Mittwoch, 3. Mai 2017

Puschelmonsterchen….

-  oder ich brauche dringend etwas zur Aufmunterung –  
Socke im März 2017


Liebe Blogleser,


heute war ein schrecklicher Tag. Hatte ich zu Beginn der Woche noch berichtet, dass die Renovierungsarbeiten in die Endphase kommen und wir es bald geschafft hätten.  Ich war so glücklich und versuchte am letzten Wochenende die Spuren der letzten Wochen größtenteils zu beseitigen sowie Ordnung und Sauberkeit zu schaffen. Bald sollten Normalität, Entspannung und Freizeit zurückkehren. Und auch ein besonderes Treffen zum Ende des Monats begann ich schon zu planen. 

Doch  gestern Abend beim Zubettgehen entdeckte ich, dass die Arbeiten wohl nicht fachmännisch erledigt wurden. Ich bin entsetzt und befürchte, dass noch einmal alles  neu gemacht werden muss. Das heißt aber auch, dass ich die Möbel von zwei Etagen in Folie hüllen und deren Inhalte in Kartons verstauen muss, der Socke-nHalter noch einmal ausziehen muss, ich wieder im Wohnzimmer leben muss und Urlaub nehmen muss, der so gar nicht erholsam ist. Und ein geplantes Treffen könnte platzen. Ich könnte schreien. Dabei weiß ich, dass bei Handwerkerarbeiten immer etwas schief gehen kann, aber damit habe ich nicht grechnet.  Am Freitag wird die Firma kommen und sich das Problem ansehen und es wird sich zeigen, was zu tun ist…..

Meine Gedanken kreisten heute den ganzen Tag um all das. Ich versuchte mich mit der Arbeit abzulenken, doch ich gebe zu es war schwer.

Nun brauche ich zum Feierabend etwas Schönes, Positives und Erfreuliches. Da bietet sich ein Spaziergang bei Wind und meinem Söckchen bestens an.


Auf dem windigen Spaziergang im März sind etliche Bilder entstanden. Ich habe einfach ein paar Bilder herausgesucht, die mir besonders viel Freude machen. 

















Ich will jetzt nicht sagen, dass meine Wut und meine Verzweiflung weg sind, aber es geht mir schon deutlich besser. Ich liebe halt dieses liebe Puschelmonsterchen...... Um mein Wohlbefinden noch etwas zu steigern, werde ich mich jetzt dem Söckchen widmen und hoffen, dass die gemeinsam Zeit mich etwas entspannen lässt.


Lasst es Euch gut gehen und

viele liebe Grüße



Kommentare:

  1. Ach herrje, das ist ja nun nicht schön das eure Renovierungsarbeiten noch nachgebessert werden müssen. Ich drücke die Daumen das ihr nicht wieder so eingeschränkt werdet. Das Puschelsöckchen sieht so süß aus. Bei Wind kommen Söckchens Fellmassen noch mehr zur Geltung.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, Handwerkerpfusch, das ist ja furchtbar. Dass du da Ablenkung durch das Puschelmonster brauchtest, kann ich nur zu gut verstehen. Hoffentlich ist es nicht ganz so schlimm, wie zunächst angenommen und ein paar kleine Ausbesserungen reichen aus.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Gut dass du das süsse Söckchen hast die deinen Stress bewältigen hilft.
    Ganz viel Kraft wünscht
    Ayka

    AntwortenLöschen
  4. Oje, so mühsam und zermürbend. Ich drücke die Daumen, dass es bald vorbei ist.
    Liebe Grüsse
    Nadine

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann verstehen, dass die Entdeckung Deine Laune gedrückt hat - besonders, wenn Du Dir dann überlegst, was für ein Aufwand wieder betrieben werden muss, wenn große Nacharbeiten notwendig sind. Ich wünsche euch, dass sich alles einfacher nacharbeiten lässt.
    Aber es ist doch gut, dass so ein Puschlemonster vom Wind durchgepustet Dich auf andere Gedanken bringt.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  6. Es tut mir so schrecklich leid zu hören, dass jetzt vielleicht alles neu gemacht werden muss. Wir hatten heute Handwerker da und nach nur einem Vormittag hängt es mir zum Hals raus! Der Lärm, der Dreck, ich kann unser WC nicht benutzen, es geht mir jetzt schon so sehr auf die Nerven, dass ich mir kaum vorstellen kann, wie ich mich fühlen würde, wenn das ein monatelanger Zustand wäre. Und dabei sah es aus, als wäre doch endlich ein Ende in Sicht! Ich hoffe, dass das ganze irgendwie erträglich sein wird, vielleicht doch nicht alles ganz neu gemacht werden muss und wünsche dir starke Nerven! Auch das geht irgendwann alles vorbei, auch wenn vielleicht nicht so schnell wie gehofft.

    AntwortenLöschen
  7. @all: Ich danke Euch allen sehr für Eure aufmunternden Worte. Zum Glück sind die Schäden – so wie befürchtet nicht größer geworden - . Das ist meine größte Sorge, dass ich durch den Gebrauch und die Reinigung den Schaden vergrößere. Morgen wird man uns sagen können, was zu tun ist. Wenn es nach mir geht, würde ich gerne auf die ganze Arbeit verzichten. Aber es soll ja auch alles schön aussehen. Im Übrigen bin ich schon ganz schön abgestumpft, was die Handwerker im Haus betrifft. Viel kann mich nicht mehr überraschen. man lernt viel dazu.

    Schön, dass Euch die Bilder vom Puschelmonsterchen gefallen.

    Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sabine,
    wie schön, dass wir Hunde haben... <3
    Alles wird gut!
    Daumen sind gedrückt, dass ihr auch DAS übersteht.
    Ich habe Ähnliches mit meinem Bad, aber da ist der Aufwand VIEL geringer!
    Ich drück dich.
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    AntwortenLöschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.