Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Dienstag, 11. Juli 2017

Wenn die eigene Verfassung den Anlass zum Post gibt….

-    oder plüschige Bettgeschichten -
Socke im Juli 2017


Liebe Blogleser,

was bin ich heute müde. Dabei gibt es gar keinen besonderen Grund für diese Müdigkeit. Schon auf dem Heimweg vom Dienst dachte ich nur an mein schönes weiches Bett. Und diese müden Gedanken ließen mich auch nach dem Heimkommen und dem Wiedersehen mit Socke nicht los. Ihr wisst also, was ich nach dem Veröffentlichen dieses Beitrages tun werde? Richtig! 



Aber vorher möchte ich Euch – ganz passend – die Bilder vom letzten Samstag zeigen. Samstags ist unser Bettenbeziehtag. Da Socke zu uns ins Bett darf, wir aber dennoch sehr eigen sind, ist bei uns das wöchentliche Bettenabziehen Pflicht. Socke schläft nicht bei uns im Bett, weil es ihr wohl zu warm ist und sie es so auch nicht gelernt hat. Wir wissen von Sockes Vorbesitzerin, dass Socke auch damals schon zum Streicheln ins Bett durfte. Allerdings bestand die Erlaubnis wohl nicht zum Schlafen im Bett, was bei vier Tibet Terriern, einem Boxer und einem Mops auch wirklich nachvollziehbar ist. Und diese Vorliebe hat Socke beibehalten. Nur, wenn es ihr ganz schlecht ging und Socke große Schmerzen hatte, dann schlief Socke bei uns im Bett. Sie suchte die körperliche Nähe und drückte ihren schmerzenden Oberbauch fest an unsere Körper. 



Socke darf also zu uns ins Bett und genießt so vor dem Schlafen gehen sowie an den Wochenenden, an denen wir ausschlafen können, morgens eine ausgiebige Bauchkrauleinheit.  Unter der Woche, wenn der Wecker gegen 04:15 Uhr schellt, schläft Socke noch tief und fest entweder in ihrem Bettchen im angrenzenden Ankleidezimmer oder auf dem Boden neben dem Bett.

Ich muss sicher nicht erwähnen, dass bei Sockes Einzug abgemacht war, dass Socke nicht ins Bett kommt. Mir war das von Anfang an egal und ich wollte die Entscheidung Socke selbst überlassen. Doch der Socke-nHalter wollte keinen Hund im Bett. Also wurde vor dem Schlafengehen vor dem Bett auf dem Boden liegend gekuschelt. Zumindest die ersten drei Wochen, denn dann fand der Socke-nHalter das Kuscheln auf dem Boden für sich zu unbequem. Tja, und so kommt der Hund ins Bett.

Zurück zum letzten Samstag. Wir Zweibeiner waren  schon auf den Beinen und fleißig, während Socke noch im bereits „abgezogenen Bett“ liegen blieb. Wie ärgerlich, muss man dann auch noch in regelmäßigen Abständen die Oberbetten und Schonbezüge waschen. Aber Sockes Entspannungsgrad ist schon enorm, wenn sie im Bett liegt.  Da würden wir es natürlich nicht wagen, Socke wegen etwas mehr Aufwand, aus dem Bett zu werfen. Also kurz aufs Bett gesetzt und die Entspannung durch intensives mehrhändiges Bauchkraulen unterstützt. 













Aber so recht konnte ich mich nicht auf das Kraulen konzentrieren. Diese Fellmassen …… Kaum zu glauben, dass ich Sockes Unterwolle  - zum Sommer -  nahezu komplett herausgearbeitet habe und dennoch  so viel Fell da ist.


Wir wünschen Euch nun eine gute Nacht und senden

viele liebe Grüße





PS. Ich möchte mit diesem Beitrag keine Diskussion über die Frage, ob der Hund ins Bett darf oder nicht anzetteln. Nicht nur, dass diese Frage schon zu oft Thema der Bloggerwelt war. Ich meine insbesondere, dass jeder Hundehalter diese Entscheidung für sich allein treffen sollte und es diese Entscheidung auch zu repektieren gilt. Jeder mag sein Gründe haben und ich meine, dass es niemanden zusteht, diese zu bewerten oder gar kritisieren.

Kommentare:

  1. Bettgeschichten ... was für ein Untertitel ;) Ich muss zugeben, das Söckchen sieht so zufrieden aus - was macht es da schon, wenn man etwas mehr Arbeit hat.
    Die Bilder sind sehr schön und da es bei uns keine Bettgeschichten gibt, genieße ich sie doppelt.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man muss auch nicht alles haben, denn mit zwei Hunden im Bett ist das schon so eine Sache. Könnte ja sehr eng werden…

      Da es Socke im Bett zu schnell zu warm wird, ist der Aufenthalt im Bett meist nicht so lang, aber sehr kuschelig und plüschig. Ich finde das in Ordnung und liebe es, wenn Socke sich neben mein Bett legt und sich mit ihrem eigenen Fell zudeckt….

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Ach ist das niedlich. Da muss es einfach zusätzliche Kusche-Streichelzeit geben. Das Wochenende muss man doch genießen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es… Wir können uns dem auch nicht entziehen, weil Socke beim Kraulen so niedlich seufzt und schmatzt….

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Kuschelzeit ist immer schön. Ciarán hat übrigens von ganz alleine herausgefunden, dass es im Bett und auf dem Sofa ganz bequem ist...
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist aber auch ein schlauer kleiner Bursche, Euer Ciarán. In so jungem Alter schon die Vorzüge von Bett und Couch genießen…;o)

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. hihiiiii!
    Ren und Stimpy können auch seeeehr gut im Bett entspannen!
    Am liebsten rollt sich Stimpy nach dem Frühstück zwischen meinen Beinen wieder ein! Da fällt es einem ganz besonders schwer aufzustehen....

    Ich muss auch nicht erwähnen dass ich nie Hunde im Bett wollte! Nun mag ich es nie wieder in meinem Leben missen!!!

    Liebe kuschelige Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn sich doch alle so einig sind, dann ist es wunderbar. Es scheint in vielen Hundehalterhaushalten so zu sein, dass die Hunde irgendwann ins Bett dürfen…

      Wie machen sie da alle nur? Möchte auch mal so ein Geschick haben.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Ich sehe überall nur Fell! Auf manchen Bildern kann ich vor lauter Haaren kaum zuordnen, auf welches Körperteil von Socke ich da schaue.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaube mir, dass auch wir manchmal beim Kraulen schauen müssen, was wir da gerade kraulen und auf den Fotos ganz genau hinsehen müssen…..

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Das Söckchen sieht seeeehr zufrieden aus!!!
    Wenn ich die Betten frisch beziehe liegen die Muckels am liebsten auf dem haufen abgezogener Bettwäsche :-)
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat der Hund meiner Familie auch immer gemacht. Sobald die Schmutzwäsche vor der Waschmaschine lag, kuschelte sich er in den Berg hinein….

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.