Montag, 24. April 2017

„Der Magen zieht die Gelenke runter“…

-  oder Sockes Behandlung der „Rückenprobleme“  -
Socke im März 2017



Liebe Blogleser,

heute möchte ich gerne über Sockes „Rückenprobleme“  berichten. Als wir mit Socke zuletzt wegen einer Bindehautentzündung beim Tierarzt war, stellte dieser  - im Rahmen der ersten Allgemeinuntersuchung - fest, dass Socke einen verhärteten Rücken hat. Es muss sehr schmerzhaft gewesen sein, denn Socke sackte beim Drücken auf manche Punkte am Rücken richtig ein.

Zu meiner Schande muss ich gestehen,  dass uns die Beschwerden nicht aufgefallen sind.  Es kam schon einmal vor, dass Socke zu Beginn des Gassiganges nicht so rechte Lust hatte und nur zögerlich mitging. Ich habe das aber auf spontane Unlust geschoben und weniger auf Rückenbeschwerden, zumal es im Laufe des Spaziergangs auch keinerlei Probleme gab. Socke humpelte nie oder war unsicher im Gang.

Dabei  kennen wir bedauerlicherweise dieses Problem schon einige Jahre und mussten uns immer mal wieder der Hilfe der Physiotherapie bedienen. 
Socke im Wartebereich der Praxis.



Man fragt sich, wer hier die Physiotherapie braucht.

Wir wurden dabei  - nach entsprechendem Befund und einigen Behandlungen in der Praxis – in die nötigen Übungen eingewiesen, um diese regelmäßig zu Hause machen zu können. Mit diesen regelmäßigen Übungen,  etwas Wärme, Schonung und der Nutzung vieler verschiedener Untergründe zum Muskelaufbau haben wir die Probleme immer wieder gut in den Griff bekommen.

Da diesmal die Verhärtungen  nicht im Lendenwirbelbereich bestanden, sondern in der Mitte des Körpers / Rücken,  wollten wir natürlich nicht einfach die uns bekannten Übungen wiederholen. Vielmehr wollten wir erst einmal den Rat und die Unterstützung einer Physiotherapeutin einholen. Unsere Physiotherapeutin hat zu Beginn des Jahres ein Baby bekommen und befindet sich in der wohlverdienten Elternzeit. Also empfahl uns der Tierarzt eine andere Praxis.







Viele Wochen sind wir dorthin gefahren, haben die Übungen gemacht, Socke getragen und geschont. Insbesondere auf das geliebte Spiel haben wir verzichtet. Es wurde aber nicht besser, die Verhärtungen/Blockaden blieben.  Die Physiotherapeutin räumte ein, dass sie hier nicht helfen könne.

Dabei wurde es nicht schlimmer, aber eben auch nicht besser. Zudem schien Socke die Behandlung nicht sonderlich zu mögen. Sie zog immer mal wieder die Lefzen hoch, warnte so oder stand während der Behandlung auf. Die Übungen zu Hause mochte sie auch nicht, so dass wir sie gelegentlich  abbrechen mussten.


Genussvolle Entspannung sieht anders aus.

Ich spürte bei der Fellpflege, dass Socke auf der linken Körperseite sehr empfindlich ist und der Schmerz eher mittig von der Seite des Körpers als vom oberen Rücken  kam. Insoweit dachte ich, dass es eher etwas Organisches handelt ist als Rückenprobleme.

Da Socke Mitte Mai eine Zahnbehandlung ihrer Backenzähne benötigt, haben wir beschlossen die leichte Sedierung auch zu nutzen, um Sockes Rücken komplett röntgen zu lassen. Vielleicht findet sich ein Anhaltspunkt für die Beschwerden und man kann die Behandlung viel effizienter angehen. Doch die Zeit bis dahin wollen wir nicht ungenutzt verstreichen lassen, insbesondere, weil wir nicht wissen, ob Socke Schmerzen hat.

Die Physiotherapeutin verwies und an ihre Kollegin, die auch die manuelle Therapie / Osteopathie bei Hunden anwendet. Der Socke-nHalter schwört auf die manuelle Therapie, die ihm selbst viel besser hilft als die bei der ersten OP verordnete Physiotherapie. Ich kenne mich damit  - zum Glück – gar nicht aus.

Die Therapeutin, bei der wir am vergangenen Freitag den ersten Termin hatten,  sprach nach der ersten Besprechung davon, dass der „Magen die Gelenke herunterzieht“. Was genau das bedeutet, wird der Socke-nHalter bei der nächsten Sitzung fragen. Ich kann damit nichts anfangen und habe dazu auch nichts im Internet gefunden.

Die Behandlung war ganz anders als sie Physiotherapie. Zunächst einmal muss Socke nicht auf der Seite liegen, sondern kann im Platz verbleiben. Dies scheint ihr viel besser zu gefallen. Die Haut wird gedrückt, gezogen und geschoben. Mit den Daumen wird sie auseinander gezogen und so Verklebungen gelöst. Dabei wird nicht nur die betroffene Stelle behandelt, sondern der Körper des gesamten Hundes. Es wurden auch zwei Blockaden im Nacken und mittleren Rücken gelöst, wobei es dabei bei der letzten Blockade  geknackt hat.






Wir hatten erst eine Behandlung und können noch nicht viel sagen. Mittwoch steht die nächste Behandlung an und wir sind gespannt, wie es Socke danach geht.

Auffallend war, dass Socke nach der Behandlung viel müder war als sonst. So schlief sie nach dem Heimkommen fast zwei Stunden tief und fest auf der Seite liegend.

Wir haben noch keine Übungen für zu Hause bekommen. Insoweit werden wir den nächsten Termin abwarten und gleichsam  noch alle Fragen stellen, die wir haben.

Zumindest versuchen wir hier alles, damit es Socke weiterhin gut geht und wir hoffentlich bald wieder ganz viel im Haus spielen können. Und natürlich halten wir Euch auf dem Laufenden.



Viele liebe Grüße

Kommentare:

  1. Liebe Sockenhalterin Sabine, wir möchten dir hiermit einmal mitteilen, dass unser Frauchen nach Osteopathie Behandlungen sich auch einfach nur noch ins Bett legen kann, weil sie dann so kaputt ist (obwohl ihre Therapeutin sanft arbeitet). Wuff! Es ist also ganz normal. Gute Besserung. Leroy und Melody

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass es Sockes Rücken bisher nicht besser geht. Ich drücke die Daumen für das Röntgenbild und hoffe, dass es Socke weiterhilft und/oder der neue Therapieansatz hilft.
    Unter "der Magen zieht die Gelenke runter" kann ich mir auch nichts vorstellen. Das hört sich für mich schon fast ein wenig "pseudoesotherisch" an.

    AntwortenLöschen
  3. Ich drücke ganz fest die Daumen das die neue Therapie den erwünschten Erfolg bringt. Das schon zwei Blockaden gelöst wurden, klingt doch vielversprechend. Ich wünsche Socke weiterhin gute Besserung.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Hoffentlich schlägt die Behandlung ganz schnell an.
    Wuff Tibi
    deren Rücken durch Massagen schon viel besser geworden ist.

    AntwortenLöschen
  5. Och menno, das arme Säckchen, dauernd was anderes. Ich hoffe sehr, dass die neue Therapeutin euch hilft und es Socke wirklich bald wieder besser geht.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
  6. Wuff, ich denke das kann nur ein Gesundungsschlaf sein. Ganz, ganz viel Erfolg wünscht
    Ayka

    AntwortenLöschen
  7. Hoffentlich schlägt die Behandlung diesmal an. Mit Osteopathie habe ich keine persönlichen Erfahrungen gemacht, bei Zingara hat aber einmal Chiropraktik super geholfen.
    Liebe Grüsse
    Nadine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sabine,

    Rückenprobleme sind fies, davon können wir Menschen ja auch ein Lied singen. Ich hoffe, dass Socke schnell geholfen werden kann.Ich habe mit Osteopathie bisher auch keine Erfahrungen, aber viele schwören darauf.

    Liebe Grüße und gute Besserung,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Och menno! Wir drücken euch die Daumen, dass es mit der neuen Behandelung bald besser wird.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  10. *schnüff*

    Da hoffe ich aber, dass es der armen Socke bald wieder besser geht. Ich bin auch schon mal bei der Physio gewesen; mir hatte es immer sehr gefallen. Nur die Therapeutin konnte mit meinem rottweilerischen Wohlfühlgegrummel nicht umgehen *in*die*Pfote*kicher*

    schlabberBussie an Socke,

    Shila

    AntwortenLöschen
  11. Auch wir hoffen, dass die neue Therapie eine bessere Wirkung zeigt ... vielleicht ist ja bei den veränderten Problemen auch die veränderte Herangehensweise gut. Wir drücken jedenfalls Daumen und Pfoten.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  12. Wir drücken euch ganz fest Daumen und Pfötchen. Wir erfahren seit vielen Jahren und gerade heftiger als je zuvor wie schlimm es ist einen Hund mit Rückenproblemen zu haben :-(((
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
  13. @all: Wir danken Euch allen recht herzlich für Eure lieben Zeilen und die vielen guten Wünsche. Insbesondere freut es uns zu lesen, dass die Behandlung wohl sehr anstrengend und ermüdend ist.
    Ihr kennt uns, wir lassen den Kopf nicht hängen und versuchen alles, damit es Socke besser geht. Aber ihr habt schon Recht, es ist wirklich zum Verzweifeln.

    Ich sehe mal davon ab ausführlich davon zu berichten, dass Sockes Husten, verursacht durch den Reflux wieder aufgetreten ist. Diesmal quält er Socke nicht beim Laufen, sondern beim Schlafen, wahrscheinlich, wenn der Kopf zu weit nach unten hängt und die Magensäure in die Luftröhre laufen kann. Die Nächte sind im Moment sehr anstrengend. Aber auch hier haben wir schon Kontakt zur Tierheilpraktikerin aufgenommen. Leider ist die jetzt erst einmal im Urlaub, aber wir hoffen, dass wir schnell Hilfe bekommen. Also auch in dieser Hinsicht gilt es nicht aufzugeben und zuversichtlich weitermachen.

    Wir werden auf jeden Fall alles dafür tun und auch jeden denkbaren Weg gehen. Auch wenn ich die Äußerung der Therapeutin noch nicht verstehe, hoffe ich sehr, dass sie uns helfen kann. Manchmal braucht man die Hoffnung.

    Mit dem bestem Dank und vielen lieben Grüßen
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  14. Gute Besserung - für alle.
    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Monika. Nicht können wir hier besser gebrauchen als Gesundheit......

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  15. Ich hoffe dass Socke schnell geholfen werden wird!
    Ja, manchmal ist es schwierig, die richtige Ursache für die Probleme zu finden.
    Rückenschmerzen können auch von einer Kastrationsnarbe kommen. Narben als Störfelder werden sehr gerne übersehen und auch she unterschätzt!
    Ich habe in meinen diversen Fortbildungen in der Hundephysio Dinge gesehen, die man fast gar nicht für möglich halten mag.
    Aber auf die Ferne etwas dazu zu sagen ist eigentlich unmöglich!
    Deswegen hoffe ich dass ihr in die richtigen und vor allem helfenden Hände geraten seid!

    Wir schicken Euch ganz viel Gesundheit, Glück und Tatendrang!
    Steffi mit Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schade, dass Du so weit weg wohnst…... Es ist faszinierend, wie der Körper arbeitet und was genau mit wem zusammenhängt. Wir haben jetzt etwas über Faszien gelernt, die auch die Ursache für die Rückenprobleme sein können. Zudem gibt es jetzt Übungen und wir glauben, dass es Socke mit der Behandlung besser geht. Wir fühlen uns gut aufgehoben und werden die Behandlung erst einmal fortführen.

      Mit bestem Dank und vielen lieben Grüßen
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.