Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Sonntag, 23. Juli 2017

Friedenspark - Mal mehr, mal weniger friedlich 2/2

 - oder ein jäher Abbruch einer schön geplanten Gassirunde -
Socke im Juli 2017



Liebe Blogleser,

wie ich gestern berichtet habe, war der zweite Besuch vor wenigen Wochen im Friedenspark nicht so schön wie der erste Besuch. Zum einen  war der Mohn schon verblüht. Statt dessen blühten die Disteln und die Hummeln waren fleißig. 







Wir mögen Hummeln im Übrigen sehr gerne und nennen sie auch die Tibet Terrier unter den Insekten, weil sie so plüschig sind.  Wie Socke Hummeln findet, werde ich einmal in einem anderen Beitrag berichten. Es sei nur so viel gesagt, Plüschigkeit verbindet nicht unbedingt und wenn, dann nur im Geiste.

Nachdem Socke alles Wichtige erledigt hatte, wollten wir mit ihr wieder etwas spielen. Dazu lassen wir sie sehr gerne den im Park befindlichen Hügel hinauf - und herablaufen. 


Socke wollte sich aber erst einmal im Gras schubbern, was sie auch genüsslich tat.





Leider legte sie sich dabei in ein Ameisennest. Wie blöd für die Ameisen und wie unangenehm für Socke. 
 
Schnell war Schluss mit der Freude, den Socke war nach kurzer Zeit übersäht mit Ameisen. Auf den Bildern sieht am nur ganz wenige. Ich habe natürlich sofort die Kamera eingepackt und Socke von den gefühlten tausend Ameisen befreit. Selbst beim Schreiben dieses Textes juckt es mich am ganzen Körper. Es war wirklich sehr unangenehm.





Puuuh, irgendetwas stimmt hier nicht.



Wir sind sofort nach Hause gefahren, denn Socke fing an sich zu kratzen und zu jucken.  Der Weg zum Auto dauerte insofern recht lang....


Zu Hause angekommen, haben wir Socke - die an diesem Tag zwar schon eine Stunde Fellpflege hinter sich hatte - noch einmal ganz gründlich bürsten müssen. Unglaublich wieviele Ameisen sich in einem Söckchen breit machen können.

So konnten wir gar nicht mehr nach dem Apfelbaum schauen, den wir  beim letzten Mal so überraschend  entdeckten und deren Äpfel wunderbar süß rochen.





Wie ihr seht ist ein Friedenspark nicht unbedingt ein Garant für friedliche Stunden. Man muss mit allem rechnen. 

Wir wünschen Euch noch einen wunderbaren Abend, einen schönen Start in die neue Woche und senden

viele liebe Grüße



Kommentare:

  1. Uiiiii, Ameisen sind fies. Da hat das arme Söckchen aber Pech gehabt. Das juckt und brennt ganz fürchterlich. Lotte hatte sich mal in ein Ameisennest gesetzt und hatte einige Zeit rote Punkte auf dem Bauch, die juckten. Im Auto hatten wir die Ameisen noch tagelang.
    Schöne Fotos hast du von der dicken Hummel gemacht.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hatten Glück und es kam nicht zu einer allergischen Reaktion, weil die Ameisen die Haut nicht erreichten. Es dauert halt, bis man sich durch solche Fellmassen gewühlt hat. Und das Bürsten war sehr erfolgreich.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Ohje, das ist ja ganz grauenhaft. Ich glaube, bei einem Hund mit kurzem Fell wäre das ganze nicht so schlimm gewesen und man hätte die Ameisen einfach abstreifen können, aber bei Sockes Wallemähne geht das natürlich nicht so einfach. Schade dass euer Spaziergang so ein plötzliches und unschöne Ende hatte. Ich hoffe, Socke hat nach dem Kämmen nicht noch länger mit Juckreiz zu kämpfen gehabt!
    Genki hat sich Mal in einem Zeckennest gewälzt, das war auch nicht lustig, aber wir haben es auch nicht sofort gemerkt, sondern uns zuhause, sowie noch Tage danach, über die unzähligen kleinen Zecken gewundert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hatten großes Glück und Socke hat keinen weiteren Schaden davon getragen. Ich denke, dass ihr Fell hier erst einmal Schutz geboten hat, wobei das Herausbürsten und –zupfen der Ameisen echt fies war.

      Uuuih, Zeckennester. Das wäre mein persönlicher Albtraum. Es waren hier nur Ameisen….

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Arme Socke! Im langen Fell können Ameisen leider besonders gut hängen bleiben. Der nächste Ausflug im Friedenspark wird aber sicher wieder friedlich sein!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig, sie bleiben hängen, brauchen aber auch eine ganze Zeit, um auf die Haut zu kommen. Echt fiese Sache. Wir haben im Moment keine Lust auf den Friedenspark, obwohl das ja überall passieren kann….

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. So ein Ameisenhaufen ist echt unangnehm - nur gut, dass ihr es schnell bemerkt habt und das Söckchen gerettet habt. Ichbin da aber auch bei Monika - in dem dichten Fell konnten sich die Ameisen gut verstecken, da war sicher beim Bürsten ein großes Krabbeln angesagt!

    Sonst wäre das sicher auch ein schöner Spaziergang geworden.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Bürsten war wirklich sehr fies. Überall krabbelte es… Puh. da bin ich auch kein Tierfreund und mache sie kaputt, bevor sie das Haus erobern….

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Oh neeee, Ameisen, die können einem ganz schön zusetzen :-(
    Armes Söckchen <3
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie waren Sockes Fellmassen ein Schutzschild. Es ging für Socke ganz gut, bis auf die elendige zweite Bürsten- und Zupfprozedur.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Ohje, Socke, was machst du? Einfach in einem Ameisenhaufen gewälzt? Das ist wirklich extrem unangenehm. Nur gut, dass deine Zweibeiner dir so schnell geholfen und diese lästigen kleinen Tierchen entfernt haben... Hoffentlich wird dein nächster Friedenspark-Besuch wieder schöner.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, eigentlich sollte es in wohliges Wälzen werden.... Dann aber war es eher ein hinterhältiger Angriff auf Socke. Zum Glück konnten wir die Ameisen aus Sockes Fell bürsten...
      Im Moment haben wir keinen Lust auf den Friedenspark. Irgenwann sicher aber wieder.


      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.