Montag, 23. Dezember 2013

Ein letztes Dankeschön und

- Frischer Wind für die Weihnachtsbeleuchtung - 
Socke im Dezember 2013



Liebe Bloggleser,


zunächst  möchte ich heute noch zwei Blogglesern  danken. 

Zum einen hat Tatjana  in diesem Jahr ein Rezept für Sockenkekse veröffentlicht, also Kekse, die auch eine kranke Socke essen kann. Zudem  hat sie uns  mit wertvollen Tipps rund um Sockes Erkrankung versorgt, unter anderem mit einem  Buchtipp, vielen homöopathischen Mitteln sowie einer Homepage für ein Futter. Das hat uns sehr gefreut und wir danken ihr dafür. 

Und nicht zuletzt danken wir Thomas, der unseren Kurzurlaub im Emsland mit tollen Tipps, viel Zeit und Gastfreundschaft zu einem schönen Erlebnis werden ließ. Ganz herzlichen Dank und wir hoffen, dass wir Euch einmal bei uns begrüßen dürfen.





Und abschließend zeige ich Euch, was man aus einer ganz normalen Weihnachtsbeleuchtung, wie man sie hier im Wohngebiet viel sehen kann, machen kann.  Dabei waren keine Drogen im Spiel, sondern nur ein paar Experimente mit der Blendentechnik der Kamera.




Ich mag das sehr gerne; skurril und überraschend sind die Ergebnisse.







Ich hoffe, dass  all Eure Weihnachtsvorbereitungen erledigt sind und Ihr Euch auf morgen freuen könnt.

Viele liebe Grüße







Kommentare:

  1. Liebe Sabine,

    das hast du wieder toll geschrieben. Deine Danksagungen zeigen, dass du den Weihnachtsgedanken, wie ihn Sali gerade eben im Adventskalender veröffentlicht hat, schon lebst.

    Ich wünsche euch allen ein schönes Fest, einen Sack voll Gesundheit für das Söckchen und viel, viel Zeit miteinander.

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Chris,

    ich freu mich sehr über Deinen Kommentar.

    Ob ich das lebe, das weiß ich gar nicht. ich versuche die Dinge nicht alle als selbstverständlich hinzunehmen. Leider gelingt mir das auch nicht immer.

    Zudem hat mir jemand einmal gesagt, ich solle mich nicht immer bedanken. Wenn man mir etwas zukommen lässt, dann würde man das gerne tun und ich müsse mich bedanken.

    Du siehst , die Zweibeiner sind auch sehr verschieden. Da gilt es seinen Weg zu finden und dem auch treu zu bleiben, da ich glaube, dass man sonst sehr unglücklich wird.

    Deine guten Wünsche gebe ich gerne an Dich und Dein liebes Frauchen zurück. Bleibt auch schön gesund, nicht nur, damit Ihr und mit Euren tollen Geschichten und Wassererlebnissen erfreuen könnt.

    Ich sende vieleherzliche und weihnachtliche Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.