Samstag, 24. Februar 2018

Die Aufgabe uns glücklich zu machen...

 - oder es beruht auf Gegenseitigkeit  - 
Socke im Januar 2018



Liebe  Blogleser,

wenn ich mir den Blog anschaue, dann könnte der Eindruck entstehen, dass nur wir viel für Socke tun. Es wird für Socke gekocht, wir stehen nachts auf, um sie zu füttern, gehen regelmäßig mit Socke Gassi und unternehmen Ausflüge, pflegen ihr Fell, üben und spielen mit Socke, sorgen für ihre ärztliche Versorgung und kaufen all die Dinge, die Socke braucht und, die Ihr Freude machen könnten. Socke ist fast nie alleine, wir besuchen Seminare mit Socke, um immer weiter zu lernen und wir planen unsere Urlaube so, dass es für Socke passend ist.  Soweit, so gut. 




Aber bei all dem, was wir tun, wird hier kaum erwähnt, was Socke eigentlich für uns tut. Dabei geht es nicht darum, dass wir  - aus unsere Sicht - mit Socke glücklich sind. 



Ich glaube nämlich ganz fest daran, dass Socke viele Dinge tut, um uns glücklich zu machen. Sie weiß genau, was uns Freude und Spaß macht und ich bin sicher, dass sie - auch wenn sie nicht immer Lust hat - ganz für uns da ist.  Sie sieht es als ihre Hauptaufgabe, uns glücklich zu machen. 


Dieser Gedanke beschäftigt mich schon eine ganze Zeit und dennoch kann ich dieses Gefühl nicht besser beschreiben.  Vielleicht könnte ich es an dem  Beispiel festmachen,  dass Socke so tolles Model für meine Fotos ist. Sobald die Kamera ausgepackt ist, ist Socke an meiner Seite und macht, was ich von ihr möchte. Sie macht sogar oft viel mehr als ich von ihr erwarte. Sie schaut in die Kamera und ist unendlich geduldig. Und dies, obwohl es doch sicher viel spannendere Dinge auf dem Gassigang gibt. Sie weiß, wie ich mich über schöne Bilder freue und genießt es, wenn ich hinter der Kamera jauchze und johle und sie ganz intensiv  lobe.


Ich habe immer mehr das Gefühl, dass Socke einen großen Beitrag dazu leistet, dass wir hier alle so harmonisch und glücklich miteinander leben können. Und dies tut sie eben ganz bewusst, weil sie als Ihre Aufgabe sieht, uns glücklich zu machen. 

Welch ein Segen, dass sie ihre Aufgabe so erfolgreich erfüllt. 


Viele liebe Grüße










Kommentare:

  1. Wider einmal eine Bilderserie zum dahinschmelzen.
    "Das Glück dieser Erde geht ja bekanntlich auf vier Pfoten"
    Sonntagsgruss von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns auf vier tibetischen, puscheligen Pfoten. Dabei bin ich sicher, dass Socke ganz viel dazu beiträgt, dass es genauso ist.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Das habe ich mir noch gar nie so überlegt (aber Hunde machen so oder so glücklich).
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sowieso, aber ich glaube, dass Socke - ohne es genau beschreiben zu können - sehr viel für uns tut……

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Ich könnte mich grad wieder über die großen Puschelpfoten amüsieren. Die Fotos sind herrlich. Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt. Das schaffen unsere Vierbeiner hervorragend.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe diese Puschelpfoten auch sooo sehr. Und Du hast Recht, unsere Fellnasen sind wirklich zum glücklich werden gemacht.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Die Bilder von Socke sind total süß und was sie für riesige Puschelpfoten hat.
    Das mit dem Glücklichmachen kenne ich auch von Leona. Ich denke ich weiß was du meinst. Leo nicht, aber Leona macht glaube ich oft Dinge, weil sie weiß, dass wir uns darüber freuen. Sie macht das nicht unbedingt weil sie es in diesem Moment machen möchte, sondern weil sie uns eine Freude machen will.
    Manchmal habe ich Angst, dass sie sich da zu sehr auf uns einstellt und sie sich überfordert, aber da es durchaus auch viele Dinge gibt, die sie macht, weil es ihr Spaß macht, hoffe ich, dass es ausgeglichen ist.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist ja spannend… Genauso ist es, so wie Du es beschreibst.
      Ich habe aber keine Angst, dass Socke zu kurz kommt. Ich denke vielmehr, dass Socke dies gerne tut und nichts tut, was sie gar nicht will. Insoweit meine ich, dass Socke auch ihre Interessen befriedigt und zusieht, dass sie nicht zu kurz kommt.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Socke ist wirklich ein ganz besonderer Hund!
    Ich habe nicht das Gefühl, dass Genki und Momo versuchen irgendetwas zu machen um uns glücklich zu machen, allerdings denke ich auch nicht, dass sie verstehen, was uns glücklich macht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, ob Socke so besonders ist… Sie ist in vielen Dingen speziell und manchmal wenig „typisch Hund“. Ich denke schon, dass Socke weiß, was ich mag, was mich freut und mich zum Lachen bringt. Und tatsächlich glaube ich, dass Socke Dinge tut, die mich erfreuen. Gleichsam sieht sie schon zu, dass sie nicht zu kurz kommt.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Ich glaube auch ganz fest, dass unsere Hunde uns oft geben, was wir gerade brauchen - ein lachen, ihr Geduld oder wunderbare Bilder! Socke mit ihren puscheligen Pfoten ist wirklich ein tolles Model.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Socke ist auch sehr empathisch und tröstet oder macht den Clown, so dass man lachen muss. Aber sie tut auch sonst in ihrem Verhalten eine ganze Menge für uns. Vielleicht habe ich mal die Gelegenheit das Gefühl mit einem Beispiel zu konkretisieren.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher & Infogeber.

Hinweis gem. DSGVO:

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
die auf der rechten Seite des Blogs zu finden ist.

Vielen Dank für das Verständnis.