Montag, 16. September 2013

Wer ist der Boss...

- ...in meiner Hütte im Münsterland ? -


Socke berichtet vom letzten Freitag und Samstag


Wuff und Wau Ihr lieben Zwei- und Vierbeiner,

heute nehme ich das Zepter in die Pfote und berichte vom letzten Freitag und Samstag.

Obwohl Frauchen ja freitags eigentlich immer arbeitet und ich mit Herrchen noch einmal vor einem anstrengenden  Wochenende mit Frauchen ausruhen kann, blieb sie diesmal zu Hause. Sie nahm  die Bezeichnung Freitag  ernst und hatte tatsächlich frei. Und da ja Freitag der 13. war,  musste ja noch etwas passieren.

Erst lief alles in gewohnten Bahnen und ich dachte,  ich könnte den Vormittag schön dösen. Doch es schellte und wir bekamen Besuch. 

 

Birgit mit Patenhund standen vor der Tür. Es wurden Taschen reingeschleppt und ich fragte mich, ob sie einziehen wollten.
 
 



Dann gab es was auf die Gabel, für die Zweibeiner und für uns Fellnasen. Und ich musste mein Pferd mit Süßkartoffel, Gemüse und etwas Hüttenkäse mit Bluna  teilen….




Während ich mich nach dem lecker Mampf  bei Frauchen bedankte, 
Danke Frauchen, das war wirklich sehr lecker.


 schien das junge Gemüse keinen Anstand zu besitzen. Tztztzt....
Ich habe noch Hunger. Das kann doch nicht alles gewesen sein, oder ?!?!?

Ich legte mich hin und ließ der Verdauung ihren Lauf. 

Doch unser Gast meinte das Haus inspizieren zu müssen. Na, wenn sie meint.

Als sie dann aber meine Liegeplätze für sich beanspruchen wollte, da habe ich ihr gezeigt, wessen Hütte das hier ist und wie ein Gast sich zu benehmen hat.

Das ist mein Bettchen und hier  liege nur ich...

Auch hier liege nur ich
Zum Glück war das Wetter war gut, so dass wir  zum Aasee nach Münster fuhren.

Obwohl der Wald am Aasee ausreichend Platz für zwei tibetische Fellnasen hat, klebte  Bluna mir ständig an den Pfoten.









Das hört sich jetzt so böse an. Denn schaut mal, Bluna ist ja schon eine Süße, nicht war?

Auch auf ein gemeinsames Foto mit Ihr hatte ich so gar keine Lust. Doch was sollte ich machen? Umso dankbarer war ich, als Frauchen noch ein Bild von mir allein machte.




Zu Hause angekommen, gingen wir in den Garten und auch hier musste wieder meine Rechte als Hausherrin deutlich machen. Dies sind mein Rasen und mein Loch.

Das ist mein Rasen und ich buddel ein Loch.

Mein Loch.

Ich wollte ja nur mal gucken...


Später fuhren wir  noch einmal los.  Ah, wir waren in Sachen Wir und Ihr Fanclub unterwegs.  


Conny, bei der Lesung
Conny, meine Patin und Autorin des Buches, hatte ihre zweite Lesung im Tierheim Hagen. Und das müssen wir natürlich unterstützen.  Das Tolle ist, das ein Teil des Buchpreises an das Tierheim geht. Wichtige Leute der Stadt, wie die  Oberbürgermeisterin waren da. Aber auch die Illustratorin des Buches, Familie und Freunde und wir sind gekommen.



Im Anschluss an eine tolle Lesung wurde dann noch über die Situation im Tierheim gesprochen. Das sind die gruseligsten Gruselgeschichten, die ihr Euch vorstellen könnt.
Conny kann so schön lesen....

Da schläft es sich ganz wunderbar..



Lustig ist das hier..

Ich habe während der Lesung geschlafen, denn Conny liest so schön vor. Bluna aber hörte wie ein  Streber zu.

Am nächsten Morgen waren die beiden immer noch da...

Es hat geregnet, doch mein Frauchen kennt ja nichts. Sie scheuchte mich und unseren Besuch durch den Wald am Erlengrund. Weil es so geregnet hat,  gibt es auch keine Bilder. Nur Blunas ersten Kontakt mit einem Maisfeld haben wir aufgenommen. Ich kannte das ja schon.



Das ist also Mais?!?!?

Olle Kamellen, Maisfelder kenne ich schon. Gähn.

Ob Frauchen unseren Besuch loswerden will, weil sie ihn so durch den Regen  scheuchte? Nein, ich glaube sie freute sich, dass die beiden da waren und wollte ihnen ganz viel bieten.

Zu Hause angekommen, gab es für alle  Futter und für mich Fellpflege. Zum Glück war ich nicht alleine fällig, Bluna  kam auch unter Kamm und Bürste.

Nach viel Quatscherei und einem letzten Gassigang

 
 fuhren Bluna und Birgit wieder nach Hause und ich hatte meine Hütte wieder für mich alleine.
















Viele liebe Grüße








Kommentare:

  1. Eine sehr schöne und lebendige Bildergeschichte hast du uns geschenkt, liebes Söckchen, aber leider hat mein Frauchen auch mitgelesen und

    "Danke Frauchen, das war wirklich sehr lecker."

    bemängelt nun, dass sie so einen Satz von mir noch niemals zu hören bekommen hat, sondern nur Gemecker, weil die Portion zu klein war - pfff.

    Trotzdem - liebes Wuff - Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun liebste Bente,

      da habe ich wohl den Schnitt kaputt gemacht. Hoffe nicht, dass sie Dir auch Marken aus Deinem Heftchen gestrichen hat. Das habe ich natürlich so nicht bedacht.
      Tut mir leid Bente, duck und weg…

      Socke

      Löschen
  2. Ach, liebe Socke, wie ich es nachvollziehen kann! Du hast Recht gehabt, dass Du klar gemacht hast, wem das alles gehört! Besonders die Junghunde haben manchmal so Ideen! Die Bluna ist wirklich eine Süße und wenn sie alles gut verstanden hat, dann ist der Freundschaft nichts mehr im Weg!
    So nett Ihr Zwei!
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mein lieber Arno, das junge Tibi-Gemüse halt. Ich weiß nicht, ob Bluna alles verstanden hat, aber ich werde es ihr immer wieder so bellen.

      Mein weißer schöner Hundekumpel, wie geht es Dir denn im Moment? Habe deinen Antworten auf anderen Blogs entnommen, dass Du Probleme mit dem Rücken hast und Schmerzmittel nehmen musst. Hoffe es geht Dir den Umständen entsprechend gut und wünsche Dir natürlich gute Genesung.

      Nasenstups und Schwanzwedel

      Socke

      Löschen
  3. Hey Socke komm mal bei uns vorbei, denn meine Flitzpiepen haben auch keine Manieren. Vielleicht könntest du ihnen beibringen sich auch mal zu bedanken;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Socke mit SabineSeptember 17, 2013

      Vielleicht schmeckt es Ihnen auch nur nicht…;o)

      Wuff und wau Socke

      Sorry, ich bitte um Entschuldigung. Socke ist manchmal richtig frech…Daher kann ich Dir gar nicht empfehlen, Socke zu Euch zu holen, um Deinen Hunden Manieren beizubringen. Wie Du siehst haben wir da selbst noch eine ganze Menge Arbeit vor uns…

      Viele liebe Grüße

      Sabine

      Löschen
  4. Besuch im Haus, der sich auf unsere Lieblingsplätze legt- geht ja gar nicht! Und mit dem musstest du auch noch dein Essen teilen? Da sieht man mal wieder: Kein Verlass auf die Zweibeiner. Die öffnen jedem einfach Tor und Tür und wir müssen dann zusehen, wie wir die Eindringlinge im Schach halten. Aber du hast es gut gemacht, Socke! Und so ein schönes Loch im Rasen! Respekt, das gefällt uns.
    Liebe Wuffs von Karlsson und Polly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu, Ihr aus Terrierhausen versteht mich. Endlich einmal Hunde, die meine Sprache sprechen. Und den gleichen guten Geschmack bezüglich der Rasendekoration haben wir auch noch. Na, das lässt mein Herz ja richtig höher schlagen.

      Danke schön für die unterstützenden und zustimmenden Worte, die ich gleich mal meiner Sockenhalterin unter die Nase halten werde.

      Nasenstups und Schwanzwedel

      Socke

      Löschen
  5. Ach Söckchen, übe einfach Nachsicht mit den Jungspunden. Ich kenne es ja auch - ich sage nur Halbling...von der Größe ein Suppenwürfel, aber eine Klappe wie ein Großer und dazu trägt er auch noch deinen Namen! Einmal zeigen wo der tibetische Frosch die Locken hat und schon klappt es wieder. Außerdem ist Bluuna doch wirklich eine ganz Liebe.

    Ich durfte ja nicht mit am Freitag...sehr schade, hätte euch gerne getroffen. FrauChen hat sich aber über den Besuch gefreut wie Bolle, wer immer das ist.

    Jetzt hast du ja dein Sockereich wieder für dich!

    Dein Nase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wau und Wuff Nase,

      Du hast Bluna ja auch nicht in Deiner Hütte gehabt. Und Dein Halbling lebt nur in der Hütte über Dir. ich hatte sie in meiner Hütte. Aus der Ferne lässt sich das immer gut sagen. Aber ich weiß schon, warum Du Freitag mit Abwesenheit geglänzt hast….

      Die Sockenhalterin fand es ja auch spitze und sagte sie würde diesen Bolle kennen.

      Pass auf Dich auf mein Hundefreund

      Socke

      Löschen
  6. Hallo Socke,

    bei uns geht es mit Besuch immer sehr relaxt zu - Laika meint nämlich immer: wo ein Hund hinpasst, da hat auch ein zweiter Hund noch Platz ;) Da wird auch schon mal gestapelt.
    Die Lesung war sicher toll - besonders mit einem guten Zweck im Hintergrund.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Socke mit SabineSeptember 17, 2013

      Juhu Isabella,

      sonst verstehst Du mich besser und kommst nicht mit den Geschichten Deiner vorbildlichen und sozialverträglichen Fellnasen Laika und Damon. Ich mag Dich ja gerne und deshalb verzeihe ich Dir diesen Kommentar. Und beim nächsten Mal findest Du es wieder ganz prima, was ich tue, ja?

      Socke

      Sorry, Isabella, Socke ist wohl heute etwas sehr übermütig. Sende die besten Wünsche und viele liebe Grüße

      Sabine

      Löschen
  7. Hey Socke,

    du machst das genau richtig. Was Dein ist soll schließlich auch Dein bleiben. ICH hätte das genauso gemacht. Du hast schließlich die älteren Rechte! Aber schön ist es doch trotzdem manchmal, Besuch zu haben, oder?

    Wuff-Wuff Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff und Wau Chris,

      also ich gehe lieber auf Besuch….Aber ich danke Dir für Dein Verständnis und Deine Zustimmung

      Nasenstups und Schwanzwedel

      Socke

      Löschen
  8. Hay Socke,

    nicht eifersüchtig werden, aber wenn du die Bluna los werden willst, kannst du sie ruhig zu mir rüberschicken!! du weisst......ich LIEBEEEEE fesche Hundedamen!!

    Ciao
    Cosimo Casanova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Cosimo,

      jetzt bin ich aber doch etwas traurig. Du bist nicht nur ein Wildschweinjäger, sondern auch ein Tibicasanova. Bevor ich Bluna schicke komme ich doch lieber selber zu Dir.

      Wenn Du mich willst, denn dann bin ich Bluna auch los.

      Wuff Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.