicht rein, denn draussen anbinden gibt es bei mir nicht.
    Nur mit oder garnicht.
    Ich bin auch immer Erstaunt, wie sozial die Hunde sind, kein Gebelle, nur riechen und weitergehen.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So sehen wir das auch. Wo unser Hund nicht willkommen ist, da gehen wir ohne Not auch nicht hin. Dabei haben viele Menschen auch ein falsches Bild von Hunden…

      Zum Glück ist Socke ein unauffälliger und ruhiger Hund, so dass viele Menschen, die Bedenken hatten, nachher meinten, sie haben Socke nicht gespürt. Das war im Restaurant so, auf Fortbildungen und Dienstbesprechungen…

      Herzlichen Dank für Deinen Kommentar und
      viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Oh, da ist ja ein Beinahe-Doppelgänger von Raspu auf Deinen Fotos. :-)
    Bei uns gibt es auch viele Hunde in der Stadt, ab und zu versuche ich auch, sie zu fotografieren, es sind so niedliche und hübsche Exemplare dabei.
    Liebe Grüße und viele Knuddeleinheiten von der müden Monstermeute (Fußballspiel eben war seeehr langweilig)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich. Du hast Recht…

      Es ist schwer die Hunde in der Stadt zu fotografieren. Sind jetzt auch keine guten Aufnahmen. Es gab aber noch etliche unerkennbare Ablichtungsversuche.

      Und Du hast aber sicher auch recht, mit dem, was Du über das Spiel geschrieben hast. Es war zäh und langweilig….Aber nach dem Halbfinalspiel der Deutschen gab es glaube ich auch nichts Tolles mehr. Denn das toppte alles.

      Danke schön und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Da habt ihr ja wirklich ein tolles Stadtverschönerungsprojekt entdeckt. Klar sind Hunde in der Stadt toll, wenn sie sich denn benehmen. Hier laufen aber eher die unerzogenen Hunde rum und dann gibt es da all die Hundehasser, die bei jedem Pipi davon ausgehen, dass es ein Häufchen ist und einen anmotzen. Daher meiden wir die direkte Innenstadt und begnügen uns mit den Runden am Stadtrand. Und die sind, wenn die Schulen, an denen wir vorbeikommen gerade Mittagspause haben, auch schon Stress pur. Diese kreischenden Kinder sind ja nix für mich. Daher, toll, wenn Hund sich in der Stadt wohl fühlt, ich bin zwar Städter, aber eigentlich liebe ich eher die freie Natur auf dem Land :-)

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, Deine Erfahrungen sind wirklich nicht schön. Und nicht jeder Hund muss in die Stadt. Wir nehmen Socke gerne mit, weil wir es wissen, dass sie mitmacht. Aber bei heißen Temperaturen oder bei schlechtem Befinden kommt dies auch nicht in Betracht. Und da Socke auch sozial verträglich ist, ist dies nicht stressig. Ich finde es sehr vernünftig, wie Ihr es macht. Wenn die Umstände nicht passen….

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Wir machen es ähnlich wie ihr - ab und an mal in die Stadt, aber eher selten. Aber ich finde auch, dass Hunde das Stadtbild bereichern und freundlicher machen. Besonders interessant finde ich, dass ihr so ganz unterschiedliche Momente und Verhaltensweisen eingefangen habt ... eben das echte Leben von Hunden in der Stadt.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara - die noch nie in der Stadt war :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, das freut uns sehr und wir sind gespannt, wann Cara soweit ist, dass Ihr sie mal mitnehmen könnt. Wird sicher noch dauern, aber es wird sicher wieder sehr spannend.

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Bei uns gibt es mehrmals jährlich einen Stadtausflug, das v.a. als Training angesehen wird. Man weiss ja nie, eines Tages wird so eine Situation vielleicht unvermeidbar und da will ich sicher sein, dass mein Hund alles kennt und - wir alle - entspannt bleiben können.
    Hund und Mensch gehören zusammen. Da würde etwas fehlen, wenn man in der Stadt keine Hunde mehr sehen würde.
    Liebe Grüsse
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast Du gut beschrieben. Wir meinen nämlich auch, dass Hunde nicht nur in ihnen angenehmen Situationen leben sollten. Dies sind Herausforderungen, denen sie sich auch stellen sollten. Aber halt nicht so oft, nicht bei großer Hitze oder zum Shoppingmarathon bzw. bei Zeitdruck.
      Ich denke, man kann seinen Hund ganz gut selbst einschätzen und sollte auch für sich festlegen, wie wichtig einem das ist.

      Herzlichen Dank für Deinen Kommentar und

      viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Ein wirklich schöner Post. Ich bin auch immer total begeistert, wenn ich so entspannte Hunde in der Stadt sehe. Für Lilly wäre das rein gar nichts. Sie ist und bleibt ein Landei ;-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Wenn du dies erkennst und Deine Erledigungen ohne Lilly möglich sind, dann ist doch alles gut. Wichtig ist, dass Hund und Halter zufrieden sind…Ich erfreu mich aber auch an Hunden, die in der Stadt gelassen sind und manchmal lustig, dass man Schmunzeln muss….

      Danke schön und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Schöne Bilder Sabine :-) Socke scheint ja einen Stadtbummel zu mögen. Lilly geht auch gerne immer mit in die Stadt zum bummeln, aber den Jungs ist das zu stressig.
    Liebe Grüsse Jeannette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bummeln scheint alsoauch bei Hunden so ein Mädchen ding zu sein...;o)

      Danke schön für Deinen Kommentar und

      viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.