Donnerstag, 3. August 2017

Ein Double für Socke? ….

- oder ein herzliches Willkommen in zwei Teilen  -
Socke & Moe im Juni 2017


Liebe Blogleser,

wie schön, dass Ihr auch heute wieder dabei seid, wenn wir Moe unter anderem unseren Heimatort zeigen. Wir sind überrascht, dass bei zweien der Leser bzw. bei deren Fellnasen (Genki & Cara)  Moe wahrscheinlich jetzt schon nicht mehr unversehrt sein würde. Aber ihr kennt ja Socke, die nicht nur geduldig, sondern auch super vorsichtig mit ihren Spielsachen ist. Insoweit wird Moe sicher sehr lange hier wohnen und wenn wir ihn nicht mehr versorgen könnten, dann  gibt es hier bei uns bestimmt geeignete Alternativen.

Nur für den absoluten Notfall. Moe muss unsere Heimat nicht mehr verlassen.




Wir zeigten  Moe die nächstgelegene Apotheke. Denn ganz ehrlich kennen wir uns mit Elefantenkrankheiten nicht wirklich aus. Unser Tierarzt, der nicht nur außerhalb des Dorfes seine Praxis hat, betreibt lediglich eine Kleintierpraxis und wird sich mit Elefanten auch nicht auskennen.
Hier gehts zur Apotheke, wenn mal was passiert......


Und wo wir gerade bei so unschönen Dingen waren, wiesen wir Moe auf mögliche Gefahren hin. Wir wollten ja auch keinen Fall riskieren, dass Moe sich hier verletzt und ein Gang zur Apotheke doch nötig werden würde. Wir beabsichtigen zwar nicht mit Moe Rad zu fahren. Doch muss dieser Radweg, wenn man Treppen nicht  mag,  ein kurzes Stück benutzt werden, um nach Hause zu kommen.


Wir liefen weiter zur Kirche, die Moe mit großen Interesse bestaunte. Weiterging es in den Bürgerpark.
Sehr schön......





Leider sind hier keine Fotos von Socke und Moe entstanden, denn Socke bestand darauf, dass sie ihre Geschäfte ganz in Ruhe und ohne Kamera verrichten wollte. Also kümmerte ich mich um Moe, während Socke tat, was getan werden muss. Ich zeigte Moe also in der Zwischenzeit  unseren Lieblingsbaum. Der ist so groß, dass er sich für ihn vielleicht zum Rückenschubbern für ihn eignet.


Wir beschlossen uns langsam wieder auf den Heimweg zu machen - von wegen Reizüberflutung und so - , aber Socke wollte Moe unbedingt noch die Wiese zeigen, auf der man – nach einem Stadtbummel  -  ganz wunderbar als Hund entspannen kann. Diese ist Treffpunkt für viele Hunde des Ortes, ohne gleichermaßen voller Kot und Unrat zu sein. Also gingen wir zu der Wiese und ruhten uns ein wenig im Schatten aus. Socke genoss, wie sollte es auch anders sein,  einen Bauchkrauler und das wollte Moe unbedingt auch mal probieren.

Moe, hier ist ein Hundetreff in der City.

Ich bin sicher, dass Du als Elefant hier auch gerne gesehen bist.

Hier kann man chillen und gucken.....

Es ist so entspannend.


Wie schööööön.
Kann ich auch mal?


Auf unserem Heimweg zeigte wir Moe noch unsere Lieblingsschweinchen. Auch wenn diese sicher nicht zu den Highlights des Ortes gehören, wollten wir damit demonstrieren, wie offen unsere Heimat für alle Arten von Tieren ist. Hier wird wirklich jeder gerne gesehen.
Komm Moe, leg Dich dazu. Die Schweinchen sind wirklich freundlich.

Gruppenbild mit Moe


Wenige Tage später nahmen wir Moe mit auf einen ersten Ausflug nach Münster. Hier war Moe doch etwas eingeschüchtert und wollte unbedingt auf einer Bank am Eingang des Parkes sitzen bleiben. Socke gab alles, um ihn zu überreden, aber hier fühlte sich Moe wirklich nicht wohl. Ob er schon die Ostsee, den Hafen und den Strand vermisst. Wir würden ihn hier so gut verstehen. Wir beschlossen, Moes Zurückhaltung zu akzeptieren und drehten mit Socke alleine eine Runde durch den Park. Moe versprach uns,  auf der Bank auf uns zu warten.
Ich möchte hier warten.

Was ist los mit Dir?

Oh, mein Gott! Was ist das für eine Mimose?  Dann gehen wir eben alleine.



Zum Ende des Spazierganges holten wir Moe wieder ab und waren so glücklich, dass er wirklich auf uns gewartet hat. Noch bevor es zum Auto ging hatte Socke eine Idee. Sie wollte unbedingt noch ein paar Bilder von sich und Moe zwischen den Blümchen auf der Wiese machen. Nun, es kam mir schon etwas komisch vor, dass Socke von sich aus Blümchenbilder machen wollte. Natürlich kann ich Socke sehr gut mit Blumen ablichten ( von einer Ausnahme werde ich vielleicht noch berichten ), aber so freiwillig und dann auch noch mit Moe…..




Moe sieht toll in den Blümchen aus.


Aber gut. Die Bilder wurden gemacht. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass Socke sich überlegte, dass Moe sie doch ab und an bei den Blumenbildern vertreten könnte und wollte mal testen, wie Moe sich so als Model auf der Blumenwiese macht. Ich finde, dass er das toll macht, meine aber, dass auf dem einfach Socke Blog auch Socke zu sehen sein sollte. Und wenn sie sich schon eine Vertretung / ein Double besorgt, sollte sie vielleicht auf etwas mehr Ähnlichkeit achten.

Mittlerweile sind wieder einige Wochen ins Land gegangen uns Moe fühlt sich hier sichtlich wohl. Wir nehmen ihn öfter mit auf unsere Gassigänge, weil er so einen tollen Quietschi hat. Und wenn wir mal Bilder davon haben, wie Socke Moe apportiert, dann werden wir diese mit Bezug auf diese Beiträge gerne noch zeigen.



Viele liebe Grüße





& Moe

Kommentare:

  1. Oh, Moe hat sogar einen Quietschi. Also dann würde es ihm bei uns auch gut gehen. Quietschis werden hier geliebt. Wir finden es sooo niedlich wie ihr Moe eure Heimat gezeigt habt und sind uns sich das es ihm bei euch sehr gut gefällt. Natürlich drücken wir die Pfötchen und Daumen das er nie zur Apotheke oder zum Tierarzt muss.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ein ganz besonderes Quitschie. Es klingt ganz tief und satt. Socke ist begeistert…. Nun ja, wir nehmen ja alle unsere Spielsachen mal mit auf die Gassigänge, damit sie etwas außerhalb des Spielzeugkorbes erleben. Da wir aber wissen, wo Moe herkommt und wie schön es dort ist, gab es hier das erste Mal eine kleine Führung.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Sooo herlich, mir kommt vor ich hätte mit euch eine ganz grosse Erkundungstour gemacht - die Schweinchen haben heute unser Herz speziell erobert - Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht es uns bei Euch auch immer… Man denkt, man sei mitgewandert. Nur der Schrittzähler spricht eine andere Sprache. ;o)

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Ich bin sicher, Moe war beeindruckt von seiner neuen Heimat und besonders von Socke, die ihn so sehr fühlen lässt, wie willkommen er ist. Aber auch ich muss zugeben, als Double ist Moe nur bedingt geeignet - nicht nur wegen der mangelnden Ähnlichkeit ... er wirkt auch nicht so glücklcih auf den Bildern ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meine, dass Moe ein recht gemütlicher und bescheidener Geselle ist, der gar nicht so viel erleben will. Er fühlt sich in der Spielekiste recht wohl. Und sein Gesichtsausdruck ist so. Ich glaube er kann nicht fröhlich und glücklich schauen…

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Du solltest Kinderbücher schreiben und Dich nicht mit juristischen Problemen beschäftigen. DoF - Depth of Field - heißt das Spiel mit der Tiefenschärfe. Mal ist es vorne scharf, mal hinten. Deine Geschichte ist überall scharf ;o)
    LG aus dem geschärften Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Erklärung. Ich werde das wohl niemals lernen.

      Ich glaube, dass ich nur so schreiben kann, weil ich mich mit Rechtsfragen beschäftige, da braucht man einfach einen Ausgleich in Form von netten und sinnlosen Geschichten.

      Ganz lieben Dank und viele Grüße
      Sabine ZN

      Löschen
  5. Ich glaube, Genki und Momo würden sich auch manchmal ein Fotodouble wünschen. Ich habe hier sogar einen Französische-Bulldoggen-Plüschhund, bei dem ich manchmal überlege ihn auf unsere Spaziergänge mitzunehmen um an ihm das Fotografieren mit verschiedenen Einstellungen üben zu können, denn Genki und Momo fehlt die Geduld für längeres Stillsitzen. Er wäre sicher ein dankbareres Model, aber leider würde er seinen Job auch nicht lange überleben, er vermutlich als Spielzeug fehlinterpretiert werden würde.

    Ich bin aber froh, dass das Double bei Socke nicht notwendig ist und sie auch in Zukunft ihre Blümchenfotos selbst macht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du brauchst bei den Fotos nicht zu üben. Du machst auch so immer soooooo tolle Fotos...

      Eine Tibet Terrierplüschhund gibt es leider nicht. Der wäre hier sicher auch eingezogen. Und ich hätte einen solchen Hund sicher richtig nötig....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. Dass ist lieb von dir, dass du das sagst, aber vermutlich steht man seinen eigenen Werken gegenüber immer kritischer gegenüber und ich habe das Gefühl, dass ich noch so viel zu lernen habe. Wenn ich gute Bilder habe, dann liegt das vermutlich meistens eher an einer nicht ganz günstigen Kameraausrüstung und weniger an meinem Können und das würde ich gerne ändern. Gerade bei schwierigen Lichtverhältnissen tue ich mich sehr schwer mit den richtigen Einstellungen.

      Mich hat jetzt der Ehrgeiz gepackt und ich wollte schauen, ob es nicht irgendwo einen Tibet Terrier Plüschhund gibt, aber ich finde tatsächlich nichts, nicht einmal im Ausland!

      Löschen
    3. Ach, was bist Du lieb..... Hast nach einem Tibiplüschhund gesucht. Ganz, ganz lieben Dank. Aber durch unser Forum weiß ich, dass schon ganz viele Tibihalter gesucht und nichts gefunden haben. In England kann man recht gute Tibibronzefiguren bekommen, aber auf Bronze stehe ich nicht....

      Ich muss also mit Socke Vorlieb nehmen....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Ich bin fast etwas beleidigt, dass ihr der Meinung seid, dass sich der Apotheker besser mit Elefantenkrankheiten auskennt als euer Tierarzt. ;-)
    Schön, dass sich Moe bei euch so wohl fühlt!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kennst unseren Tierarzt ja nicht...;o) Unser Tierarzt betont immer, dass er nur Kleintiere behandelt. Ich glaube nicht, dass er sich an Eelfanten wagen würde. Das heißt aber nicht, dass das kein Tierarzt kann. Zumindest im Zoo wird es genug kompetente Tierärzte. Doch der Zoo ist recht weit entfernt....

      Im Übrigen halten wir sehr viel von unserem Tierarzt, dem wir sehr viel verdanken.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.