Donnerstag, 23. April 2015

Ein verbuddelter Clown....

-    oder unser Ausflug zu den Haddorfer Seen in Wettringen -
Socke am 18.04.2015 in Wettringen


Wuff und Wau liebe Blogleser,


ich bin es noch einmal,  Eure Socke. Das Frauchen war eigentlich recht zufrieden mit meinem gestrigen Beitrag, obwohl er etwas  futterlastig  gewesen sein soll. Nun ich  gelobte Besserung und darf so heute von unserem Ausflug vom letzten Samstag berichten. Dies ist der Ausflug, von dem wir  Euch schon hier das Lieblingsbild meines Frauchens gezeigt haben.


Als wir dort ankamen war ich sofort begeistert und rannte los.


Es ging durch die kleine Heidelandschaft,  wo Frauchen ganz verzückt die ersten Bilder machte.





Wir liefen  am ersten See vorbei, der mich noch nicht wirklich interessierte.


Ich neige ja nie dazu das Erstbeste zu wählen. Wer meine Vita kennt, der weiß, dass ich  schon ein Leben als Zuchthündin geführt habe und es einen Vermittlungsversuch gab, bevor ich da  gelandet bin, wo ich jetzt bin.  Aber ich schweife wie immer ab.


Weiter ging es zum Sandabbaugebiet.




Ich hatte eine Freude und hopste durch den Sand.







Aus der Ferne entdeckten wir eine rote Kugel, die aus einem Erdhügel herausragte und ich fragte mich, ob man dort vielleicht einen Clown verbuddelt hat.



Als wir näher herankamen, sahen wir, dass es sich um einen Apfel handelte. Was für ein Glück, dass wir jetzt keine Erste Hilfe leisten mussten, womöglich noch in polizeiliche Ermittlungsarbeit verwickelt wurden, sondern unseren Spaziergang fortsetzen konnten.

Nein, was war das schön und so hopste ich am Strand entlang, rannte zu Frauchen und zu Herrchen, der ja immer noch mit seinen Gehhilfen unterwegs ist und bleibende Spuren hinterließ.


Am Zielstrand angekommen entdeckte ich das glasklare Wasser und gönnte mir einen großen Schluck des kühlen Nasses. Und mit den Pfoten ging es ins Wasser. Also auch bei uns gab es ein klein wenig Anbaden, denn eine richtige Wassernixe bin ich ja nicht.




Wir mussten uns dann etwas ausruhen, denn für Herrchen war das Laufen auf den unebenen Wegen sehr beschwerlich.





In der Sonne wurde es mir aber mit meinem Pelz recht schnell zu warm. Ich buddelte mir im Schatten meines Rudels eine Kuhle und legte mich hinein.







Schön war das. Ich ließ meinen Blick streifen und entdeckte das erste Gänseküken in diesem Jahr. Ich betrachtet die Möwe und genoss ein wenig diese menschenleere Idylle.








Nach  einer Weile traten wir den Heimweg an und ich flitze noch ein wenig mit wehendem Fell am Strand entlang. Dies gefiel meinem Rudel und so entstand das oben erwähnte Lieblingsbild.





Mein Rudel kehrte dann noch in ein Cafe am Strand ein, um etwas in der Sonne zu trinken. Ich hatte ja vor dem Rückweg einen großen Schluck genommen und war nicht durstig. 




Vielmehr war ich richtig müde und schlief schon im Strandcafe ein….

Rückblickend verlebten wir einen schönen sonnigen Nachmittag, der auch ohne Clown sehr lustig war.

Und nun hoffe ich, dass auch unser Gang etwas Freude  bereitet hat. 



Kommentare:

  1. Liebes Söckchen,
    natürlich hat uns euer Spaziergang Spaß gemacht. So ein schöner Badesee mit Sandstrand ist doch bei dem Wetter perfekt. Wenn wir sehen wie du fröhlich bist und durch den Sand flitzt, dann ist das wunderschön.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Da zeigt ihr uns ein Sandparadies :-)

    Das letzte Bild ist unglaublich anrührend - ich habe es schon so lange betrachtet - das Söckchen.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  3. Liebes Söckchen,

    ich bin fast ein wenig neidisch - alle Nicht-Wasserhunde haben einen echten Sandstrand und ich? Ich habe nur Liegewiesen oder steinige Ufer. Aber gut, es sei dir gegönnt und die Sandkuhle zum Kühlen finde ich total klasse. Müde wäre ich zwar da noch nicht gewesen, aber es sieht super aus, wie du im Strandcafé schläfst.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich und nochmals Herrlich - da hätte ich meine Pfoten auch gerne in den Sand gesetzt. Deinem cheff - "gut Training" damit er bald wieder "stark" auf den Beinen ist.
    Deine Ayka

    AntwortenLöschen
  5. Eine ganz schön lange Story und sehr hübsche Bilder. Und wenn ich das richtig erkenne, könnte das ein Nilgansküken sein. Man kann Mamas Augen nicht so ganz sehen. Also Saharasand - wahrscheinlich :-)
    LG Ottimaks

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Socke,

    so ein wunderbarer Spaziergang - da kann es ja nur Freude machen, wenn wir euch begleiten dürfen :) Wobei ich zugebe, Cara wäre jetzt lieber wirklich mitgelaufen ... das Wasser nur auf dem Bildschirm zu sehen ist nicht so ihr Ding!
    Du siehst so glücklich aus, wie Du über den Sandstrand tobst - einfach herzerfrischend.
    Und besonders schön, dass auch Herrchen mitgelaufen ist. Spaziergänge mit dem ganzen Rudel sind einfach viel schöner, oder?

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  7. Ohhhh so schöne Flitzefotos .
    Socke du bist so hübsch... ich wäre so gern mit dir über den Sand geflitzt.
    Ich mag es ja sonst ehr gemütlich... aber wenn ich dich so flitzen sehe...freue ich mich ganz doll.
    Schade, dass dein Chef noch so doofe hilfsbeine braucht... ich hab so die Pfötchen gedrückt, das die Krankheiten im Sockehaus reiß aus nehmen.
    Schlabberbussi an euch.
    Wuff Tibi

    AntwortenLöschen
  8. Flitze-Socke! Frauchens Lieblingsbild ist wirklich gelungen! Und deine Flitze-Bilder sind toll geworden! Beim Betrachten der Bilder fühlt man sich doch wie im Urlaub! Nach so einem tollen Spaziergang würde auch ich im Cafe einschlafen!

    LG Jérôme

    AntwortenLöschen
  9. Da habt ihr einen wunderschönen Spaziergang zu dritt gemacht. Ich muss jedesmal schallend lachen, wenn ich deine Flitzemähne im Wind flattern sehe. Es geht doch nichts über einen schönen sonnigen Tag.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  10. @ all: Wir freuen uns natürlich sehr, dass Ihr uns auch heute wieder begleitet und so liebe Kommentar hinterlassen habt. Und gelernt haben wir auch wieder etwas, nämlich welche Gans wir gesehen haben…
    Wir wollen keinen Neid erwecken und hoffen sehr, dass jeder Hund seinen persönlichen Sandstrand findet.
    Herrchen humpelt sich tapfer durch die Welt und macht Fortschritte….Insoweit freuen wir uns sehr, dass er uns öfter begleiten kann. Denn das ist für Socke wirklich das Größte. Die guten Wünsche können wir hier aber gut gebrauchen. Danke dafür.

    Das Bild von Socke im Cafe mag ich auch sehr gerne, weil Socke so schön entspannt war und träumte. Wir Menschen konnten uns bei einem guten großen Kaffee uns noch auf den Beinen halten.

    Danke schön und viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  11. Da wäre Zingara (und ich!) auch gerne dabei gewesen! So schön!
    Liebe Grüsse
    Nadine

    AntwortenLöschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.