Sonntag, 20. Oktober 2013

Sagenhafte Socke

 – oder Sockfrieda -


Socke auf der Morgenrunde im Oktober 2013


Seid gegrüßt, Ihr holden  Blogleser,


heute wird es sagenhaft.

Einst  lebte  Socke, eine wohl fellnasige Tibeterin in einem kleinen Anwesen zu Münster. Sie hatte tapfer ihre Heimat verlassen, um fortan und unermüdlich den Ihrigen Freude und Frohsinn zu bereiten und das Hab und Gut wagemutig zu bewachen. An einem Tage im Spätjahr geschah etwas Besonderes.




So begab es sich,  dass Socke im Hain zu Senden der Befriedigung ihrer Bedürfnisse gefrönt und sich tollkühn und mutig zu einer Meute Zohen begeben hatte. Dort nahm sie beherzt ein Bad in der Pfotenmenge, um zu beweisen und zu schulen ihre Sozialverträglichkeit. Sodann ließ sich von der Rudelführerin feiern, bevor sie gemeinsam den Weg in die häuslichen Gefilde beschritten. Und als sie verließ den Tannicht, da trug sie dies Blattwerk am Fang



Die Zibben schienen zu begreifen  , was das bedeuten könnte….




Und der Nibelungen interessierte Leser wird sofort an Siegfried denken und sich fragen, ob es sich hier um Sockfrieda handelt?



Das Blattwerk ging im weiteren Lauf durch die Felder der Heimat verlustig und wart nicht mehr gesehen. Und so konnte die anmutige und wagemutige Fellnase Socke mit den Ihrigen glücklich und zufrieden bis an das Ende  ihrer Tage leben.



Viele liebe Grüße











Anm.  Der Hintergrund zu diesem Post

Siegried  tötete den gefürchteten Drachen Fafner im Zweikampf und badet in dessen Blut. Das Drachenblut macht seine Haut zu einem Schutzpanzer, dem nicht einmal ein Schwertstreich etwas anhaben kann. Allerdings übersieht Siegfried ein Lindenblatt zwischen seinen Schulterblättern und bleibt deshalb an dieser Stelle verwundbar.

Siegrieds Verwundbarkeit



Kommentare:

  1. Hahaha Socke - du siehst aber lustig aus...hat sich glatt ein Blatt als Blinderpassagier bei dir eingehängt =)

    *wuff* Amber (y)

    AvF: ich finde den Post wirklich sehr gelungen :) toll geschrieben *daumenhoch*

    Liebste Grüße Amber's Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Das freut uns natürlich sehr.

      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Die Nibelungen - na klar - bei der Frisur kommt nix anderes auf die Bühne :-)

    Allerliebste Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frisur, das weiß ich nicht, aber mit dem Blatt geht es auf die Bühne. Blöd nur, dass Socke das Blatt wieder verloren hat.

      Vielen Dank und viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Liebe Sockfrieda,
    ich habe nie die Nibelungen im Original gelesen, darum konnte ich keine Ähnlichkeit auf Anhieb erkennen, aber ich glaube, das passt gut zu Dir, meine edelmutige Heldin!
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir auch nicht Arno, aber die Geschichte mit Siegfried, dem Bad im Blut und dem Blatt, das ihn verwundbar werden ließ, waren uns bekannt. Ist ja nicht schlimm, dafür weißt Du bestimmt ganz viele Dinge, von denen wir keine Ahnung haben.

      Und Du bist vor allem der liebenswerteste Chameur, den wir uns vorstellen kann.

      Wir danken Dir sehr lieber Arno.

      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. "Sockfrieda" tönt gut, die Geschichte ist super dokumentiert, gefällt mir.
    Einen herzlichen Nasenstups zum Wochenanfag von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Ayka.

      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Die Erlebnisse müssen ja fast "haarsträubend" gewesen sein - aber das Söckchen hat sich wohl mit allem in tibetischer Ruhe auseinandergesetzt und dieses letzte Blatt zeugt von Firede und Verständigung :)
    Wünderschöne Bilder.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja,es war die Morgenrunde und Socke noch nicht frisiert, liebe Iabella,
      Und welch wahre Worte Ihr sprecht treue Maid. Die Ruhe in dem Socketier erlaubte diese Mähr.

      Ein Dank Euch bringen viel entgegen für die Wort wohlfollende und edel.

      Wir grüßen Euch

      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Socke du sieht wirklich scharf aus... *kicher*

    Was ein knaller Foto und sooo ein toller Spaziergang.

    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, vielen, vielen Dank und viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Hi Socke!
    Ich hab dich gefunden und will dann auch mal öfter bei dir lesen. Dass du so mutig bist, dass du in Schlamm badest, imponiert mir allerdings nicht. Mir ist mein Fell für solchen Dreck echt zu schade. Aber wenn du meinst, mach mal ruhig.
    Was ich aber ganz toll finde sind deine langen Wimpern auf den Fotos mit dem Blatt. Sind doch Wimpern, oder? Klar sind das Wimpern. Frauchen sagt, ich spinne, aber die hat eh keine Ahnung.

    Ich geh jetzt noch ein bisschen bei dir schnüffeln. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo BamBam,

      wir freuen uns sehr, Dich hier zu lesen.

      Ja, das sind meine Wimpern und Du kannst gerne unter der Suchfunktion das Wort "Wimpern" eingeben und findest dann einen Beitrag zu meinen Wimpern. Nur, wenn es Dich interessiert. ;o)

      Wir freuen uns, Dich wieder zu lesen und senden

      viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Astrid u. NalaOktober 21, 2013

    Wie gülden Dein Haar leuchtet, Socke ..... und vorzüglich das Blattwerk es ihnen steht - wir sind begeistert :-)
    Eine schöne und interessante Nibelungensage habt ihr uns bescheret :-)

    GLG
    Astrid u. Nala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Ihr holden Leut,

      wie wahr und wohlwollend die Worte, die Ihr sprecht. Eure Begeisterung trifft wie ein Stoß unser Herz und dieses hüpft vor Freude, über euer Erscheinen in den gefilden des Bloggerreiches.

      Mit huldvoller Untergebenheit

      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Man könnte ja fast meinen, dass Socke aufgrund ihrer Verwundbarkeit alle Haare zu Berge stehen. Wir hingegen sind uns sicher, das Sockfrieda mit diesem Anblick jeden noch so versierten Drachentöter in die Flucht zu schlagen beliebt...

    LG Andrea und Lindhilde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das siehst Du genau richtig....Sie schlägt jeden in die Flucht *Kicher*

      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.