Sonntag, 8. Januar 2017

Viele liebe & wenige andere Kommentare....

- oder ein dickes Dankeschön -
Weihnachstmarkt im Schloss Senden im Dezember 2016


Liebe Blogleser,

ich bin in der sehr glücklichen Lage, eine  ganz besonders freundliche, liebenswerte und vor allem treue Leserschaft zu  haben, die  nicht nur viel Anteil an meinen Beiträgen nimmt, sondern, die auch stets freundliche, aufmunternde, wohlwollende,  heitere und informative Zeilen hinterlässt.




Und es macht mir eine große Freude nahezu jeden einzelnen Kommentar beantworten zu dürfen und mir darüber bewusst zu werden, wie schön gerade dieser Austausch ist.

Ich bin so dankbar, dass Ihr den Weg zu uns gefunden habt und Euch sogar die Zeit nehmt, einige Zeilen oder auch schon mal sehr,  sehr viele Zeilen zu hinterlassen. Das ist sicher nicht selbstverständlich und ich rechne das jedem hoch an.





Natürlich liebe ich auch die stillen Leser, die sich hier in älteren Beiträgen, namentlich der Rasse sowie des Wesen des Tibet Terriers und seiner Fellpflege informieren. Dazu sind die Beiträge gedacht und ich würde mich freuen, wenn so mancher unschlüssige zukünftige Hundehalter auch wegen unserer Beiträge zu einem Tibet Terrier Halter wird. Gleichsam freue ich mich aber auch, wenn man durch unsere Ausführungen  erkennt, dass es eben nicht die richtige Rasse ist.



Und auch wenn es Tamme Hanken (R.I.P.) leider nicht mehr gibt, wird mein Bericht über unseren Besuch bei ihm immer noch sehr oft gelesen. Ich bin im Übrigen sehr froh, dass ich diesen besonderen Menschen einmal persönlich kennen lernen durfte. Man mag über ihn denken, was man will, aber er hatte eine ganz besondere Ausstrahlung / Aura und pflegte einen tollen Umgang mit den Tieren.



Uns geht es hier auf unserem Blog also wirklich so gut und dafür sind wir dankbar, sehr dankbar. Ab und an, verirren sich hier einige Kommentare, die ich bis jetzt immer gelöscht habe. Heute erlaube ich mir zwei Kommentare,  die bedauerlicherweise anonym geschrieben wurden, zu veröffentlichen. Es wäre schön, wenn man wüsste, wer sich hinter den Kommentaren verbirgt.




"Abartig... hatte heute wieder so eine an der Kasse vor mir, schwarze Jacke voller Hundehaare. Bah, da könnt ich ..... Stelle mir dann immer vor wie die Haare im Süppchen Schwimmen."

Dieser Kommentar erreichte mich als Spamnachricht über blogger zum Beitrag über Sockes Unterwolle.

Ich kann durchaus verstehen, dass Menschen, die keine Tiere haben, damit nichts anfangen können und dies fies finden. Für uns ist das die Unterwolle unseres Hundes, den wir lieben,  pflegen und mit dem wir unser Leben teilen. Wenn ich Socke streichle oder bürste fasse ich das Fell ja auch an. Es gibt sogar Menschen, die die Unterwolle von fremden Tieren spinnen. Dazu müssen sie diese anfassen und gehen recht souverän damit um. Auch unser Tierarzt bekommt zum Glück keine Ekelpickel, wenn er Socke im Rahmen der Behandlung anfassen muss. Nein, er geht sogar so weit, dass er sie streichelt, wenn wir uns privat auf der Straße treffen. Gleiches gilt für die Tierärzte in den Kliniken, die Physiotherapeutin und die Tierheilpraktikerin. Und was für ein Segen, dass man sich heute auch gründlich die Hände waschen kann.




Ja, und auch ich kenne Dinge vor denen ich mich ekele, wie Erbrochenes oder sonstige menschliche Ausscheidungen. Und dennoch kommt es vor, dass ich dem auf meinen Gassigängen nicht aus dem Weg gehen kann. Daher bin ich froh, wenn ich es nicht wegmachen muss, doch wenn es mal so ist, dann reiße ich mich zusammen und mache es.  

Doch würde ich mich öffentlich so darüber äußern, wenn eine Mutter auf ihrem Blog schreibt, dass das Kind die ganze Nacht erbrochen hat und ihr mehrfach die Sachen vollgespuckt oder ähnliches hat.

Etwas mehr Respekt bei der Wortwahl hätte ich  -bei allem Verständnis - passend gefunden.





Im Übrigen gilt hier, was ich immer wieder sage, wenn ich auf Menschen treffe, die Hunde nicht leiden können, aus welchem Grund auch immer….





"Ich kann Ihre Ansicht respektieren,  hoffe aber, dass Ihre Eltern niemals dement im Altenheim sitzen und ein Besuchshund ihnen ein wenig Glück und klare Momente schenkt.

Ich hoffe, dass Sie niemals beim Skifahren/ Snowboarden von einer Lawine begraben werden und sie ein Hund suchen und retten muss.

Ich hoffe, dass Ihr Kind nicht behindert ist und durch die Hilfe eines Hundes seinen Alltag meistern kann.

Ich hoffe, dass Ihre Geschwister niemals erblinden und einen Blindenführhund brauchen.

Ich hoffe, dass Sie niemals in eine gefährliche Situation kommen, in denen Sie die Polizei samt Polizeihund retten muss. 
Denn in all diesen Fällen müsste ein Hund in Ihr Haus, in Ihre Nähe oder Sie müssten einem felligen Lebewesen vielleicht für die Rettung des Lebens dankbar sein."





Und am gleichen Tag und wieder anonym wurde der dann noch Kommentar zum Beitrag wie viele Hunde leben in Deutschland? gepostet.

Jeder Arsch braucht einen Hund...besonders Leute die nicht Arbeiten gehen...Tiere scheinen mittlerer weile dem Menschen vorgezogen zu werden. Alles zu scheißen, Radwege Blockieren, und noch lachen wenn sich Kinder bedroht fühlen !


Ich äußere mich jetzt mal nicht zu der Rechtschreibung  - bei meiner eigenen Fehlerhäufigkeit, obwohl ich es eigentlich besser kann - , aber da scheint sich ja eine Menge Frust aufgestaut zu haben.




Im Socke-nHalterhaushalt gehen alle ganztags arbeiten, wir umgeben uns auch sehr gerne mit Menschen  und nehmen den Kot unseres Hundes auf. Ich ärgere mich selbst über die liegengebliebenen Hinterlassenschaften. Nicht nur der Kot der Hunde, sondern auch der ganzen freilaufenden Katzen finde ich ekelig.  Hier gibt es gratis Kotbeutel und wer beim Liegenlassen erwischt wird, zahlt 75 Euro. Gut so.




Und ja, Socke hat auch schon mal ein Kind angebellt und damit erschreckt. Das tat mir fürchterlich leid, habe es aber wirklich nicht kommen sehen. Ebenso wie das Kind selbst und dessen die Mutter.  Ich habe mich entschuldigt und versuche immer so etwas zu verhindern.



Doch möchte ich nicht erzählen, wie oft Kinder Socke erschreckt haben, wenn sie vor ihrer Nase mal wieder einen Knallfrosch geknallt haben oder mit ihren ferngesteuerten Auto hinter Socke hergefahren sind und Socke ängstlich die Flucht ergriff. Ich möchte nicht erwähnen,  wie oft Kinder schreiend und mit Stöcken bewaffnet im Wald auf uns zu kamen und kurz vor Socke noch einen riesengroßen Satz auf uns zumachten oder mit ihren Mountainbikes und Bremsungen auf dem Schotterweg erschreckten. Ich habe versucht Socke zu schützen und es den Kindern nachzusehen. Gab sich die Gelegenheit, habe ich auch versucht zu erklären, warum Socke so heftig bellt. Dabei wurde ich auch ausgelacht oder das Socke erschreckende Verhalten wurde extra noch einmal wiederholt. Insoweit gilt das monierte Verhalten auch für uns Hundehalter selber.

Schade aber,  wenn nicht alle Leser hier wie Erwachsene mit solchen Situationen umgehen und sich wie Erwachsene artikulieren können.


Was gar nicht geht,  ist meine Leser anzugreifen. So heißt es in dem zuletzt genannten Kommentar.

@ Bente : Vielleicht sollten Sie sich die Kaustangen abschminken... denn Bankrotte Tierheime und Opfer von Hundebissen, und Straßenreinigung wiegt das wieder auf !

Ich entschuldige mich dafür bei der lieben Monika.



Wir freuen uns also auf Eure lieben Kommentare und verschieben die heute hier veröffentlichten zwei Kommentare dorthin, wo sie hingehören, nämlich in den Papierkorb. "Echt für die Tonne".


Viele liebe  Grüße






PS. Da es zu diesem Beitrag keine passende Bilder gibt, erlaube ich mir heute die Bilder vom Sendener Schloss zu zeigen, in dem im Dezember des letzten Jahres der erste Weihnachtsmarkt standfand. 




Das Schloss steht schon lange leer, sollte erst abgerissen werden und wird jetzt durch eine Stiftung, unterstützt durch das Land Nordrhein-Westfalen,  erhalten. Zutritt hat man dort – wegen der erheblichen Mängel  - eigentlich nicht. Also sind das ganz besondere Bilder, die ich gerne hier archivieren würde, auch wenn Socke mich nicht mit zum Schloss begleitete.

Kommentare:

  1. Das tut mir sehr leid, dass du auch nicht von solchen Kommentaren verschont bleibst. Allerdings gelten solche Kommentare ja auch nicht dem Inhalt deines Blogs, sondern das sind nur allgemeine Kommentare irgendwelcher Hundehasser. Wie die sich auf deine Seite verirrt haben, verstehe ich garnicht. Hat der gute Herr (oder die Dame?) im Laden so viele Hundehaare auf einer fremden Jacke gesehen und dann Zuhause erst Mal gedacht "Ich google jetzt Zuhause Mal "Hund und Haare" und lasse irgendwo meinen Frust aus?"
    Ich mag zum Beispiel keine Insekten, würde aber nie auf die Idee kommen auf eine Insektenseite zu gehen und dort meine Abneigung herauszuposaunen.
    Ich hoffe, du nimmst dir die paar merkwürdigen Kommentare nicht irgendwie zu Herzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann damit recht gut leben, weil ich glaube, dass das jemand einfach nur ganz schlecht gelaunt war. Ich fühlte mich sicher nicht persönlich angesprochen. Zudem hält sich die Anzahl solcher Kommentare im Rahmen.

      Gut das mit den Haaren ist schon eher auf langhaarige Hundehalter gemünzt, wobei Socke ja nicht haart und ich selten Haare von ihr an meiner Kleidung spazieren trage. Aber woher sollte diese Person es denn wissen.
      Du hast Recht, wie kommt eine Person auf mich? Ob es jemand war, der mich im Weitesten kennt? Keine Ahnung. Er hätte mich gerne auch persönlich ansprechen können.

      Ich kann mich auch sehr gut zurückhalten, was mein Ausdruck von Ärger und Wut betrifft. Wie gesagt, junge Mütter mit Magen-Darm erkrankten Kindern tun mir eher leid, als dass ich Lust hätte sie noch anzumachen.

      Keine Sorge, diese Dingen prallen an mir ab. Ich wollte halt nur mal zum Besten geben, was es so alles gibt.

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Warum lesen diese Leute einen Blog über Hunde, wenn sie diese doch so abartig finden? Verstehe ich wirklich nicht. Solche Kommentare braucht doch wirklich kein Mensch.
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam (die erstens auch Vollzeit arbeiten geht und bestimmt das eine oder andere Hundehaar auf der Jacke hat)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stellst Du eine sehr gute Frage. Ich habe keine Ahnung…

      Es zeigte auf jeden Fall, was für Vorurteile gegen uns Hundehalter bestehen. Gehen nur den ganzen Tag mit ihren Hunden spazieren, liegen dem Steuerzahler wohlmöglich noch auf der Tasche und vergammeln….

      Ich kann mit solchen unqualifizierten Aussagen sehr gut leben, weil ich weiß, dass sie nicht stimmen. Schade, dass man sich nicht der Person austauschen konnte…..

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Solche Kommentare können meiner Meinung nach nur von Menschen mit einer sehr einseitigen Sichtweise kommen. Respekt ist keine Einbahnstraße und den sollte man sich gegenseitig entgegen bringen und auch den Tieren, selbst den Tieren die man isst wie Kühen und Schweinen usw. Und zu beurteilen wer sich einen Hund oder ein anderes Haustier halten darf finde ich schon sehr anmaßend. Im Park und im Wald finden sich übrigens nicht nur Hinterlassenschaften von Hunden, denn ich kenne keinen Hund der eine Windel trägt und diese dann in den Park oder Wald schmeißt, oder sich den Hintern mit Taschentüchern abputzt, die dann auf der Hinterlassenschaft liegen ;-) Natürlich gibt es auch Hundehalter, die ihren Hund überall hinsch..... lassen und es nicht weg machen. Aber das ist dann wieder das Thema: Das ist der Mensch als solcher und nicht nur in seiner Eigenschaft als Hundehalter. Dieser Mensch ist sicher in anderen Lebensbereichen ebenso rücksichtslos seinen Mitmenschen gegenüber. Und was die Kosten für die Straßenreinigung betrifft: Meine Hundesteuer wird dafür sicher nicht verwendet, denn wir räumen die Hinterlassenschaften unseres Hundes weg. Und Hundebesitzer sind in Deutschland im Übrigen die einzigen privaten Tierhalter, die eine Steuer für ihr Tier zahlen. Da gäbe es also - wenn man es darauf anlegen würde - sicher so einiges worüber sich ein Hundehalter aufregen könnte. Da wir durch unsere tollen Tiere aber in der Regel sehr zufriedene und ausgeglichene Menschen sind halten wir es doch lieber so: Leben und leben lassen :-)
    In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Wochenstart.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Tolle Bilder hast du von Weihnachtsmarkt im Schloss mitgebracht. Was für ein wunderschönes Ambiente ❤

      Löschen
    2. Du hast absolut recht mit Deinen Worten. Es gibt eben Menschen, die ziehen alle Hundehalter über einen Kamm und genießen es, mögliche Vorurteile immer wieder zu bekräftigen. Dabei sind sie selbst nicht fehlerfrei. Man sollte gar nicht hinhören. Ich fand es nur ganz spannend, diese Kommentare mal zu zeigen. Soll sie die Person doch nicht hinter ihrer Anonymität verstecken….

      Über die Hundesteuer kann ich mich jetzt nicht so aufregen, weil bei uns im Kreis überall Kotbeutel und Mülleimer errichtet werden. Natürlich kostet das weniger als die Steuereinnahmen, aber man denkt wenigstens an uns. Zudem gibt es hier viele Flächen auf denen Hunde ohne Leine laufen dürfen und die Steuer hält sich mit einem Jahresbetrag von etwa 80 Euro noch in Grenzen. In vielen Städten werden 200 Euro verlangt. Darüber hinaus will die Gemeinde die Anzahl der Hunde kontrollieren und hat vor zwei Jahren eine Zählung durchführen lassen. Über 300 unregistrierte Hunde wurden entdeckt. Das ist den anderen Hundehaltern auch unfair gegenüber. Also, alles im grünen Bereich. Euch auch eine schöne Woche….

      Ganz herzlichen Dank - auch für das Kompliment zu den Bildern- und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Solche Kommentare sind so überflüssig und kann/sollte man auch nicht persönlich nehmen. Das sind Menschen, die einem nur leid tun können. Und so lange sie ihren Unmut "nur" so äussern und nicht zu Taten schreiten, ist es, zwar nicht okay, aber erträglich!

    Es wird immer Menschen geben, denen man nichts recht machen kann... Die stören sich vermutlich auch daran dass andere Menschen ihnen die Luft zum Atmen weg nehmen...

    Zum Glück ist der Großteil Deiner Leserschaft Hunden sehr zugetan :)
    Ich hoffe dass sich solche Kommentare nicht mehr so oft auf Euren Blog verirren!!!

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Start in die neue Woche
    Steffi mit Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme sie auch nicht persönlich, wollte sie Euch nur einmal zeigen. Du hast recht, lieber die Wut in Worte fassen als Giftköder verteilen….

      Aber es ist schon spannend, was in dem Kopf von manchen Menschen so vor sich geht. Ich habe immer recht viel Verständnis für andere Menschen, versuche mich oft zu fragen, warum sie so agieren oder sehe es ihnen nach. Und selbst für Menschen, die Hunde nicht mögen, habe ich Verständnis, aber über diese Art der Artikulation wundere ich mich…
      Nun ja, wir sind hier auf jeden Fall nicht persönlich betroffen, finden es nur schade, dass man sich nicht vernünftig über so etwas unterhalten kann. Wir wollen auch niemanden bekehren. Es muss nicht jeder Hunde lieben….

      Lasst es Euch gutgehen und ein schöne Woche….

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Ich hoffe, du nimmst dir die KOmmentare nicht zu sehr zu Herzen. Wie du selbst am Ende des Beitrags schreibst: Am besten ab in die Tonne damit. Diese Person wollte wohl seine schlechte Laune loswerden. Dafür gibt es aber geeignetere Mittel. Leg dir einen Boxsack zu und lass die lieben Blogger in Ruhe. Falls du das hier liest ...

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, keine Sorge. Ich wundere mich nur darüber und frage mich, was das soll. Ich kann verstehen, dass man sich über Hundehalter aufregen kann. Ich fände es halt nur gut, wenn es in angemessenem Ton und persönlich geschieht. Ärgert sich jemand über mich und meinen Hund, darf man mich ansprechen. Sehe ich das Problem ein, würde ich mich bestimmt um eine Lösung bemühen. Ich möchte wahrlich niemanden belästigen.

      Lieb, wie Du Dich einsetzt….

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Gang nebenbei einen Schloßrundgang gemacht, obwohl ich noch nicht drin war. Danke!!

    LG aus dem gräflichen Otti
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war ja auch zuvor noch nicht im Schloss und habe die Gelegenheit beim Schopfe gepackt. Ich war schwer beeindruckt, weil ich dachte, dass es innen etwas moderner ausssieht. Es wurde doch zuletzt als Hotel genutzt?

      Ich kann mir ehrlich gesagt schwer vorstellen, dass man das Schloss wieder herrichten kann. Die rechte Seite steht doch schon ganz schief in der Gräfte. Aber ich habe ja keien Ahnung und bin sehr gespannt.

      Ganz herzlichen Dank und viele Grüße
      Sabine ZN

      Löschen
  7. Nehmt euch sowas bloß nicht zu Herzen.Löschen und Arsschloch denken. Mir wurde auch schon mal vorgeworfen, ich wäre ein Tierquäler und hätte Adgi im Sommer im Auto gelassen. Das gruselige daran, dass es wirklich stimmte, dass ich zu der Zeit an dem Ort war, nur eben ohne Hund. Der lag auf den kalten Fliesen im Haus und schlief.

    Liebe Grüße
    Anika, die dich gerne liest und ein paar Worte da lässt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja wirklich gruselig und kann einen ja echt in Verruf bringen. Denken die Leute denn gar nicht weiter?

      Ich habe auch schon mal daran gedacht, dass es jemand ist, der mich kennt. Denn Monika hat schon Recht mit dem, was sie schreibt. Warum sollte jemand, der sich über Haare an einer Jacke im Supermarkt ärgert gerade mich hier anschreiben? Das fände ich aber noch viel schlimmer. Soll mich derjenige doch ansprechen, der sich von mir und Socke belästigt fühlt. Vielleicht kann man sich dann aus dem Weg gehen. Das macht mir jetzt irgendwie Angst....

      Ich freue mich immer Dich zu lesen...


      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Liebe Sabine,
    entschuldige bitte, aber ich musste jetzt wirklich grinsen. Nicht über die unverschämten Kommentare, sondern über deine Reaktion, die du darunter geschrieben hast. Ich habe keine Ahnung wer solche Kommentare schreibt, aber es müssen sehr verbitterte Menschen mit viel Langeweile sein. Jetzt kann ich auch deinen vorherigen Beitrag noch besser verstehen. Wenn einen solche Kommentare erreichen, kann man schon mal zweifeln. Du machst es vollkommen richtig. Ab in den Papierkorb damit.
    Die Fotos vom weihnachtlichen Schloss sind sehr schön. Die weihnachtliche Dekoration hat in diesem alten Gebäude einen ganz besonderen Reiz.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, ich versuche mich durchaus den Problemen zustellen und habe auch keine Angst vor einer sachlichen Auseinandersetzung. Ich frage mich nur, was man mit solchen Kommentaren erreichen will. Mich zu ärgern oder zu provozieren wird nicht gelingen, denn ich respektiere sehr viele andere Meinungen, selbst, wenn ich sie nicht gutheiße.

      Ich weiß wirklich nicht, ob das nicht doch Menschen aus meinem Umfeld waren. Das wäre sehr schade. Zum Glück kommen derartige Kommentare nicht mehr. Ich habe beschlossen, diese zukünftig – ohne Präsentation auf dem Blog – zu löschen…

      Schön, dass Euch die Bilder vom Schloss gefallen. Es war wirklich ein schöner kleiner Weihnachtsmarkt. Wenn er nun jedes Jahr stattfindet, hoffe ich die Erfolge der Instandsetzung dokumentieren zu können….

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Liebe Sabine,

    solche Kommentare sind wirklich ekelhaft und ich finde es gut, wie du damit umgehst. Ich habe auch in letzter Zeit erfahren müssen, das sich immer mehr solcher Menschen auf Blogs herum treiben und ich werde wohl nie verstehen, warum die Zeit nicht besser genutzt wird.

    Von daher ist es genau richtig, sich davon nicht aus der Fassung bringen zu lassen, weiterhin sein Ding zu machen und - wenn es muss - solche Kommentare auch einfach mal zu löschen. Aufmerksamkeit müssen solche Menschen ja nicht auch noch bekommen. ;-)

    Das Schloss hätte ich mir auch sehr gerne angeschaut. Deine Fotos sind toll geworden, besonders das letzte gefällt mir gut - die Tapete hat was. :-)

    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, ich komme gut damit zurecht, frage mich nur, ob die kommentare aus meinem Umfeld kommen, was ich sehr schade finden würde. Aber ändern kann ich es ja auch nicht. Es ist wie es ist und von solchen menschen sollten wir uns alle nicht die Freude am leben mit unseren Hunden nehmen lassen...

      Ich steh nicht so auf retro, aber Du hast Recht, die hat was....;o)

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  10. Die Fotos sind wirklich toll, ich mag ja marode Gebäude gern, stelle mir immer vor, wie dort früher gelebt wurde und was in so einem Gebäude schon alles passiert sein muss. Wenn so ein Haus/Schloss sprechen könnte...
    Zu den Kommentaren fällt mir nicht so viel ein, googeln die, weil sie gerade mal ihren Frust über Hundehaare auf Klamotten einer Person, die sie nicht mal kennen, loswerden müssen? Bei Facebook bin ich ja Kommentare dieser Güteklasse durchaus gewöhnt, aber dass die sich auf Hundeblogs verirren?
    So was wie den zweiten erlebe ich -- allerdings in abgemildeter Form -- durchaus auch im Offlineleben. Ich erwähne meine Hunde -- zack, Reaktion, "bei mir die ganzen Hundehaufen, ich muss so aufpassen, dass ich da nicht reintrete" oder auch das Argument mit Kot auf Spielplätzen... Alles richtig, alles sehr ärgerlich, nur warum werde ich mit solchen Hundehaltern in einen Topf geworfen? Wenn mir jemand von seinem Baby/Kind erzählt, fange ich doch auch nicht mit irgendeiner Geschichte an, wo sich ein Kind mal danebenbenommen hat... Oder jemand hat sich ein neues Auto gekauft, erzähle ich dann sofort die Geschichte, wie mich beinahe ein rücksichtsloser Autofahrer übern Haufen gebrettert hat?
    Menschen... Merkwürdige Gattung. Sind zum Glück nicht alle so.
    Liebe Grüße
    Die Meute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmh, schade, dass der Ton in der Welt des WWW so rau ist….. Ich bin ja nicht bei facebook pp. und mir fehlt nichts, wo allem nicht solche Dinge. Mit Vorurteilen haben wir, denke ich, alle zu kämpfen. Aber ich finde, dass schon einiges dazu gehört, solche Kommentare zu schreiben. Natürlich sind Hundehaare auf der Kleidung fies und in eine Suppe gehören sie auch nicht. Das sehen sicher auch ganz viele Hundehalter so. Doch es passiert eben schon mal…

      Aber diese angewiderte Ausdrucksweise… Das bringt doch auch nichts. Aber es ist sehr müßig, sich über diese Dinge zu wundern. Die Kommentare sind gelöscht und ich hoffe, dass sich ihr Autor eine andere Plattform für seine Wut sucht….

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.