Sonntag, 12. Mai 2013

Aufklärungsversuch - Irrtümer rund um den Hund


  - der Dritte -






Liebe Bloggleser,

die Serie der Irrtümer rund um unsere  Hunde geht heute weiter.
Quelle: Anja Weiershausen -  Populäre Irrtümer über Hunde Von kalten Schnauzen, bunten Hunden und des Pudels Kern

Zunächst eine kleine Übersicht:  Irrtümer rund um den Hund        

1. Hunde sind treu wie Gold                  
2. Hunde haben kein Ich-Empfinden 


Beiträge verpasst??
 Dann kannst Du sie hier finden....       Irrtümer rund um den Hund

Heute :
3. Alle Kommandos mehrfach wiederholen


4. Manche Rassen sind schwer zu  erziehen
5. Hunde wollen gleichberechtigt sein
6. Ein großer Garten ersetzt den Spaziergang
7. Hunde verstehen jedes Wort
8. Hunde sind eifersüchtig
9. Der will nur spielen
10. Der tut nix
11. Hunde lügen nicht




Nun aber los: 
 
Welches ist wohl das wohl das meistgenannte Kommando bei der Erziehung des Hundes? Richtig, sein Name. Dieser muss für alles herhalten; für Kommandos wie „Komm“, „Hier“, „ Nein“. 
Nur die Ausdünstung des Hundehalters, seine Stimmlage und die Körpersprache lassen den Hund dann nur erahnen, was jetzt zu tun ist. Manchmal hat er Glück und er tut das Richtige. Aber nicht nur der Name wird ständig wiederholt, sondern auch die Kommandos. Dies ist für den Hund insoweit von Vorteil, da er zumindest genau orten kann, wo sich sein Rudel gerade befindet. Er weiß, dass es wartet, stehen bleibt und er sich noch ein wenig Zeit lassen kann. Dies gibt ihm Sicherheit und Bestätigung auf Distanz. Daher reicht es, wenn das Kommando einmal klar und deutlich in Richtung des Hundes ausgesprochen wird. Die ständige Wiederholung lässt den  Hund abstumpfen und er ignoriert die Kommandos. Aber noch mehr, es führt zur Langeweile beim Hund und seine Aufmerksamkeit schwindet.

Ich habe mal einen tollen Vortrag gehört, bei dem es genau um dieses Thema ging. Als Hilfestellung wurde empfohlen, sich die Glaskugel in der Größe der Kugel,  wie sie bei der Ziehung der Lottozahlen benutzt wird, vorzustellen. Diese sei voll gefüllt mit Tischtennisbällen. Jeder Ball steht für ein Kommando. Im gesamten Hundelebendürfen nur so viele Kommandos verwandt werden, wie in der Kugel Bälle sind. Also, ist es sinnvoll, sich vor jedem Kommando zu überlegen, ob es wirklich nötig ist, ob der Hund reagieren wird....


 Ich versuche mich daran zuhalten, was mir nicht immer gelingt.


Viele liebe Grüße

Sabine mit Socke 



Kommentare:

  1. Ich hab jedesmal "Angst", dass mein Hund nicht kommt, wenn ich "HIIIIEEER" rufe. Bisher kommt er aber ganz gut - er ist noch nicht in der PUPERTÄT...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineMai 12, 2013

      Hallo,

      Du solltest keine Sorge haben, denn diese wird die Fellnase spüren und ja nach Wesen darauf reagieren ggfls, selbst mit Angst oder sie fängt an Dich beschützen zu wollen.

      Es wird sicher vorkommen, dass der Hund nicht hört. Aber das ist normal und sollte Dich nicht beunruhigen....

      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Genau so ist es!
    Super Beitrag!!!!

    LG,
    die Pinselpdfoten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineMai 12, 2013

      ....Vielen Dank und ganz viele Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Super geschrieben. das hab ich vanni mal vorgelegt denn die ruft mich auch viel zu oft.
    pfotig sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineMai 12, 2013

      Liebe Sandy,

      sei nicht zu streng. Wir meinen es alle gut und müssen erst lernen, wie ihr so tickt. Aber vielleicht ist es ganz gut, wenn man sich dieses Phänomen immer mal wieder vergegenwärtigt. Denn leider vergisst man es so schnell. Ist aber nie böse gemeint...

      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. A-Yana und HaykaMai 12, 2013

    Hey Socke...
    WIR machen alles ganz genau so...
    Wie hast du das bloss herausgekriegt??

    wedelwedel
    DIE TIBIS

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineMai 12, 2013

      Hallo Ihr Tibis,

      ich habe es gelesen, gehört und erlebe es mit dem Sockemädchen. Grüßt mir Euer liebes Frauchen

      und viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Ui, das ist toll, da können wir einiges lernen. Danke. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineMai 12, 2013

      Hallo,

      das freut uns aber sehr. Klasse.

      Danke fürs Vorbeischauen und den Kommentar.

      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Hallo Sabine,

    ich ertappe mich auch immer wieder dabei Kommandos doppelt und dreifach zu geben. Man muss sich schon ständig selbst beobachten, damit man nicht in diese "Gewohnheit" verfällt.

    Liebe Grüße
    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineMai 13, 2013

      Lieber Thomas,

      ich glaube genau das ist die Kunst der Hundeerziehung. Sich beabachten und konsquent das umsetzten, was man in der Hundeschule gelernt hat....

      Vielen Dank für Dein ehrliches Statemant und viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Bei einer Freundin hieß es früher:
    Hier...
    Hiiieeeerrrr!
    Hiiiieeeeeerrrrrrrr!
    komm her,
    kommst du endlich...
    erst als sie nichts mehr sagte kam der Dackel an...wie hast du mich gerufen?
    ich hatte keine Zeit, ich musste erst schnüffeln.

    Es dauerte ne ganze weile, bis sie verstand: Hier heißt HIER:
    OK die Schleppleine half das Kommando durch zu setzen...
    Ach Erinnerungen sind schön...
    liebe Grüße von Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineMai 13, 2013

      Liebe Sylvia,

      sehr schön, wie Du das berichtest. Ich höre es förmlich.

      Wie schön, dass sie jemanden wie Dich an der Seite hatte, der ihr immer wieder sagte, wie es richtig geht.

      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Hallo Sabine und Söckchen,

    ich lese diese Serie von euch immer wieder gerne. Diesmal sprecht ihr mir aus dem Herzen - ich habe (leider) oft die Gelegenheit einigen Menschen zu begegnen, die ihr Hunde wirklich zu texten ;) Ich bin da manchmal sehr froh, dass ich den Hunden Kommandos fast nur per Sichtzeichen beigebracht habe!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineMai 13, 2013

      Liebe Isabella,

      ich staune, denn ich trainiere Socke auch manchmal nur mit Gestik. Das klappt sehr gut, setzt aber voraus, dass der Hund visuell ganz bei mir ist. Das ist nicht immer so und dann hilft leider kein Zeichen. Ich muss dann rufen und ertappe mich dabei.... Du weißt schon. Ich versuche mich zu bremsen. Dies finde ich besonders schlimm, wenn Nichthundeleute dabei sind. " Wollen sie ihren Hund nicht mal zurückrufen?"

      Es ist nicht immer leicht, aber wir arbeiten daran....

      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  10. Hallo Sabine,
    wie Recht Du hast! Besonders wenn die Menschen sich aufregen, schießen sie nur mir ihre Kommandos um sich herum und wir Hunde sind manchmal sehr verwirrt, was jetzt sein soll! Zum Glück bin ich oft klüger als die Mamma und erahne ihre Wünsche. Aber manchmal verstehen wir uns nicht so eindeutig und dann rate mal, wer am Ende Schuld daran ist? Ich!
    Aber meine Mamma gibt sich mindestens auch schön Mühe und versucht sich zu beherrchen. Aber Irren ist menschlich, dafür müssen wir, als beste Freunde, Verständnis haben!
    Danke für den schönen und interessanten Post!
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineMai 13, 2013

      Lieber Arno,

      schön, dass Du Deinem Frauchen hilfst, wenn es makl nicht so gut läuft. Wir Menschen sind manchmal etwas kompliziert, meinen es aber immer gut.

      Ich danke Dir ganz herzlich, dass Du von Deinen Erfahrungen hier berichtetst und vielen Dank für Dein Kompliment.

      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.