Dienstag, 14. November 2017

Das ist so gar nicht unsere „Kunst“Welt…..

- oder Skulpturentour Objekt No. 10 -


Liebe Blogleser,

ich schäme mich fast diese Serie fortzuführen, aber ich habe mir das Ziel gesetzt alle Skulpturen der Ausstellung 2017 zu zeigen.  Dabei habe ich sicher noch einige schöne Herbstbilder, Geschichten aus unserem Alltag und natürlich einige Bilder aus unserem Urlaub. Ich habe mir aber fest vorgenommen wirklich alle Skulpturen zu zeigen und möchte diesem Ziel heute gerne einen Schritt näher kommen.

Wenn Ihr also keine Lust auf diese Art von Kunst habt, dann klickt schnell weiter. Andernfalls lade ich Euch heute gerne ein, uns zu begleiten.

Heute  zeige ich Euch weitere „Kunstwerke“, mit denen wir wenig anfangen konnten und, die uns nicht interessiert haben. 




Es geht um 12 Plakate auf denen zunächst bildlich diverse Laborsituationen zu sehen waren. Schon allein die Darstellung auf einem Plakat, wie man es aus der Werbung kennt,  ist in unseren Augen wenig kunstvoll. Die Laborsituation hat dabei alltägliche Situationen nachgestellt. Mit Hilfe der OR-Codes konnte man sich die Laboraufnahmen als bewegliche Bilder / Filme ansehen. 



Mir fiel dabei sofort die Situation eines Schlaflabors ein, in dem ich niemals so schlafen könnte, wie in meinem eigenen Bett. Und natürlich dachte ich an ein schwedisches Möbelhaus, in dem in einem Glaskasten  Schubladen den ganzen Tag aufgezogen und geschlossen wurden oder ein Gewicht den ganzen Tag auf ein Polstermöbel gedrückt und wieder angehoben wurde, um die Stabilität und Langlebigkeit des Möbelstückes zu zeigen.  Aber mir mein eigenes Leben als Laborsituation vorzustellen,  wäre wohl nichts für mich. 

Mit Kunst hatten aber weder die Codes, die Filme oder deren Inhalte wie das Zerkratzen einer Autotür sehr, sehr wenig zu tun. Die Plakate waren an drei verschiedenen Orten  im Stadtgebiet von Münster zu finden und natürlich haben wir alle drei Orte aufgesucht.
Natürlich gab es auch mal eine Pause für Socke.


Wir haben uns aber  verweigert, die Codes mit dem Smartphone zu lesen, weil es uns eh etwas auf die Nerven geht, dass die Menschen – und auch wir manchmal -  auf ihre Smartphones schauen und sich nicht unterhalten. Und auch hier standen die Besucher der Ausstellungen vor den Plakaten und schauten auf ihre Smartphones. Das fanden wir unschön und haben uns aus der Situation genommen. Eigentlich sollte Kunst doch auch verbinden und zum Austausch führen. Wir wissen also nicht, was man in den Filmen gesehen hat.

Hier nun die Fotos von den Plakaten, natürlich auch  mit Socke.

Die ersten Plakate fanden wir gegenüber dem Schloss in Münster.







Weitere Plakate – gleichen Inhalts – fanden wir am Aegidimarkt.









Und auch an der Stadtverwaltung in Münster fanden wir diese Plakate.









So, nun haben wir auch diese Skulpturen gezeigt und sind froh, diese schon einmal abhaken zu können. Zum Glück liegen nur noch etwa zwanzig Skulpturen vor uns….



Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Da brauchst du dich doch nicht zu schämen. Du kannst doch nichts für diese "Kunst". Es hätte ja auch schön werden können *lach* Leider fehlt mir aber auch hier das Kunstverständnis. Allerdings ... mit Söckchen davor sehen die Plakate viel schöner aus.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist lieb von Euch und ich versichere Euch, dass auch noch schöne Dinge kommen. Wobei ich zugeben muss, wenn ich jetzt die Bilder sehe, weiß ich nicht warum ich soooo begeistert von der Ausstellung war. Mit einem Arbeitskollegen, der sich die Ausstellung auch angesehen hat, sind wir uns einig, dass es am Flair in der Stadt lag. Die Stimmung, die fremden Menschen waren zu der Zeit einmalig…..

      genau, das Söckchen macht die Bilder schön….

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Ähm. Sehr interessant. Aber ich bin sowieso ein Kunstbanause...
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gut kommentiert und sei gewiss, es hat nichts mit Deinem Kunstverstand zu tun. ; o)

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Tja ... was soll ich da jetzt sagen - es war eine Augenweide das Söckchen zu sehen :) Die Plakate hätte ich jetzt nicht unbedingt gebraucht ... aber natürlich gehüren sie zu dem Projekt dazu und ich finde es klasse, dass Du wirklich alle Kunstobjekte vorstellst - Du bist eben sehr konsequent!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Konsequent und ausdauernd bin ich, da hast Du Recht. Schön, dass Dich die Bilder vom Söckchen erfreuen.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Also mit der Kunst ist das ja immer so eine Sache, aber die Plakate finde ich jetzt wirklich nicht besonders ansprechend.
    Aber dafür freue ich mich über die goldigen Bilder vom Söckchen :-)
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es genauso. Ich kann damit überhaupt nichts anfangen und finde hier auch nur das Söckchen schön. ;o)

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Ich finde es toll, dass du alle Objekte vorstellst. Mit den Plakaten kann ich jetzt auch wieder nichts anfangen, aber Socke wertet sie sehr auf.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, wenn es auch nicht schön ist, so ist es wenigstens konsequent. Also, ich kann dem auch nichts abgewinnen. Mal sehen, ob ich bald einmal etwas Ansprechendes zeigen kann.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Ohje, das wird irgendwie nicht besser mit diesen "Kunstwerken".... Ich weiss nicht, ob ich es an deiner Stelle durchgezogen hätte und mir alle angeschaut hätte. Irgendwie würde es mich nach den ersten paar merkwürdigen Dingen wohl zu sehr frustrieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, es wird ja noch etwas besser. Nun ja, viel schlimmer geht es ja auch nicht mehr.

      Aber es gibt auch noch einige schöne Momente und wir haben unsere Touren als sehr schön empfunden. Vielleicht, weil die Kunst nicht so im Vordergrund stand, sondern das Aufsuchen der teils unbekannten Orte, das Lesen der Texte, das Treffen vieler fremder Menschen, die besondere Stimmung in der Stadt, das Wissen, dass dies das einzige Mal ist, dies mit Socke zu erleben. Ich weiß es nicht, aber es war jetzt nicht sooooo schlimm. nur die Bilder und die Inhalte gefallen mir nicht.

      Schön, dass Du noch dabei bist. ich freue mich sehr darüber.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.