Sonntag, 8. Dezember 2013

Was ist Weihnachten ?

- erklärt von der Verwandschaft aus Berlin - 
Socke im Dezember 2013

Liebe Bloggleser,

heute zündeten wir schon die zweite Kerze am Adventskranz an. Weihnachten nähert sich mit großen Schritten. Und in diesem Zusammenhang möchte ich von etwas berichten, was sich so oder so ähnlich zugetragen haben könnte.


Ihr wisst ja, dass Socke in Berlin geboren wurden. Und gelegentlich finden kleine  Familientreffen in der Landeshauptstadt statt. Das letzte Treffen fand vor  wenigen Tagen statt. Dabei fand man die Welpen und Junghunde der Dendrobatenfamilie tuschelnd beisammen. Sie stellten fest, dass etwas in der Luft liegt, sie spürten eine Spannung und Unruhe in ihren Familien und wussten nicht, was das zu bedeuten hat. Gerade die Kleinen waren richtig aufgeregt.  Socke bekam dies mit, was die Kleinsten an diesem Tag bewegte. Und sie sagte: "Bald ist Weihnachten und darauf bereiten sich die Zweibeiner vor."





Weihnachten, aha?!?! Und was genau ist Weihnachten, fragte ein kleiner schwarzer Rüde? Mmmmh, das soll Euch doch lieber Dendroomi, die älteste im Rudel erklären. Kommt, wir gehen  zu ihr und fragen sie.

Wuff, Wau, was ist Weihnachten, los erzähl schon. Was ist das und warum ist es zuhause so anders?  Und die alte Hündin begann im Kreise des gesamten Rudels  zu erzählen.

Psst, und wir haben für Euch gelauscht….


Schön, dat ihr Tölen noch wat lernen wollt. Also, der  Erfinder von Weehnachten, da wolln ma sajen, war det größte Genie aller Zeeten. Denn mit der stille Nacht werden janz dolle Umsätze jemacht. Nee, det war wirklich een jaanz Schlauer. 

Hintergrund ist dat vor mehr als 2000 Jahren Maria den Jesus jeboren hat. Und dit finden se knorke und feiern det ordentlich.


Doch det Schönste an Weihnacht – keen Fraje – det sind die freien Malochetaje. Dat is für Euch Tölen sicha det beste, wa. Eure Menschen werden een paar Taje bei euch hocken. Und damit Weehnachten ooch keener verpennt, ham wa schon viermal Sonntags vorher Advent. Det is dann die Vorweehnachtszeet.

Immer wieder einmal verlassen einige Hunde den Raum, um zu saufen, zu kabbeln. Dann kommen sie nach und nach zur Dendroomi zurück, die  gerade Weihnachten erklärt.


Wo war ick jetze? Mensch, det rin und russ, macht mir kirre.  So hab ick jar keen Lust weiter zu sabbeln.



Und plötzlich  sind alle still und hören zu. 

Weihnachten is teuer, det weeß jung und alt. Daher trajen se det janze Jahr ihre Asche uff dee Bank. Und nu nehmen se de Knete und de Beene in die Hand und loofen in das piekfeine KaDeWe. Ihr Tölen könnt uff dolle Jeschenke hoffen. Die Kaufhäuser sin wat uffjehübscht und imma volle. Doch det macht nütscht.  Denn eenmal im Jahr wollnse an ihre Lieben denken.
Und jeht et ihnen dat janze Jahr ooch dreckich oder sind die Jöhr´n frech,   kooft man wat dat Herz bejehrt.


Mit Heilichabend bejinnt meist dat schöne Fest, Bescherung ist imma um 18:00 Uhr. Vorher darfste  nich rumkieken. Ist allet eene Überraschung, wa. Euch Tölen wird der Zopp jemacht, alle sinse piekfein,  etepetete und stehn in der Buchte vom ollen Baum.
Früher mussten se selber wat singen.  Na, det war ne Plage. Dat war oft een Jeseire. zum Glück jibtet die Musik aus der Dose.


Sind die Päckchen ussjepackt, bejinnt im alljemeinen die große Fresserei. Da wird alles im Überfluss jenossen. Keene Schrippe oder Stulle, mindestens aber nee Boulette muss et seen. Und hinterher anständig eener hinter de Binde jegossen. Warum ooch nich,  Halleluja. Et is ja bloß eenmal Weehnacht im Jahr.


Auwacka,  dachten die Fellnasen. Sie verließen den Raum, in dem die Omi mittlerweile laut schnarchend schlief. Draußen fragten sie Socke, was ist denn nun Weihnachten?


Leider mussten wir wieder nach Hause, so dass Socke hier nicht helfen konnte. Vielleicht beim nächsten Jahr.

Viele liebe Grüße





Kommentare:

  1. Det war ne jute Erklärung :)
    Wobei - gut fand ich die Erklärung eigentlich nicht, aber leider stimmig - viel "Weihnachtliches" ist da nicht mehr enthalten, leider!! Konsum, Essen und Trinken - das scheint neben ein paar freien Tagen für viele Menschen wirklich der Sinn von Weihnachten zu sein.
    Es bleibt zu hoffen, dass sich das auch wieder ändert!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabella,

      wenn Socke erzählt hätte, dann hätte sie auch andere Dinge erzählt. Vielleicht kann ich sie überreden von unserem Weihnachtsfest zu berichten. Das ist dann in hochdeutsch und gannnz anders. Aber die alte Hündin in Berlin, die schon 17 x Weihnachten gefeiert hat. sieht es so. Tja, zum Glück haben die Kleinen nütscht, aber ach ja nütscht verstanden.;o)

      Danke schön und viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Liebe Sabine,


    dat hast du toll jemacht - diesen Berliner Schnauze-Dialekt - fantastisch! Nur leider fehlt mir das Beisammensein mit seinen Lieben, die langen Spaziergänge mit uns Vierbeinern, die doch mal abfallen dürften, die ausgiebigen Streicheleinheiten, für die endlich Zeit ist usw.

    Und die Sprache davon, dass die Zweibeiner eine Hundetoilette ins Haus schaffen - jippie, bei Kälte kann Hund jetzt auch drinnen machen ;) Wobei ICH das natürlich NIE machen würde...

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Chris,

      ich liebe die Berliner Mundart. meine Großtante sprach so und ich habe es als Kind geliebt, wenn sie bei uns war.......Nun, wie gesagt, die alte Hündin hatte ihre Erfahrung gemacht und sah Weihnachten genau so. Hier läuft es anders. Aber jeder so, wie er es mag, nicht wahr?

      Ja, so eine Hundetoilette und dann auch noch pieksend und mit Lichtern geschmückt, brauche ich auch nicht. Zumal, wenn mal sich daran gewöhnt hat, kommt sie wieder weg. verstehe einer Die Zweibeiner, wa?

      Wuff und Wau

      Socke

      Löschen
  3. *wahahahaha* ich hab mich kugelig gelacht. Zumal ich den Berliner Dialekt liiiebe. Ganz, ganz köstlich, besonders dieser Satz "Und dit finden se knorke und feiern det ordentlich.". Herrlich :-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, das freut mich natürlich. Mein Lieblingssatz " Wo war ick jetze? Mensch, det rin und russ, macht mir kirre. "

      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Liebe Socke,
    stell Dir vor, ich habe auch alle verstanden! Da ist die Mamma richtig stolz auf uns!
    Wir sind am Weihnachten oft unterwegs Richtung Italien, da sind die Straßen schön leer und die Fahrerei dauert halb so lange! Aber dieses Jahr fahren wir sogar ein bisschen früher, und da bin ich Schuld, weil ich am Silvester Panik habe und darum wollen die Menschen doch lieber zurück sein!
    Ganz liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Arno,

      du brauchst nur das richtige Mittelchen zu Silvester. Ich kriege da ein paar Tage vorher immer zwei Leberwurstkugeln. Frauchen meint zwar, da wäre irgendein pflanzliches Mittel drin, aber ich schmecke nur die Leberwurst und das hilft prima gegen die Silvesterangst.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
    2. Lieber Arno, das finde ich prima, dass Du das verstanden hast. Klasse, wo deutsch nicht Deine Muttersprache ist.
      Schön, dass Ihr fliehen könnt, denn wir mögen auch keine Knallerei...

      Vielen Dank und viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
    3. Ach Chris, wie heißt denn Deine leberwurst, ähm, ich meine das Mittel ;o). Ich bin auch so eine Memme und vielleicht ist das was für mich...

      Wuff und Wau Socke

      Löschen
    4. Huhu Söckchen,

      das heißt Zylkène und ich muss über fünf Tage jeden Tag zwei Kapseln davon futtern. Aber in der Leberwurst schmecken die nochmal so gut.

      Mein Onkel Doktor hat das letztes Jahr noch einigen anderen verschrieben. Das Ergebnis war durchwachsen, bei einigen hat es gewirkt, bei anderen nicht. Also eine Garantie können wir dir leider nicht geben.

      Jetzt hatten wir aber Glück, dass wir es gerade wieder geholt haben und nicht so lange suchen mussten, wie es heißt ;)

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
    5. Danke lieber Chris, dann fragen wir einmal bei unserem Doc, ob ich das auch nehmen kann. Würde dann sicher sofort von Frauchen besorgt. Die meint den Namen auch zu kennen. Doch bis jetzt ging es noch. Nur wegen der blöden Krankheit darf ich ja Null Stress haben....

      Danke Chris, auf ein ruhiges Silvester

      Wuff und Wau
      Socke

      Löschen
    6. Naja, liebe Socke, ICH habe vor zwei Jahren soooo dolle Herzklopfen gehabt, dass Frauchen dachte, mein Herz springt raus. Und ich wollte in sie rein kriechen. Und sie hat sich gesagt, ich werde ja auch nicht jünger - Frechheit! - das wäre bestimmt nicht gut fürs Herz. Letztes Jahr haben wir es damit ausprobiert, weil Frauchen keinen chemischen Hammer haben wollte, der mich ausknockt. Ich soll das ja auch später, wenn ich älter und nicht mehr so gesund bin, nehmen können. Mein Herzschlag war normal und ich habe mich nur ein bisschen erschreckt, also wesentlich entspannter.

      Nur das mit dem Rausgehen haben wir geändert. Abends um sechs und dann erst morgens zwischen drei und vier Uhr, wenn wieder alles ruhig ist. Spätestens ab sieben oder acht abends geht es bei uns nämlich so richtig zur Sache und da werden die Böller sogar aus dem Fenster geschmissen. Einer ist mal meiner Zweibeiner-Oma in die Kapuze gefallen und Frauchen musste mich dann heimtragen. Seitdem hasse ich Silvester...

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.