Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Samstag, 13. April 2013

Redensarten & Sprichwörter rund um den Hund

Aufklärungsversuche 

                      - Die Vierte -



Lieber Bloggleser, 

heute geht mal wieder um eine Redensart.

Bis jetzt ging es um folgende Redensarten:

1.    Wie Hund und Katze 
2.    Wenn Hunde Gras fressen, gibt es Regen                  
3.    Hunde, die bellen, beißen nicht   
  
Und heute:

4. Auf den Hund gekommen  


Und das erwartet Euch noch:                                   
                                                             
5.    Heulen wie ein Schlosshund
6.    Hundstage
7.    Kalter Hund
8.    Hier liegt der Hund begraben
9.    Des Pudels Kern
10.    Das ist ein dicker Hund
11.    Da wird der Hund in der Pfanne verrückt
12.    Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt
13.    Keinen Hund hinterm Ofen hervorlocken
14.    Krummer Hund


 Also:  "Na, auch auf den Hund gekommen?"

Habt Ihr diesen Spruch auch gehört, als Eure Hunde bei Euch eingezogen sind?
Hierbei handelt es sich um einen Ausspruch, den man einem jungen  Hundebesitzer gerne zuruft. Diese Redensart  bedeutet etwas Positives, etwas Nettes und Freundliches.

Im Mittelalter war dies aber ganz anders. Diese Redensart  bedeutete den Ruin, den Untergang  oder auch den moralischen Abstieg. 
Man bewahrte zu der Zeit üblicherweise alles Wertvolle in einer Truhe auf und malte oder schnitze auf deren Boden  Schutzsymbole wie u.a. einen großen gefährlichen Hund. Damit wollte man Räuber und Diebe abwehren. War nun das Symbol zu sehen, war die Truhe naturgemäß leer, der Besitz war weg, man war arm und mittellos und eben "auf den Hund" gekommen. Damit sank gleichsam das Ansehen. Heute würde man sagen ich bin  „pleite, blank, oder es herrscht Ebbe in der Geldbörse u.s.w.

Üblich war, dass die Truhen einen Zwischenboden,  versehen mit dem Schutzsymbol . Musste man an diese eiserne Reserve herangehen, so war man "unter den Hund" gekommen….


Viele liebe Grüße

Sabine mit Socke







Kommentare:

  1. Dankeschön für die Aufklärung - ich wusste es nicht - GsD habe ich keine Truhe...
    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  2. Sockenhalterin SabineApril 14, 2013

    Liebe Monika,

    mir war das auch nicht klar. Wie sich doch die Bedeutung im Laufe der Zeit geändert hat, nicht wahr?

    Danke für Deinen Kommentar

    und viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.