Donnerstag, 6. April 2017

Spiegelbildlich….

-  oder traurige Zeiten ohne Spiel im Haus –
Socke im März 2017


Liebe Blogleser,

es ist einfach zu traurig, aber Socke darf ja im Moment nicht im Haus rennen. Die Böden sind einfach zu glatt, sie rutscht zu leicht weg und ihr Rücken kann so nicht besser werden.

Als Socke zu uns kam, kannte sie es nicht, dass sie im Haus  spielen durfte. Dies ist nachvollziehbar, wenn vier weitere Tibet Terrier und ein Boxer in einem Haus leben. Wir haben einige Zeit gebraucht, um Socke das Spielen, vornehmlich das Apportieren im Haus beizubringen. Und für Socke ist es dann auch ganz schnell zum Ritual geworden. Wenn einer von uns heimkommt oder nach den Gassigängen möchte Socke spielen. So rennt sie schnurstracks zum Korb mit den Spielsachen und holt sich eines heraus.

Kein Spiel....


Es gab immer mal wieder die Empfehlung, dass der Hundehalter das Spiel mit dem Hund beginnen und auch beenden sollte. Dies mag auch für viele Hunde gelten. Für Socke galt das nicht und so empfahl und die Hundetrainerin, dass wir auf Sockes Spiel eingehen sollten. Socke war am Anfang sehr verhalten und ruhig. Diese Empfehlung  wurde auch für uns nie zum Problem. Ganz im Gegenteil. Socke taute wirklich durch das Spiel zunehmend auf und nutzt heute noch die Spielaufforderung zum Abchecken der Stimmung.  




Wie gesagt, darf Socke zurzeit nicht spielen und natürlich holt sie immer wieder - in den genannten Situationen -  ihr Spielzeug und fordert uns zum Spiel auf. Soweit möglich bieten wir ihre eine Alternative, wie zum Beispiele ein Suchspiel an. Wir streicheln sie oder reden mit ihr.....

Aber ich habe doch mein Balli geholt.....


Und die hier gezeigten  Bilder sind eben in den Situationen entstanden, in denen wir das Spiel unterbunden haben. Ich finde sie, trotz des traurigen Hintergrundes,  sehr schön und wollte sie gerne hier zeigen......

Der Blick und die Spiegelung.......


Wir hoffen sehr, dass wir bald wieder im Haus - oder zumindest im Garten  - spielen können. 

Viele liebe Grüße



Kommentare:

  1. Das letzte Bild ist klasse.
    LG aus dem verspiegelten Otti
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist nett. Ich mag das Bild auch sehr gerne und wollte es unbedingt zeigen. Leider gehörte dann auch der traurige Text dazu.

      Vielen lieben Dank und viele Grüße
      Sabine ZN

      Löschen
  2. Ich hoffe mit euch, dass es bald wieder die geliebten Spiele für Socke gibt - es ist für uns Menschen immer so schwer dem Vierbeiner zu versagen, was ihm Freude macht ... auch wenn die Gründe noch so gut und richtig sind.
    Wir haben bei Dingos Problemen in seinem letzten Jahr ein ganzes Zimmer mit Teppich und Gummimatten ausgelegt - er hatte besseren Halt und konnte noch einige Monate ohne Hilfe aufstehen. Aber wenn er die Wahl hatte, dann hat er sich doch auf Fliesen gelegt und wir mussten ihm aushelfen.

    Daher viele gute Wünsche und liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr lieb von Euch. Nun, ich denke, dass es etwas schwierig wird mit dem Teppichboden.
      Socke liegt auch gerne auf den kalten Fliesen und sollten noch Probleme mit Inkontinenz auftreten, finde ich Teppich echt fies. Auch beim Übergeben sucht sich Socke immer die vorhandenen Teppiche und ich bekomme diese recht schlecht sauber.

      Es wird sich also zeigen und es bleibt zu hoffen, dass es eine Übergangslösung bleibt oder wir einfach nur noch im Garten spielen. Der ist zurzeit noch nicht hergerichtet und vor allem sind die Platten der Terrasse durch den Winter vermoost und damit auch glatt. Wenn ich etwas Zeit finde, versuche ich den Garten auf Vordermann zu bringen. Hoffe ich schaffe es vor dem Herbst…;o)

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Das Spiegelfoto ist so schön...
    schade ist es, dass es dem Söckchen noch nicht besser geht...
    Streichler rüberschick
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön…. Ja, so lange hat die Physiotherapie noch nie gebraucht, um die Probleme zu beheben. Hoffentlich bekommen wir das noch in den Griff. Mitte Mai wird der Rücken geröntgt. Vielleicht findet man das Problem.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Ach herrje, Söckchens Blick auf dem vorletzten Bild ist ja herzerweichend. Ich drücke ganz fest die Daumen das Söckchen bald wieder spielen darf. Vielleicht könnt ihr ja draußen ein bisschen spielen?
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nicht wahr? Sie versteht es ja auch nicht und wir können ihr es nicht erklären. Ach, das zerreißt es einem das Herz.

      Wir hoffen auch, dass es Socke bald wieder besser geht und wir wieder spielen können. Selbst draußen sind wir etwas verhalten, weil vermieden werden soll, dass Socke stark abbremst oder schnell die Richtung wechselt und sich dabei verdreht…. Wir sind lieber etwas vorsichtig und hoffen, dass Socke es irgendwie versteht.


      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Sockes Blick spricht tausend Worte
    russ Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sehr traurige Bände…..

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Sockes Blick ist ganz eindeutig, das macht einen wirklich traurig. Habt ihr über Teppich als Alternative nachgedacht, zumindest vielleicht in einem Bereich des Hauses? Dann würde Socke nicht mehr so wegrutschen und ihr könnten vielleicht schon früher wieder mit ihr spielen?

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, wir könnten uns nicht vorstellen, das Haus mit Teppichen auszulegen, was schon mit der Hygiene zu tun hat. Ich hatte es oben schon geschrieben. Mal sehen, wie es sich entwickelt und wir sog, Laufstrecken legen…. Und wir hoffe auf den Garten. den muss ich aber auch erst einmal auf Vordermann bringen…..

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Ach je, dieser Blick... armes Söckchen. Hoffentlich geht es ihr bald besser.
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist traurig und wir hoffen sehr, dass wir das wieder in den Griff bekommen….

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Das bricht einem ja das Herz. Am "schlimmsten" finde ich das Bild von der stehenden Socke mit ihrem Ball und diesem völlig verdatterten und verständnislosen traurigem Blick. Als würde sie die Welt nicht mehr verstehen. Ich weiss nicht, was ich in dieser Situation machen würde, aber ich fürchte, ich würde schwach werden und nachgeben, denn solche traurigen Hundeblicke kann ich nur ganz schwer ertragen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sage ja es sind schwere und traurige Zeiten hier. Socke versteht es auch nicht, warum die nicht spielen darf. Aber ich werde nicht schwach, denn die Rückenproblem von Socke belasten uns alle. Das ständige Tragen von Socke geht mir auf den Rücken und als ich neulich aus dem Bett sprang, um Socke vor dem Sprung aus dem Bett zu stoppen, bin ich ausgerutscht. Wir wollen also die tapfer sein, damit es hier für uns alle leichter wird. Schade, dass Socke die Zusammenhänge nicht versteht. Ich hoffe, dass sie uns vertraut und unsere Ablenkungsmanöver sie entschädigen. Mich trifft der Blick auch ins Herz…..


      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.